Eine Cola gefällig?

Eine Cola gefällig?

Erfunden wurde das Getränk vom Amerikaner John Stith Pemberton (1831-1888). Kurz vor dem Tod von Pemberton erwarb des Apotheker Asa Griggs Candler das Rezept für 2300 Dollar und damit die gesamten Rechte an Coca-Cola. 1892 gründete er die Coca-Cola Company. 1893 verkaufte er die ersten Flaschen Coca Cola in den USA und ließ die Marke schützen. 1896 wurde Coca Cola auch in Kanada und Mexiko verkauft.

Hier folgen nun einige spannende Fakten über das Kult-Getränk:

  • Zur Einführung wurden überall in Atlanta Werbeplakaten aufgehängt.
  • Das Kokain wurde 1903 aus der Rezeptur entfernt, aufgrund von neuen Gesetzen.
  • 1916 wurde die charakteristische Flasche entworfen.
  • 1928 erprobte Coca Cola als erste Firma erfolgreich Gratis-Probiercoupons und Olympia Sponsoring.
  • Seit 1955 wird Coca Cola in Dosen verkauft.
  • Im November 2010 wurde ein Portrait einer Coca-Cola Flasche, dass von Andy Warhol gemalt wurde, für 35 Millionen Dollar verkauft.

Was ist drin?

Was ist drin? Nun auf drauf steht, ist auch drin: Wasser mit Kohlensäure, Zucker, Koffein, Phosphorsäure und Aromen. 100 ml Cola enthalten 10,6 Gramm Zucker und 10 mg Koffein. (Zum Vergleich: Club Mate enthält 20 mg Koffein und 5 Gramm Zucker.  Redbull enthält 11 Gramm Zucker und 32 mg Koffein.)

Interessante Fakten:

  • In vielen US Bundesstaaten führt die High-Patrol zwei Gallonen Coca-Cola mit sich, um Blutflecken damit zu entfernen.
  • Ein Steak wird in er Schüssle mit Cola innerhalb von 2 Tagen aufgelöst.
  • Cola reinigt sehr gut die Toilette und entfernt gut Rost. Ebenso eignet sie sich für die Anschlüsse einer Autobatterie.
  • Cola entfernt Fett aus Kleidung.
  • Cola entfernt Straßenrückstände wie Teer von der Windschutzscheibe, aber Cola zerstört den Lack.

Mythen dank der Phosphorsäure

Denke ich mir das aus? Nein!

In Coca Cola ist Phosphorsäure enthalten, welche all diese "Wunder" vollbringt. Die Phosphorsäure ist wie schon gesagt eine Säure, die den Knochenaufbau stören kann und die vor Metallen keinen Halt macht. Die Phosphorsäure bildet mit dem Kalzium zusammen Salze, welches damit nicht mehr für den Knochenaufbau verwendet werden kann. Phosphorsäure löst sogar Nägel auf.

In einer Studie mit jungen Mädchen, die Sport treiben und Cola trinken und jungen Mädchen, die Sport treiben, aber keine Cola trinken, wurde festgestellt, dass die jungen Mädchen, die Cola konsumieren 3 mal häufiger an Knochenbrüchen leiden.

Warum Phosphorsäure verwendet, ist eine andere Frage. Die Phosphorsäure hat einen antibakteriellen Effekt, da sie alle Bakterien und Mikroorganismen tötet. Ihr wird nachgesagt, dass sie einen erfrischen Effekt hat. Es könnte aber auch einfach nur daran liegen, dass Phosphorsäure zu Zeiten der Erfindung der Cola sehr billig war.

Macht Cola dick? Cola enthält 10,6 Gramm Zucker pro 100 Ml. Wer täglich eine Flasche á 1 Liter trinkt, nimmt 106 Gramm Zucker auf – was den Tagesbedarf an Zucker zu 120 % deckt. Cola macht generell nicht dick. Wer viel Cola zu sich nimmt, sich wenig bewegt und viel Fast Food isst, wird zwangsläufig zunehmen und sogar gefahrlaufen an Diabetes Typ II zu erkranken.

Autor seit 5 Jahren
37 Seiten
Laden ...
Fehler!