Informationen zum Herausgeber:

Ao. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Forster ist außerordentlicher Professor am Institut für Soziologie der Universität Wien, mit den Lehrschwerpunkten Gesundheits- und Medizinsoziologie sowie Soziologische Forschungs- und Anwendungsfelder. Er leitet am Ludwig Boltzmann Institut eine Forschungsgruppe zum Thema Health Promotion Research und arbeitet an weiteren Projekten mit. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Patienten- und Angehörigenorganisation in Österreich und im europäischen Vergleich, der Nutzer- und Bürgerbeteiligung in der Gesundheitsförderung sowie der Gesundheitsförderung in professionellen Expertenorganisationen.

Aufbau, Gliederung, Stil des Lehrwerkes:

Der Stil des Lehrbuchs setzt ein sozialwissenschaftliches Grundwissen in Form von Basiskenntnissen der zentralen Begriffe, der wichtigsten Theoriestränge und der Methodologie empirischer Sozialforschung als Grundstock für das Verständnis desselben voraus. Das Lehrwerk beinhaltet nicht nur etablierte Forschungsbereiche der Soziologie, sondern auch ausgesuchte (noch) nicht institutionalisierte Forschungsbereiche. Das Auswahlkriterium für den Herausgeber war das Angebot der KollegInnen, den Stand der Forschung am Wiener Studienstandort in deren speziellen Bereichen zu präsentieren und einen gezielten Österreich-Bezug herzustellen. In 18 Kapiteln wird den Lesenden jeweils ein Fachgebiet pro Kapitel in alphabetischer Reihenfolge erläutert, und die Kapitel stehen jedes für sich alleine abgeschlossen wie in einem Nachschlagewerk. Die AutorInnen einigten sich nur auf eine grobe, vierteilige Grundstruktur in der Form

  • Kurzer historischer Abriss und nachfolgende wichtige Entwicklungsstränge
  • Theoretische Perspektive im jeweiligen Forschungsfeld
  • Stand der Forschung anhand prägnanter internationaler und österreichischer Forschungsergebnisse
  • Nachfrage des Wissens, Institutionalisierung von Forschungseinrichtungen, Praxisbezug

Abgehandelte Themengebiete des Lehrwerkes in alphabetischer Reihenfolge:

Abweichung und soziale Kontrolle, Alter, Familie, Geschlechterverhältnisse, Hochschulen, Kunst, Lebensqualität, Medien, Medizin und Gesundheit, Migration und Integration, Mobilität und Verkehr, Organisationen, Religion, Sport, Stadt und Siedlungsräume, Tourismus, Umwelt und Ökologie, Wissenschaft;

Fazit:

Der Herausgeber wollte der Lesergemeinde einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklung soziologischer Forschung, in Themen, Institutionen und Forschungsgruppen in Österreich bieten. Das Buch sollte als Handbuch gesehen werden, als ein Nachschlagewerk, da alle Kapitel für sich alleine stehen und abgeschlossene Einheiten bilden. Der Österreich-Bezug bietet den Studierenden und Interessenten der Soziologie eine Navigationsbake im Bereich des österreichischen Soziologie-Meeres. Wenn eine Person zum Beispiel Interesse an der Thematik der Gesundheits- und Medizinsoziologie in Österreich hat, findet sie diese im Lehrwerk auf einfache Weise.

Rudolf Forster (Hg.): Forschungs- und Anwendungsbereiche der Soziologie. Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien; 298 Seiten, 19.90 EUR, ISBN 978-3-7089-0270-8

CADoerr, am 11.08.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Asterix bei den Pikten – Rezension)

Laden ...
Fehler!