Wieso kommt es überhaupt zu Flüchtlingsströmen diesen Ausmaßes. Ein Blick auf Syrien.

Syrien ist ein erstes Opfer der Überbevölkerung. Wikipedia sagt dazu:

"Der syrische Staat konnte in den 1970er- und 1980er-Jahren durch Investitionen, die sich aus Wirtschaftshilfen der Sowjetunion, Unterstützung anderer arabischer Staaten, Transfergebühren für irakisches Öl und den Profiten aus einer geringen eigenen Ölförderung zusammensetzten, die syrische Wirtschaft so weit stützen, dass ein hohes Wirtschaftswachstum und ausreichend Arbeitsplätze generiert wurden. Mit dem Wegbrechen der ausländischen Unterstützung und dem Verfall des Ölpreises in den 1980er-Jahren übertraf das Bevölkerungswachstum das der nun stagnierenden Wirtschaft deutlich. Zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren hatte Syrien eine der höchsten Bevölkerungswachstumsraten unter den nahöstlichen und nordafrikanischen Staaten. Der Höhepunkt war in den 1970er-Jahren mit einer durchschnittlichen Geburtenrate von 7,6 Kindern pro Frau erreicht. Die hohe Auslandsverschuldung bei der Sowjetunion bzw. deren Nachfolger Russland und verschiedenen westlichen Industrienationen in Kombination mit einem erneuten Ölpreisverfall in der Mitte der 1990er-Jahre dämpfte das Wirtschaftswachstum. Arbeitslosigkeit, Wegfall sozialer Transfer-Leistungen und Wasserknappheit (durch das rapide Bevölkerungswachstum stieg die Nachfrage nach Wasser. Viele illegale Brunnen wurden angelegt, überdimensionierte und wasserintensive Landwirtschaftsprojekte taten ihr übriges dazu, Land und Wasserreservoirs zu übernutzen. In den Jahren 2006–2010 kam eine ausgeprägte Trockenheit hinzu). Das alles führte zu Unruhen, Aufständen und dem sogenannten arabischen Frühling.

 

Der Nahe Osten als Spielball geopolitischer Interessen.

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg der USA gegen den Irak machte die eh schon fragile Region endgültig zu einem Scherbenhaufen. War bereits der erste Golfkrieg der "Willigen und Guten" gegen Saddam eine Farce in Bezug auf Gerechtigkeit, so war der zweite Angriff der letzten großen Supermacht, deren treue Vasallin Angela Merkel ist, an Scheinheiligkeit gar nicht mehr zu überbieten. Der Irak verfügt über die zweitgrößten Ölreserven der Region, und da war der böse Diktator, den wir jahrelang hofiert hatten, natürlich ein Dorn im Auge. Der wollte den Erlös aus dem Erdölverkauf doch tatsächlich zum Nutzen seines Landes verwenden. Und das geht schon mal gar nicht. Diese Einnahmen stehen ohne Wenn und Aber den selbst ernannten Eliten dieser Welt zu. Und die wohnen nun mal in Ami-Land. Ohne diesen perfiden Eingriff (Goliat gegen Liliput) gäbe es keinen IS. Und dieser würde sich nicht in Syrien ausbreiten. Syrien hat aber auch das Problem seiner Heterogenität. Die syrischen Gesellschaft liefert an mehreren Stellen Konfliktpotenzial. Die Bevölkerung setzt sich ethnisch aus syrischen Arabern, Kurden, Assyrern-Aramäern, Turkmenen und Palästinensern zusammen. Diese verteilen sich auf verschiedene Religionsgemeinschaften, unter denen die Sunniten mit über 70 % Anteil an der Bevölkerung die zahlenmäßig stärkste sind. Zu den religiösen Minderheiten des Landes gehören die Alawiten, Christen, die Drusen und die Schiiten. Und wenn dann noch von außen Einfluss genommen wird, Waffen ohne Ende geliefert werden und diverse Mächte ihre ganz persönliche Suppe kochen, ist so ein anfälliger Staat diesem dreckigen Spiel hilflos ausgeliefert. Es ist sehr einfach zu sagen: "Assad muss weg!" Assad hatte Veränderungen eingeleitet. Nun, keine 180 Grad Drehung wie unsere Bundes-Angie immer wieder tut, aber doch zarte Reformen. Hätte man ihn damals unterstützt, wäre viel Leid erspart geblieben. Und es wäre billiger gekommen.

