Elfstädtetour

Elfstädtetour (Bild: JacquelineM)

Die Strecke

Die Strecke führt über zugefrorene Kanäle, Flüsse und kleine Seen. Er beginnt in Leeuwarden und führt weiter über Sneek, IJlst, Sloten, Hindelopen, Workum, Bolsward, Harlingen, Franeker und das Dorf Bartlehiem zum Wendepunkt Dokkum. Und dann zurück nach Bartlehiem, und von dort zurück nach Leeuwarden. 

Die Strecke

Medaille

Medaille

Prinz Willem-Alexander auch eine Medaille als Andenken

Es gibt zwei Kategorien der Teilnehmer: Liebhaber und Wettkampfläufer. Der Gewinner des Jahres 1997 war Henk Angenent. Er brauchte für die gesamte Strecke eine Zeit von 6 Stunden und 49 Minuten. Wer die Elfstädtetour absolviert, bekommt eine Medaille als Andenken. Das Andenken hat die Form eines Kreuzes. In 1986 nahm der älteste Sohn von Königin Beatrix, Prinz Willem-Alexander, unter dem Pseudonym W.A. van Buren, an der Tour teil.

Die Städte: jede mit ihrem eigenen Charme

Die elf friesischen Städte haben jede ihren eigenen Charme. Auch haben sie Spuren aus der früheren Seefahrt und des Handels und gibt es großen Unterschied zwischen Einwohnerzahlen. Leeuwarden hat 90.000 Einwohner, Sloten dagegen nur 900. Es ist wirklich ein Erlebnis, alle elf Städte einmal zu besuchen.

Bolsward

Die Hansestadt Bolsward hat das schönste Rathaus der Niederlande.

Dokkum

Dokkum ist vor allem bekannt durch Bonifatius und als Wallfahrtsort. Besucher können sich in der Hafenstadt einige Jahrhunderte zurückversetzt fühlen.

Franeker

In Franeker befinden sich die zweitälteste Universität der Niederlande, die älteste Studentenkneipe und das älteste, betriebsfähige Planetarium.

Harlingen

Harlingen ist eine echte Hafenstadt und Ausgangspunkt der Fährboote nach Vlieland und Terschelling. Vor allem ist Harlingen aber eine gemütliche Stadt, in der Sie herrlich flanieren können.

Hindeloopen

Die kleine Stadt Hindelopen ist weltberühmt für seine typischen Trachten und Malereien.

Leeuwarden

Bei einem Rundgang durch die Provinzhauptstadt Leeuwarden gibt es viel zu entdecken. Wenn man in die Stadt kommt, geht der Blick automatisch nach oben, nach dem 114 Meter hohen Achmea-Turm im Herzen der Stadt.

Sloten

Sloten ist vielleicht die schönste aber auch die kleinste der elf friesischen Städte. Es gibt eine mittelalterliche Stadtmauer. Dort kann der Besucher die Kanonen sehen, die damals zum Schutz der Einwohner Slotens aufgestellt wurden.

Sneek

Sneek ist die Wassersportstadt von Friesland mit jährlich der größten europäischen Segelveranstaltung auf Binnengewässern.

Stavoren

Stavoren hat einen sehr schöner Hafen.

IJlst

Spazieren durch das lang erstreckte Zentrum von IJlst mit zwei kleinen Grachten gibt ein Glücksgefühl.

Workum

Workum ist eine der schönsten friesischen Städte mit historischen Gebäuden und prächtigen Giebeln.

Landschaft

Landschaft (Bild: Andre Dierick)

Die alternative Elfstädtetour

Aber die Kanäle, Flüsse und Seen frieren nicht mehr oft zu. Aufgrund dieser Tatsache wurde nach einer Alternative gesucht. Im Jahr 1974 fand ein Rennen über 200 Kilometer statt in Lillehammer (Norwegen). Im Jahr 1976 wurde das Rennen in Lahti (Finnland) organisiert und blieb es ein paar Jahre in Finnland auf verschiedenen Seen. In den Jahren 1983 bis 1985 gab es alternative Touren in den USA und Kanada und in 1985 und 1986 fanden sie in Polen statt. Seit 1989 organisiert man das Rennen auf dem wunderschönen Weissensee in Österreich. Rund 6.500 Menschen treffen sich seitdem jedes Jahr am Weissensee.

Logo

Logo

Autor seit 4 Jahren
25 Seiten
Laden ...
Fehler!