Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Die Plauderecke  

Wer will "Verschachtelte Sätze" spielen? (Ein Spiel - keine Lehrstunde!)

 
chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 31.07.2012

Manchmal kann man gewisse Dinge viel besser erklären, wenn man - obwohl das Leben generell zu kurz dazu ist - im Hinblick auf die allgemeine Humorlosigkeit des Durchschnittslesers, der sich dieser Tatsache jedoch kaum selbst bewusst sein dürfte und dessen Verurteilung schliesslich nur die eigene Unzulänglichkeit im Bereich von schlagfertigen Gegenargumentationen zu verdecken trachtet, kürzere Sätze schreibt.

Wie denkt ihr darüber - falls ich mal kurz fragen darf, ohne dabei vom Hundertsten in's Tausendste zu geraten und vom Thema abzuweichen, obwohl wir ja hier eine gewisse Redefreiheit in Anspruch nehmen dürfen, was mit meiner Frage natürlich überhaupt nichts zu tun hat -?

Achtung - dies ist ein Witzpost, keine ernsthafte Diskussion.

Wer kann die blödsinnigsten verschachtelten Sätze schreiben?

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
AlphaBeta
WizzAngel
Beiträge: 356
Nachricht
am 31.07.2012

Wenn ich lange Sätze schreibe, um ein eigentlich kurzes Statement abzugeben, dann liegt das daran, dass der Erdbeerwein, den es im Biergarten gibt, in Verbindung mit Sonneneinstrahlung eine ziemliche Matschbirne macht - was nicht heißt, dass das Statement Nonsens ist. Verschlossen.

ChaotischeFeder
Beiträge: 206
Nachricht
am 31.07.2012
Ich liebe es, mit Wahnsinn und Chaos, meine Leser auf einen Weg zu führen, der ihnen nicht nur fremd, sondern auch bis heute verschlossen blieb und das nur, weil sie es verlernt haben, zwischen Worten, Zeilen und Aussage zu filtern, um den wahren Grund eines Satzes zu erkennen - der nicht nur meine Art, sondern auch meine Kreativität widerspiegelt, weshalb auch viele immer wieder meine Teste lesen, obwohl ich daran zweifele, dass diese die auch verstehen.
 
Okay ich kann es nicht - ich bin eben ich und so schreib ich auch :-)
Jedem ist das denken erlaubt, doch viele haben es verlernt.
Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 01.08.2012

Es war einmal ein Mann, der hatte sieben Söhne. Die sieben Söhne sprachen: "Vater, erzähl uns eine Geschichte." Da fing der Vater an: 'Es war einmal ein Mann, der hatte sieben Söhne. Die sieben Söhne sprachen: 'Vater, erzähl uns eine Geschichte.' Da fing der Vater an: 'Es war einmal ein Mann, der hatte sieben Söhne.... Zunge raus

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 01.08.2012

 

Am heutigen Mittwoch, der laut Kalender das Datum 1. August 2012 trägt, was aufgrund seiner nur scheinbaren Primzahl schon ein beliebtes Datum für Heiratswillige um sich das Ja-Wort zu geben darstellt, soll für mich, aber natürlich auch für alle anderen geschätzten Kollegen auf Pagewizz, dem beliebten Autorenportal, welches täglich zahlreiche Facebook Likes erhält, ein ganz besonderer Tag sein, nämlich einer jener speziellen Tage, deren Absicht es ist, den Vorsatz umzusetzen und andere mit unglaublich viel Druckerschwärze, aber auch in ungedruckter Version mit unzähligen Pixeln gänzlich ratlos werden zu lassen, denn vor allem jene Leser dieser Zeilen hassen so etwas, während langweilige Beamten in grauen Amtsstuben (oder waren es graue Beamten in langweiligen Amtsstuben?) ebenso wie juristisch geschultes Personal oder auch Politiker die Unwissenheit in eleganten Schachtelsätzen zu verschleiern wissen, ganz heiß darauf sind, eben dieses von mir angestrebte Vorhaben selbst in die Tat umzusetzen, obwohl sie in der Schule, deren Namen gebende Zeit – die Schulzeit – meist, wenngleich nicht immer, schon ewig lange zurückliegt, der Lehrer, und gerne erwähne ich den von uns damals bevorzugten Vergleich dieses ungeliebten Lehrkörpers mit einem Rindvieh, stetig repetierend versuchte seinen lernunwilligen Lausbuben zu erklären, dass gutes Deutsch dadurch entsteht, dass man sich nicht unnötig in Worthülsen aber auch in zahlreiche Nebensätze, Ergänzungen, Umschreibungen und Ausschmückungen um ihrer selbst Willen verheddert, verzettelt oder auch gar sich gänzlich in Nebensächlichkeiten verrennt, wodurch die wesentliche Aussage in aller Regel auf der sprichwörtlichen Strecke zu bleiben Gefahr läuft, wobei er, wer auch immer diesen an ein kartoniertes Verpackungsmaterial denken lassenden Begriff für eine derartige Unsitte eingeführt hat, stets diese Art der Satzbildung uns auszureden gedachte, und sagte, wir sollten uns doch bitte kurz fassen, denn das was der Efes da schreibt, sei an Unsinnigkeit kaum zu überbieten und vom Informationsgehalt eher dürftig, es sei schlicht ein viel zu langer Schachtelsatz!

