Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Die Plauderecke  

Voten für ein besseres Bildungssystem - direkt bei Frau Merkel

 
sariana
Beiträge: 14
Nachricht
am 23.03.2012

Anfang dieser Woche nahm ich an den Zukunftsdialog unserer Regierung teil. Dort konnte ich zum Thema Bildung einen Vorschlag einreichen. Es ist ein Thema, das uns alle betrifft. Unsere Kinder sind unsere Zukunft und sie gestalten unsere Zukunft. Sie sind diejenigen, die uns im Alter verarzten, beim Klempnern helfen oder das Essen liefern.

Im Bildungssystem läuft einiges schief, dass ich es wage, zu behaupten: Wir haben gar keins, da jeder Lehrer sein eigenes Süppchen kochen darf, wenn man nur allein die Bewertungen betrachtet, die in der Wirtschaft von den ersten Firmen gar nicht mehr für voll genommen werden. (Hier gibt es tatsächlich Unternehmen, die sagen, Hauptsache Realabschluss, die Noten sind egal, sagen ohnehin nichts über die wirkliche Bildung aus. So weit ist es schon gekommen. Und deswegen lautet meine Überschrift, das auch gleichzeitig den Link zum Zukunftsdialog verbirgt:

Die Basis des Schulsystems grundlegend verändern

In meinem Vorschlag hatte ich nur 1500 Zeichen zur Verfügung, die für meine Gedanken, die ich zu dem Thema habe, im Leben nicht ausreichten. Somit wählte ich die für mich allerwichtigsten Punkte, die aber noch lange nicht eure sein müssen. Deshalb seid ihr nun gefordert.

Ich brauche für meinen Vorschlag eure Stimmen, sonst nutzt mein Einsatz niemandem etwas. Wenn euch die Zukunft unserer Kinder wichtig ist, euch mein Vorschlag gefällt, den ich an die Bundeskanzlerin gerichtet habe, dann votet für mich. Ich brauche JEDEN von euch!

Bitte fügt weitere Kommentare darunter (in der Homepage des Zukunftsdialoges). Bringt darin Fallbeispiele aus der Praxis, Vorschläge zur Verbesserung und was euch sonst noch Konstruktives einfällt!

Bitte kopiert den Link und sendet diesen an eure Freunde, Bekannten und Verwandten. Nutzt jede Plattform, die euch in den Sinn kommt. Blog, Facebook etc. Stimmt bitte für mich oder noch besser für die Kinder!

An dieser Stelle sei bereits Krimifreundin Ruth, Heike (Heischu) sowie Merlin von Herzen gedankt. Das Voten ist anonym, man sieht hinterher keine Namen, falls es irgendwem wichtig ist.

rainerinnreiter
Beiträge: 360
Nachricht
am 23.03.2012

Meine Meinung dazu: Dieser ganze "Zukunftsdialog" ist eine Farce, um den Menschen die Illusion zu geben, "etwas zu bewegen". Und selbst wenn der eine oder andere Vorschlag tatsächlich aufgegriffen werden sollte, handelt es sich um das Durchsetzen der eigenen Ziele, Vorstellungen oder Wünsche. Gerade die Institution Schule ist ein wunderbares Beispiel dafür, weshalb unser staatliches System primitiver als ein steinzeitlicher Faustkeil ist: Kinder werden den eigenen Eltern entrissen, die dafür bezahlen müssen, dass sie von Beamten indoktriniert werden. Das Ergebnis ist ohnehin ein Hohn: Nach rund einem Jahrzehnt Pflichtschule, können viele Absolventen kaum lesen, schreiben und rechnen, vom eigenständigen, kritischen Denken ganz zu schweigen, das einem in den Lehranstalten ausgetrieben wird. Man hat gefälligst den Autoritäten zu folgen, keine unangenehmen Fragen zu stellen und dem Götzen Staat zu dienen.

Kindern wäre meines Erachtens nach besser geholfen, wenn man sie nicht mit hunderten anderen auf engsten Raum einsperrt und sich wundert, warum sie aggressiv werden oder kaum was erlernen. Stattdessen wird noch mehr Geld (das übrigens die Kinder, falls sie denn mal einen Job haben sollten, mit Zins und Zinseszins abstottern dürfen) in ein völlig sinnentleertes Bildungssystem hineingebuttert, werden "verhaltensauffällige" (weil zu Recht desinteressierte und gelangweilte) Kinder als "krank" abgestempelt und mit Psychopharmaka ruhiggestellt. Dieses System ist nicht reformierbar, weil es menschenverachtend, kontraproduktiv und die Antithese zum friedlichen Miteinander ist.

