Vor allem in der Bildkunst ist das Fantasy Genre beliebt, was hauptsächlich an der Themenvielfalt liegt – schließlich geht es stets um den Kampf zwischen Gut und Böse, die Suche nach heiligen Schätzen sowie das Überwinden der Hürden des Lebens. Und genau solche Themen finden sich im Volkstum zahlreicher Länder und Kulturen wieder.

Fantasy Geschichten, die man heutzutage kennt, sind stark von der nordischen Mythologie beeinflusst – den keltischen Sagas wie auch europäischen Märchen. Nicht außer Acht zu lassen sind ebenso Einflüsse aus dem Alten Ägypten, dem antiken Griechenland und sogar der indischen Mythologie. Auf ganz ähnliche Weise werden derart legendäre Geschichten im Fernen Osten erzählt, weshalb die kraftvolle und überzeugende Bildkunst des Fantasy Genres auch dort verstanden wird.

Geschichten sind der Ursprung von Fantasy

Wie bereits erwähnt, scheint das Erzählen von Geschichten der Ursprung von Fantasy zu sein. Seitdem man also miteinander kommunizieren konnte – ob durch Sprache oder durch Bilder wie die Höhlenmalerei –, wurden also Geschichten erzählt, wobei man die darin enthaltenen alltägliche Ereignisse und Erlebnisse auf übertriebene Weise darstellte. Übertrieben wurde natürlich deshalb, um die Regeln des Überlebens an die Nachkommen weiterzugeben.

Als Geschichtenerzähler war man zu frühen Zeiten sehr angesehen, weshalb solche Personen häufig verantwortlich für das Überleben eines Stammes waren – auch deshalb, weil damals davon ausgegangen wurde, dass die weisen Erzähler übernatürliche Kräfte besitzen würden.

Geschichten wurden stetig weiter ausgeschmückt – Fantasy war geboren

Da die stets weitergegebenen Erzählungen sich bald zu einer Art Währung entwickelten – man tauschte Geschichten, kamen die verschiedenen Geschichten in der Welt herum – jeder lauschte interessiert, erzählte es einer anderen Person und schmückte die Handlung aus. Bald waren die weitergetragenen Geschichten so phantasievoll, dass das Genre Fantasy entstand. Vertreten ist das Fantasy Genre heute in der Literatur, der Bildkunst, dem Film und sogar in der Musik. Vergessen werden dürfen selbstverständlich auch die PC Games nicht.

Fantasy – übernatürlich und magisch

Aufgrund der Wurzeln der Fantasy Kunst, welche in der Mythologie und in Sagen zu finden sind, prägen vorrangig übernatürliche, märchenhafte und magische Elemente die entsprechenden Bilder. So findet man beim Betrachten von Kunstwerken des Fantasy Genres häufig Darstellungen von Drachen, Elfen, Magiern, Zwergen und Feen sowie archetypische Wesen, welche sich in zauberhaften Welten bewegen. Abenteuerliche Situationen rücken dabei in den Vordergrund, und Kämpfe werden ausgefochten.

Phantastik – Überschneidung zu anderen Subgenres ist fließend

Fantasy Kunst muss jedoch nicht immer für sich allein stehen – häufig ist es so, dass sie sich mit anderen Subgenres der Phantastik überschneidet. Sogar komplette Vermischungen aus Fantasy, Horror und Science Fiction sind durchaus möglich.  

write-x, am 23.03.2011
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!