 

Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 01.08.2012

Hi Efes, wie wäre es mit einer Karriere als Politiker Zunge raus

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 01.08.2012

 

Hans: 01.08.2012 - 10:40

Hi Efes, wie wäre es mit einer Karriere als Politiker Zunge raus

Schätze meine Reden in Bundestagsdebatten würden dann aber unter das Betäubungsmittelgesetz fallen …

schnarchende-smilies-0003.gif von smiliesuche.de

Hans
Admin
Beiträge: 2126
Nachricht
am 01.08.2012

Na ja... schlimmer wie hier geht's nimmer:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article108129316/Meldegesetz-So-lief-die-Abstimmung-im-Bundestag.html

Man beachte die Anzahl der belegten Plätze Zunge raus

An dem Tag war ein EM Spiel... Einen besseren Zeitpunkt kann man nicht wählen und ungeliebte Gesetze durchzuboxen! Traurig aber wahr!

 

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Scully_van_Funkel
WizzAngel
Beiträge: 468
Nachricht
am 01.08.2012

@Efes -Du bist genial  Lächelnd

Wer immer nur macht was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.
Efes
Beiträge: 539
Nachricht
am 01.08.2012

 

Scully_van_Funkel: 01.08.2012 - 14:31

@Efes -Du bist genial  Lächelnd

Große Smileys bigsmile006

KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 01.08.2012

 

Efes: 01.08.2012 - 15:28

 

Scully_van_Funkel: 01.08.2012 - 14:31

@Efes -Du bist genial  Lächelnd

Ich stimme Scully voll und ganz zu

LG Kerstin

KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 01.08.2012

Also ich habe ja nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich verschachtelte Sätze über alles liebe, wobei ich da eigentlich gar nicht als Texterin - da doch in diesem Beruf allgemein kurze, prägnante und knackige Sätze  sehr gefragt sind - arbeiten sollte, denn wer liest sich schon einen Text bis zum Ende durch, wenn bereits der erste Satz fünf Zeilen lang ist,  um ehrlich zu sein,  ich persönlich würde so einen Artikel ganz schnell überspringen und mich lieber anderswo informieren, denn es gibt ja sehr famose Texter und Autoren - vor allem hier bei Pagewizz, dass muss ich an dieser Stelle einfach mal ganz besonders hervorheben - die es tatsächlich schaffen, kurze, sinnvolle Sätze zu formulieren bzw. einzigartige Artikel zu schreiben, die mit vielen Hintergrundinformationen gespickt sind, was ich persönlich sehr zu schätzen weiß, denn ich lese ja schließlich allgemein, um mich zu bilden oder aber auch, um mich über den neuesten Stand der Dinge zu informieren, ganz gleich, ob auf gesellschaftlicher, politischer oder sonst was für einer Ebene, und deswegen finde ich es wirklich gut, Texte zu lesen, die nicht einen ganzen Batzen verschachtelte Sätze enthalten, obwohl - wie ich ja bereits oben schon erwähnt habe - selbst zu diesen Experten gehöre, die gerne einen Haufen Kommas und Bindestriche - oder wie auch immer man die Striche hier vor und nach dem "Einrücker" nennt - in einem Satz unterbringen, was wirklich manchmal total unangebracht ist, doch ich gebe mir nun wirklich schon die allergrößte Mühe, mich in einem Satz auf das Wesentliche zu beschränken, leider gelingt es mir selbst nach 3 Jahren freiberuflicher Tätigkeit als Texterin immer noch nicht aber wenigstens haben sich bisher diesbezüglich noch so gut wie gar keine Auftraggeber bei mir beschwert, was mir Mut macht, weiterhin verschachtelte Sätze zu schreiben, weil ich Kommas nun einmal über alles liebe und lieber eines zu viel setze, als eins zu wenig, hauptsachte der Sinn des Satzes bleibt erhalten, mehr will ich doch eigentlich nicht, aber echt mal, manchmal gehen mir wirklich die Worte und der schönste verschachtelte Satz muss am Ende mit einem Punkt enden, weil es ja sonst kein Satz wäre und deswegen - meine sehr geschätzten Leser und liebe Freunde, Autorenkollegen und Pagewizzler - werde ich jetzt diesen Satz - anstelle eines Punktes - mit einem dicken Ausrufezeichen versehen, damit auch alle deutlich erkennen können, dass hier nun endgültig - so leid es mir wirklich tut, da ich gerne noch wesentlich mehr zum Besten gegeben hätte  - dieser eine Satz, der schon viel zu viele und sicherlich auch falsch gesetzte Kommas enthält wirklich und wahrhaftig abgeschlossen ist, denn Sinn und Zweck war ja - wie Achim, der diese Idee hatte, geschrieben hat - blödsinnige Schachtelsätze zu schreiben und genau dies kann ich nun einmal nicht, deswegen mache ich jetzt wirklich Schluss, also mit dem Satz!