12 Millionen Syrer sind auf der Flucht.

Zum Teil im eigenen Land, zum Teil in der Türkei, dem Libanon und Jordanien. Nun kommen ganz ach so plötzlich und für politische Blindfische völlig unerwartet ganz viele Menschen nach Deutschland. Sind das Flüchtlinge, wenn die aus einem sicheren Herkunftsland kommen oder nicht? Oder sind das Migranten? In jedem Fall sind es arme Schweine, die benutzt werden. Die mal wieder zum Spielball geopolitischer Spielchen einiger schmutziger Drahtzieher werden. Ich hätte es bis vor Kurzem noch für eine Verschwörungstheorie gehalten. Aber eine Bekannte, die Arabisch spricht und mit Flüchtlingen zu tun hat, hat es mir bestätigt. In den diversen Flüchtlingscamps bekommen diese armen Leute Mitteilungen, dass Deutschland nur auf sie warten würde. Jeder der hier her kommt bekommt ein Haus mit Pool und zwischen 3 - 5 Tausend € monatlich. Frau Merkel hätte angeblich verlauten lassen, dass wir mindestens drei Millionen Facharbeiter dringend bräuchten. Viele dieser Meldungen, zum Teil auch von Al-Jazeera, kommen aber überwiegend über Twitter. Eine Überprüfung hat ergeben, dass solche Twitter-Meldungen in erheblichen Umfang aus USA, GB und Australien stammen. Also aus Ländern, die selber keine Flüchtlinge haben wollen. Denen aber ein starkes Deutschland ein Dorn im Auge ist. Dazu kommt, dass viele Flüchtlinge mit Routenplanern von freiwilligen Fluchthelfern ausgestattet werden. Englische Reporter haben auf der griechischen Insel Lesbos ein "Migranten-Handbuch” mit dem Titel "Wie komme ich am besten nach Europa” gefunden. Dieser ganz "spezielle Reiseführer”, der vollständig in arabischer Sprache verfasst ist, klärt potenzielle Zuwanderer explizit über ihre Rechte innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten auf. Gibt Tipps, und ist vollgepackt mit Telefonnummern von Helfern, Ratschlägen, Empfehlungen, Landkarten und den besten Reiserouten, um ungehindert in die EU zu gelangen. Finanziert und herausgegeben wird die Publikation von der Organisation "W2EU”. Vor Beginn der Flüchtlingswelle wurden Hilfszahlungen der UN drastisch gekürzt. Die UN-Einrichtung mussten mangels Geldzuwendungen schon im Januar 2014 die Beträge für die syrischen Flüchtlinge im Libanon auf 19 Dollar pro Monat kürzen. Es fehlten angeblich 250 Millionen $. Ein lächerlicher Betrag, wenn man nun die Kosten sieht.

 

Schenkt die österreichische Telekom A1 den Flüchtlingen neue Handys?

Wem gehört die österreichische Telekom A1? Der Haupteigner ist Carlos Slim Helu, der mexikanische Multimilliardär und zweitreichste Mann der Welt. Er hat ein Vermögen von ca. 80 Milliarden US-Dollar. Flüchtlinge werden also von der Polizei zu den Behörden zu einem Erstgespräch gebracht, bei dem die Polizei nicht anwesend sein darf. In diesem Gespräch bekommt jeder Flüchtling ein nagelneues, teures Smartphone geschenkt. Das Eigenartige daran ist, dass entgegen der unglaublich peniblen Legitimierung, die jeder normale Bürger zu erbringen hat (natürlich wegen Terrorbekämpfung!), die Flüchtlinge die Smartphones samt SIM-Karte bekommen. Ohne jede Legitimierung, ohne jedes Ausweispapier, Kontodaten, Wohnort ... ja ohne jeden nachweisbaren Namen. Und ohne, dass sie das bezahlen müssen. Wer ist Carlos Slim Helu? Sein Vater floh 1902 aus dem südlichen Beirut/Libanon nach Mexiko. Er war ein Syrisch-Maronitischer Christ und eröffnete in Mexiko 1911 einen Laden namens La Estrella del Oriente (dt. Der Stern des Orients). Mit diesem machte er ein kleines Vermögen, das er gewinnbringend anlegte. Warum tut er das? Es gibt sogenannte NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen). Diese werden von Superreichen geführt. Unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft und Völkerverständigung hatten die in fast allen Konflikten der letzten Jahrzehnte ihre Finger im Spiel. Ich sag mal, der Teufel kennt zwei Tricks. Erstens macht er uns glauben, dass es ihn gar nicht gibt, und zweitens tritt er als Wohltäter auf. So ist es mit diesen NGOs! Hätten die den Menschen in den Flüchtlingslagern wirklich helfen wollen, bei dem Vermögen wäre mal eine Milliarde als Nahrungsspende nicht wirklich viel.