Ist natürlich nur meine Meinung, die falsch sein muss, weil sie nicht der demokratischen Mehrheit entspricht.

Coming soon: "Vollkoffer - Der Antifrauenroman"
Immortelle
Beiträge: 68
Nachricht
am 23.03.2012

Deine Meinung ist nicht falsch, Rainer. Ich erlebe immer wieder, wie Kinder, die nicht in die gängigen Normen passen, am Schulsystem leiden. Dabei denke ich nicht nur an meinen autistischen Pflegesohn, meinen türkischstämmigen Pflegesohn, meine frühere Pflegetochter, die geistig behindert ist, eine sozial geschädigte Pflegetochter und an meine fünf eigenen Kids, die zum Teil auch während des Studiums noch meine Unterstützung benötigen.

Diese genormte Gleichförmigkeit kann man nur abschaffen, nicht umwandeln. Kinder sollten nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen unterrichtet und gebildet werden. Mir leuchtet ehrlich nicht ein, warum mein kleiner Autist nicht Englisch lernen soll und seine Inselbegabungen nicht optimal ausbilden könnte, wenn ich nicht ständig mehr an Förderung anbieten würde. Nicht jede Mutter kann auch noch studieren um die Schulbildung der Kinder zu vervollständigen oder die verursachten Schäden abzufangen.

Ach ja, bißchen wütend bin ich heut auch, da ich mir vorgestern die Nacht um die Ohren schlagen durfte, weil an so einer Uni Mist bei der Berechnung der Leistungspunkte gebaut wurde und das BAföG meines dritten Sohnes davon abhängig ist. Muss man eine Rechtsschutzversicherung gegen unser Bildungssystem abschließen? Armes Deutschland....

AlphaBeta
WizzAngel
Beiträge: 356
Nachricht
am 23.03.2012

Meiner Meinung nach gehört diese Farce von Schulsystem komplett abgeschafft. Es gibt keinen Tag mehr, an dem ich mich nicht über die Schule bzw. das Schulsystem aufrege. Leistungsstarke Schüler leiden, weil sie nicht gefördert werden. Leistungsschwache Schüler kommen nicht mit und die Lehrer stehen hilflos vor dem Scherbenhaufen und machen die Augen zu.

Immortelle
Beiträge: 68
Nachricht
am 23.03.2012

Du hast Recht, AlphaBeta, ich bin auch für eine leistungsorientierte Bezahlung von Lehr- bzw Leer-kräften. Ich hab genug Erfahrung in allen Ressorts um dies fachlich zu untermauern.

Hatte grad mehr als tausend Worte für den Unfug investiert, Fallbeispiele in Mengen. Dann war leider alles nicht gespeichert. Also bitte, ich erwarte von unseren staatlich gut versorgten Fachkräften auch etwas Einsatz.

Sie bedienen leider nur Normen, die die leistungsorientierte Gesellschaft nicht akzeptiert.

Schöne Grüße

Silvia

sariana
Beiträge: 14
Nachricht
am 24.03.2012

Ich gebe euch allen Recht. Am System läuft Grundlegendes schief. Und nun kommt mein ABER:

Man kann nicht nur schimpfen. Auch wenn man am Ende vielleicht nichts erreicht oder nur ein bisschen, hat man am Ende doch wenigstens das Gefühl, nicht die Hände in den Schoß gelegt zu haben. Ich bin aktiv und lasse mich von nichts mehr stoppen.

Es kann doch so nicht weitergehen! Ich wünsche mir sogar, an der Veränderung teilnehmen zu können - was mit Sicherheit nicht klappen wird -. Dennoch habe ich hinterher das Gefühl, ich habe es wenigstens versucht und ich weiß, dass ich mit Sicherheit einen zweiten Versuch starten werde.

Was nützen einem die vielen Artikel, die ich natürlich weiterhin verfassen werde, wenn mein Frust irgendwie verarbeitet werden muss, was nutzen uns die vielen HP`s oder Blogs etc., wenn man doch die Redaktion der Regierung direkt anschreiben kann.

Votet doch wenigstens!

sariana
Beiträge: 14
Nachricht
am 24.03.2012

Hab gerade noch was vergessen, danke parcuslegatus fürs Voten! Lächelnd

sariana
Beiträge: 14
Nachricht
am 24.03.2012

Danke AlphaBeta fürs Voten und dem klasse formulierten Kommentar! Bei deinem letzten Satz ist mir glatt eine Ergänzung eingefallen:

"... Beispiel Tests kontrollieren, Unterrichtsstoff erarbeiten, usw. sollten im Schulgebäude stattfinden und nicht zu Hause, so sind die Lehrer dann auch nachmittags für Schüler greifbar."