chefkeem
Admin
Beiträge: 4127
Nachricht
am 01.08.2012

HAHAHA! Ha. ha. Bravo, Efes und Kerstin und natürlich auch jede(r) andere, der oder die im Moment vielleicht noch mit der Teilnahme zögert, aber am Ende dem Verschachtelungstrieb nicht widerstehen werden kann, obwohl Oma schon vor 70 Jahren gewarnt hatte, dass ein Mitlaufen mit den Massen nur Unheil bringen wird, was sich auch spätestens bei den "Love-Ins" im San Franzisko der 60-er Jahre als selbsterfüllte Prophezeiung erwies, obwohl den Hippies das ehrlich gesagt eher wurscht war, sagte der Pferdemetzger.  

Hilfreiche Tipps für Artikel schreiben und Geld verdienen findet man auf meinen Pagewizz Tutorials!
KreativeSchreibfee
Beiträge: 487
Nachricht
am 01.08.2012

 

Also ehrlich, Achim, es war bei mir wirklich nur der "Verschachtlungstrieb", der mich veranlasste, deiner genialen Idee Folge zu leisten und weniger der Drang, einfach wahllos mitzulaufen, denn zahlreiche ehemalige Mitläufer haben später ihre Aktion sehr arg bereut, viele von denen, die in der DDR auf die Straße gegangen und mitgelaufen sind,  lauthals brüllend  "Wir sind ein Volk" und dass sind wir ja nun auch, und was für eins, immerhin gibt es ja wenigstens im heutigen Bananenstaat Bananen satt, ohne dass man sich endlos lange dafür anstellen muss, dafür endete der langersehnte Traum der unbegrenzten Reisefreiheit für viele Mitläufer im Dschungel von Harzt-Vier, was so sicherlich nicht beabsichtigt und gleich gar nicht erwünscht war, aber eigentlich wollte ich überhaupt nicht politisch werden, sondern ein anderes Beispiel nennen, was sich auf das Mitlaufen von Massen bezieht, die in diesem Fall weniger menschlich sondern eher tierisch waren und in einer derartigen Überzahl, dass die verzweifelte Bevölkerung einem Mann, der in merkwürdig buntes Gewand gehüllt war und recht seltsam aussah, versprach, ihn mit Geld zu überhäufen, wenn er es schaffen würde, die Mäuse und Ratten aus der Stadt zu vertreiben - jetzt müsste es dämmern, dass ich den Rattenfänger von Hameln meine - was dieser dann auch tat, mit einer Flöte schritt er voran und die Ratten folgten ihm bis in die Weser - dies ist ein Fluss - wo sie jämmerlich ertranken aber der Rattenfänger, der die Stadt von der Plage befreit hatte erhielt am Ende nicht den versprochen Lohn und verließ wutentbrannt die Stadt Hameln, um im Juni  des Jahres 1284 als Jäger verkleidet wiederzukehren, und sich grausam zu rächen - so jedenfalls geht es aus der Sage hervor, die sicherlich alle kennen, da sie in mehr als 30 Sprachen übersetzt wurde und sogar hier und da Bestandteil des Schulunterrichtes ist, daran also sieht man mal wieder, dass Mitlaufen mehr Schaden als Segen bringt und deswegen höre ich jetzt auf zu schreiben, bevor ich mich im eigenen Schachtelsatz verfange und nie wieder den Weg nach draußen finde.   