 

Falsche Botschaften locken Flüchtlinge nach Deutschland!

Flüchtlinge angelockt und gesteuert von Humanisten?

Ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich dies hier las, Zitat: "Vom 16. bis 18. Oktober 2015 findet die 2. Internationale Schlepper- und Schleusertagung (ISS) in der Kongresshalle der Münchner Kammerspiele statt. Wichtigstes Tagungsziel in diesem Jahr ist die Image-Aufwertung sowie die damit einhergehende Neubewertung der Dienstleistungen Schleppen und Schleusen." Ja es gibt sogar offizielle Tipps, wie Sie sich als Schleuser verhalten sollen. Also Anregung zum Gesetzesbruch. Möchte mal sehen, wenn Ulli H. einen Kongress zur Image-Aufbesserung von Steuerhinterziehern in München ausrichten würde. Und das Schärfste, die werden noch mit Steuergeldern bezuschusst. Bräuchten das Geld eigentlich gar nicht, denn Sie ahnen schon, wer dahinter steckt. Jedenfalls kein Armer. Wenn Sie lieber Leser/in Geburtstag feiern, und jemand twittert: "Freibier für alle!" Und andere spielen Einweiser, damit ihre Bude auch gefunden wird, was würden Sie dann tun? Sich hinstellen und mit den ungebetenen Gästen Selfies schießen? Worauf dann noch mehr kommen würden? Und wenn die dann feststellen, dass es gar kein Freibier gibt, Randale beginnen? So läuft das aber zurzeit in unserm Land. Und sage mir keiner, unser BND wüsste nicht, woher die Falschmeldungen auf Twitter kommen. Es sind sogenannte Robots, die diese aussenden. Der Bundesnachrichtendienst kennt die Konsistenz ihres und meines Stuhlganges von heute Morgen, und ob wir unsere Frühstückseier weich oder hart gegessen haben, weiß er auch. Und dabei soll er total versagen? Und Frau Merkel handelt völlig uninformiert? In der Politik geschieht absolut nichts ohne das Es geplant ist. Jede Geste, jede Mimik, jede Aussage ist vorher gebrieft worden. Außer die von Frau Claudia Roth, die hört sich einfach nur gerne selber reden.

Meine Meinung

Der Angriff auf den Irak war genauso falsch, wie die Zerschlagung Libyens und der Mord an Gaddafi. Anstatt den Konflikt in Syrien durch Waffenlieferungen anzuheizen, hätte man Assad bei den Reformen unterstützen müssen. Die Menschen mit falschen Versprechungen nach Deutschland zu locken ist mehr als nur ein Verbrechen. Hier wird der Tod von Tausenden billigend in Kauf genommen. Viele, die unkontrolliert ins Land kommen, werden Wut und Enttäuschung abreagieren. Die Konflikte, die aus der Heterogenität Syriens stammen, werden hier weiter schwelen. Eine zunehmende Konkurrenz zu den hiesigen ärmeren Bevölkerungsgruppen sorgt ebenfalls für Konfliktpotenzial. Schon jetzt haben wir Probleme auf dem Wohnungsmarkt und bei den Tafeln. Fast zwei Millionen Menschen nutzen im reichsten Land Europas die Gnade, weggeworfene Lebensmittel zu erhalten. Wir schaffen das, ist Angesicht dieser Tatsache Sarkasmus pur. Was ist der Sinn hinter all diesem? Sollen wir nur destabilisiert werden, weil andere vor einem starken Deutschland Angst haben? Oder wird Chaos mutwillig angerichtet, um abzusahnen? Ein Zitat von Carlos Slim sagt."Am besten investiert man in Zeiten der Krise und der Revolution. Dann nämlich sind viele Dinge, die sonst sehr teuer sind, billig zu haben. Wenn man nicht mehr weiß, wo man investieren soll (weil man zu viel Geld hat), dann erschaffe man eine Krise, um dann besser investieren zu können!"

Ein Kommentar aus dem Handelsblatt schrieb bereits 2013: "Der dubiose Mexikaner C. Slim Helu will die gewaschenen Mafiagelder der mex. Kartelle jetzt in Europa investieren. Die anglo-amerikanische Globalisierung macht's möglich! Hoffentlich können die Staaten der EU sich davor schützen! Sonst gute Nacht Europa!"

Na dann: Refugees Welcome! But only to Germany, not to USA, Grand Britain, France, Australia, Canada and the rest of Europe! Hier gibt es fettere Beute! Ihr liebe Flüchtlinge seid leider nur Mittel zum Zweck.

 

Autor seit 5 Jahren
268 Seiten
Laden ...
Fehler!