Dabei denke ich an die Ganztagsschulen.

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 24.03.2012

Ich bin kein Fan von Ganztagsschulen. Die Kinder sollen auch noch die Möglichkeit haben, Kind zu sein und zu spielen. Ich fand damals schon den halben Tag in der Schule eine einzige Quälerei und habe die Schule keinen Tag vermisst.

Aber: Auch wenn der Zukunftsdialog vielleicht nichts bringt - jemand macht seinen Mund auf und vielleicht trauen sich dann auch andere, den Mund aufzumachen. Wir, die "normale" Bevölkerung sind wesentlich mehr als die paar Politiker, die über uns entscheiden.

 

LG

you won't fool the children of the revolution
MinaLosa
WizzAngel
Beiträge: 260
Nachricht
am 24.03.2012

Hallo Sariana, du machst dich für eine wichtige Sache stark. Ich habe gern gevotet!

LG MinaLosa

sariana
Beiträge: 14
Nachricht
am 25.03.2012

Eure Worte tun echt gut. Vielen Dank! Der Dank geht auch an die Leute, die fleißig verlinken.Lächelnd

 

@ Grace: Ganztagsschulen erinnern mich an meine  Grundschulzeit in der DDR. Ich war total gern bis um 16 Uhr in der Schule. Dort konnte ich all meine Hausaufgaben erledigen, zur Not auch Hilfe bekommen und zu Hause konnte ich dann noch bis um 18 Uhr draußen spielen.

So habe ich es mir heute auch vorgestellt. Ist aber leider nicht überall so. Die Kinder von heute müssen zu Hause noch lernen, haben also nicht wirklich Freizeit und das finde ich auch schade.

 

AlphaBeta
WizzAngel
Beiträge: 356
Nachricht
am 25.03.2012

Ich finde Ganztagsschulen ja nicht ganz schlecht. Schlecht allerdings finde ich sie, wenn wie bei uns nachmittags keine Lehrer, sondern nur Erzieher anwesend sind. Damit ist die ganze Idee der Ganztagsschule für den......Popo

 

P.S. Für eventuelle Rechtschreibefehler hafte ich nicht - war grad den sonnigen Tag im Biergarten genießen.

Heischu
Beiträge: 60
Nachricht
am 26.03.2012

Ich habe schon viele Jahre für ein besseres Bildungssystem gekämpft. Leider war es in fast jedem Fall so, dass man nach einer gewissen Zeit vollkommen allein auf der Strecke bleibt, weil alle anderen längst aufgegeben haben. So kann man natürlich nichts erreichen. Und wer schon vor vornherein aufgibt, der hat schon verloren.

Ganztagsschule heißt doch nicht, dass die Kinder den ganzen Tag in der Schule hocken müssen! Bei uns sind die meisten offene Ganztagsschulen und jeder kann selbst entscheiden, ob er am Nachmittag noch bleiben möchte oder nicht. Und das finde ich gut, denn nachdem massenweise Schulen geschlossen wurden und die Kinder stundenlange Busfahrzeiten in Kauf nehmen müssen, finden sie nach der Schule kaum noch Zeit, mal einfach so zusammen zu sein. Hat die Schule länger geöffnet, können sie auch dort mal zusammen chillen.

KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 30.03.2012

Ich halte von diesem Zukunftsdialog auch nicht viel. Doch ein Versuch ist es wert. Träumen dürfen wir natürlich nicht davon, dass sich in naher Zukunft etwas ändern wird, denn alleine auf die Politiker dürfen und können wir uns nicht verlassen. Deswegen ist es an uns allen, etwas zu tun, damit unsere Kinder, Enkel und Urenkel einmal stressfrei und ohne Angst lernen können, dass sie Bildung erfahren und Lehrer bekommen, die auch bei lernschwachen Schülern nicht die Geduld verlieren.

An Lehrern mangelt es ohnehin und sicherlich nicht nur in Sachsen.

Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Sandra.

 LG Kerstin

KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 30.03.2012

 

AlphaBeta: 23. Mar 2012, 20:05

Meiner Meinung nach gehört diese Farce von Schulsystem komplett abgeschafft. Es gibt keinen Tag mehr, an dem ich mich nicht über die Schule bzw. das Schulsystem aufrege. Leistungsstarke Schüler leiden, weil sie nicht gefördert werden. Leistungsschwache Schüler kommen nicht mit und die Lehrer stehen hilflos vor dem Scherbenhaufen und machen die Augen zu.

Ich stimme dir ganz und gar, AlphaBeta, das marode Schulsystem muss komplett saniert werden.

Laden ...
Fehler!