AlphaBeta
WizzAngel
Beiträge: 356
Nachricht
am 02.08.2012

Wenn ich morgens, wenn ich gerade aufgestanden bin und meinen Kaffee schlürfe, welchen ich mir mit meiner Senseo zubereitet habe, schon solche Schachtelsätze, welche ich sehr amüsant finde, lesen muss, dann gerät mein Gehirn, welches eigentlich um diese Uhrzeit noch im Schlafmodus ist und nicht geweckt werden will, gleich auf Touren.

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 02.08.2012

Nachdem mir vorgestern - als ich endlich mal entspannt war und einen großen Drang zum Arbeiten verspürte - mein PC beim Versuch ihn hochzufahren, einen kompletten System-Crash meldete und ich nach endlosen Versuchen, mit einer geliehenen Installations-CD und - ebenfalls geliehenem - externen CD-Laufwerk (meines ist kaputt) meinen PC leider nicht mal überreden konnte, wenigstens das externe Laufwerk über USB zu aktzeptieren und ich somit nicht Booten konnte, auf meine vielen Hilferufe ein guter Bekannter zu Hilfe gekommen ist und es nach mehreren Stunden schaffte, mein Betriebssystem wiederherzustellen und sogar ohne große Verluste, musste ich am Abend feststellen, dass mein sonst immer funktionierender Virenschutz nicht mehr geht, da sich anscheinend beim großen Crash irgendwas umgestellt hat bzw. etwas Wichtiges verlorengegangen ist und mein liebes System jetzt weder den bereits vorhandenen Virenschutz akzeptiert, noch den jetzt von mir in ca. 1 Stunde neu heruntergeladenen AVIRA FREE installieren möchte und mir stattdessen immer eine komische Meldung zeigt "Avira Free Antivirus benötigt mindestens Windows XP 32bit SP3,

Windows Server 2003 SP2" obwohl ich doch Windows XP 32 HABE und mit meinem Latein komplett am Ende bin, denke ich ernsthaft darüber nach, einen netten Programmierer zu fragen, ob er mir vielleicht über einen Remote-Zugang - der theoretisch funktionieren müsste oder irgendwie telefonisch weiterhelfen würde, da ich ansonsten wohl etwas aus dem Fenster werfe oder meine Verspannungen - die sich schon wieder anbahnen - schlimmer werden und ich dann den Kopf wieder nicht zum Arbeiten frei habe, geschweige denn was anderes, obwohl meine Freizeit momentan derart am Hund ist (fad, öd, langweilig) dass es auch schon wurscht ist, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mein Leben vielleicht doch noch so verlaufen könnte, wie ich es mir wirklich wünsche und die Tage, die ja viel zu schnell vergehen, endlich wieder interessanter und erfüllender werden, wobei ich mir bei meinem nicht-vorhandenen Liebesleben kaum mehr Hoffnungen mache, aber was soll`s, dann arbeite ich halt nur und träume weiterhin von dem, was ich im Leben eigentlich wollte und einem funktionierenden PC, der zwar noch gut wäre, aber wegen meinen mangelnden IT-Fähigkeiten immer noch nicht mit einer Neuinstallation des BEtriebssystems und passenden Tribern versorgt werden kann und deswegen immer mehr Zicken macht, um mir wenigstens ein bisschen Abwechslung zu bieten, dann fällt mir mein derzeitiger Stressentzug nicht mehr ganz so stark auf, wobei "Stress" viel zu oft negativ verstanden wird und der positive Stress, der Adrenallin und Glückshormone freisetzt, oft unter anderen Bezeichnungen bekannt ist, die mir nur momentan nicht einfallen, was sicher daran liegt, dass ich mich in meinem verschachtelten Satz bald selbst nicht mehr auskenne. Zwinkernd

 

Lang genug? Zunge raus

 

you won't fool the children of the revolution
Grace
WizzAngel
Beiträge: 3039
Nachricht
am 02.08.2012

Und: Ja, ich weiß, da stimmen nicht alle Satzzeichen, aber richtige Kommasetzung und das andere Zeug hab ich nach meiner Schulzeit einfach vergessen.

you won't fool the children of the revolution
Laden ...
Fehler!