Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Fragen & Antworten - Tipps & Tricks  

Google - Eu-Richtlinie - Zustimmung von Nutzern, wer weiß was das genau bedeutet?

 
brigitte77
Beiträge: 52
Nachricht
am 27.07.2015

Hallo liebe Pagewizzler, 

heute erhielt ich eine Mail von Google und wollte mal in die Runde fragen, ob ihr dazu Informationen habt. Was bedeutet das genau "Zustimmung der Nutzer einholen" und hat das irgendwie Auswirkungen auf Pagewizz-Autoren? 

Herzlichen Dank im Voraus für Feedback

Hier der Text:

Lieber Publisher,

hiermit möchten wir Sie auf eine neue Richtlinie zur Einholung der Zustimmung der Endnutzer in der EU hinweisen, mit der den geltenden gesetzlichen Vorgaben und Best Practices Rechnung getragen wird. Diese Richtlinie sieht vor, dass Sie zur Einholung der Zustimmung des Endnutzers verpflichtet sind, wenn Sie Produkte wie Google AdSense, DoubleClick for Publishers und DoubleClick Ad Exchange einsetzen.

...

Schwan77
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 27.07.2015

Dazu wird lediglich die Datenschutzerklärung auf Pagewizz angepasst, falls nötig.

LG Simon

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
brigitte77
Beiträge: 52
Nachricht
am 27.07.2015

Danke Simon, also nicht so dramatisch wie es sich anhört laughing

Schwan77
Arlequina
Beiträge: 323
Nachricht
am 27.07.2015

War auch beunruhigt über das Schreiben - Macht Ihr das also komplett für die Comunity?

Gabriele

Für Spanienliebhaber: www.onlinemagazinspanien.info
Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 27.07.2015

Ja, da gibt es für Euch nichts zu tun:)

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
Arlequina
Beiträge: 323
Nachricht
am 28.07.2015

Wunderbar - Euch sei Dank!

Gabriele

Für Spanienliebhaber: www.onlinemagazinspanien.info
Die_Utopische
Beiträge: 509
Nachricht
am 28.07.2015

Simon: 27.07.2015 - 15:01

Dazu wird lediglich die Datenschutzerklärung auf Pagewizz angepasst, falls nötig.

LG Simon

Ich hoffe für uns alle, dass das ausreicht.

Bernadette
Beiträge: 177
Nachricht
am 29.07.2015

Dankeschön ;-) Diese Neuerung finde ich persönlich eh leicht übertrieben. Es weiß doch eh jeder, dass Cookies u ä praktisch überall vorkommen... Wird sich wohl kaum einer noch aufregen.

Mögliche Lösung: weg mit pc und Co und ab in die Steinzeit!

Habe gestern geschmunzelt, als ich gesehen habe, dass Blogger bei bspw bei Charlottes Westiemania zusätzlich! Eine entsprechende Anzeige einblendet...

Ja.

Ich speichere auf meinen Blogs weder Daten, welcher Art auch immer... Noch verschicke ich Newsletter oder so...

Theater.

Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 29.07.2015

Ja, irgendwie steuert das EU-Recht und insbesondere Deutschland da an der Realität vorbei. Das Gleiche trifft ja auch auf die Social Buttons zu. Auch dort werden persönliche Daten (IP Adressen) an die entsprechenden Dienste gesendet, weswegen diese Buttons ohne Zustimmung durch Leser nicht eingebaut werden dürfen. Machen wir aber trotzdem, genauso wie etwa Spiegel Online und andere große Seiten.

Diese Urteile sind weltfremder Unsinn. Letztlich dürfte man keinerlei externe Inhalte auf einer Seite einbinden, kein Bild und schon gar kein YouTube-Video oder Ähnliches. Das funktioniert alles nach dem gleichen technischen Prinzip und die nötigen Daten (u.a. IP-Adresse) können bei den entsprechenden Diensten gesammelt werden. Wozu Cookies und Social Buttons speziell behandeln? Entweder alles oder gar nichts. So ist diese Regelung einfach nur Unsinn.

Aber mei, schreiben wir die Sätze eben in unsere Datenschutzerklärung (die ohnehin keiner ließt) so dass die Datenschützer zufrieden sind. Damit ist das Internet jetzt viel sicherer tongue-out.

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
Bernadette
Beiträge: 177
Nachricht
am 29.07.2015

Du sagst es ;-)

KreativeSchreibfee
Beiträge: 485
Nachricht
am 03.08.2015

Hi ihr Lieben,

ich melde mich nach langer Zeit des Schweigens auch mal wieder kurz zu Wort.

Habe euch nicht vergessen wink. Lese hier immer wieder rein hier, komme aber leider nicht dazu, Kommentare zu hinterlassen oder selbst mal wieder einen Artikel für PW zu verfassen. Hoffe sehr, alsbald wieder mehr Zeit dafür zu haben.

Aber nun zum Thema:

Ich bin hinsichtlich der EU-Richtlinien etwas verunsichert, was meine Blogs anbelangt. Da ich mich mit solchen Dingen eher weniger befasse und - zugegeben - mir da auch der Durchblick fehlt, weiß ich nicht, ob ich mich in dem Fall genügend "abgesichert" habe. Ich habe meine Blogs mit einem Disclaimer ausgestattet, der m.E. alle relevanten Hinweise inklusive Quellenangaben enthält.

Siehe hier: Dresden-Reise-Elbflorenz, ziemlich weit unten "Disclaimer - wichtige Hinweise".

Reicht das aus, um die Gemüter zu beruhigen? Diesen Text habe ich übrigens auf all meinen Blogs eingefügt ...

Liebe Grüße Kerstin

Simon
Admin
Beiträge: 3170
Nachricht
am 03.08.2015

Hi Kerstin,

in dem Fall brauchst Du selbst nichts unternehmen und kannst auch den Disclaimer weglassen. Deine Seite ist ja auf Blogspot gehostet und dort wird ganz automatisch und korrekt von den Besuchern die Einwilligung zu Cookies eingeholt. Ich sehe dazu momentan einen Hinweis über dem Header, den ich mit "OK" bestätigen muss:

"Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet."

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
KreativeSchreibfee
Beiträge: 485
Nachricht
am 03.08.2015

Hi Simon,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Nun bin ich etwas beruhigter. 

Liebe Grüße und gute Nacht,

Kerstin

Laden ...
Fehler!