Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Geld verdienen mit Pagewizz

ads.txt für Adsense

SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 24.07.2019

Mein Adsense-Account meldet Fehler bezüglich der Datei ads.txt. Diese sollte wohl jeder Nutzer von Adsense auf seiner Webseite hochladen, um Einnahmenverlusten vorzubeugen. Für Blogger und eigene Webseiten kann man das ja recht gut umsetzen. Nur hier wird das wohl schwer werden, weil die persönliche pub-ID von Adsense eingetragen werden muss.

Simon
Admin
Beiträge: 3229
Nachricht
am 24.07.2019

Soweit ich weiß, ist so eine Datei grundsätzlich nicht nötig, wenn man nur AdSense Werbung zeigt.

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 24.07.2019

Hier wird aber auch Werbung von Amazon gezeigt. Dann wäre sie also doch nötig, oder?

Adele_Sansone
Beiträge: 492
Nachricht
am 25.07.2019

da schließe ich mich gleich an ... denn ich bekomme die gleiche Meldung-

Adele_Sansone
Beiträge: 492
Nachricht
am 27.07.2019

@Simon,
wo müsste man (manuell) bei den Einstellungen diese ads.txt einsetzen, damit uns von unseren üppigen Beträgen (Achtung Ironie ein!) nicht auch noch was durch die Lappen geht?

Oder könnt ihr das generell für alle Autoren hier machen???
foot-in-mouthsoll das ein frage-Smiley sein?, dann passt er.

lg adele

Simon
Admin
Beiträge: 3229
Nachricht
am 27.07.2019

Eine adt.txt ist, soweit mir bekannt, nicht nötig. Wenn Euch etwas anderes bekannt ist, postet hier bitte den Link auf eine Original-Seite von Google AdSense, wo das erklärt wird.

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 27.07.2019

Hier der Link von Google dazu.

Autorisierte Verkäufer

Dort ist alles erklärt. Ich habe öfter in den letzten Tagen dazu recherchiert. ads.txt wird sich durchsetzen und wer eine Seite/Blog betreibt, wird nicht ohne können, um keine Einnahmen zu verlieren.

Simon
Admin
Beiträge: 3229
Nachricht
am 27.07.2019

> Die Verwendung von "ads.txt" ist nicht obligatorisch

Ab dieser Stelle am Anfang des Textes lese ich gar nicht weiter.

Nothing is impossible, the word itself says "I'm possible!" (Audrey Hepburn)
ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 27.07.2019

ich habe die Meldung auch...habe angefangen zu lesen und nix wirklich verstanden.

SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 28.07.2019

Simon: 27.07.2019 - 21:08

> Die Verwendung von "ads.txt" ist nicht obligatorisch

Ab dieser Stelle am Anfang des Textes lese ich gar nicht weiter.

 Vielleicht solltest du das noch mal machen. Oder auch unter dem Suchbegriff "gefälschtes Inventar Website ads.txt" die Ergebnisse anschauen. Es soweit ich das verstanden habe, geht es wohl hauptsächlich darum, dass man es Betrügern damit schwerer machen kann.

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 28.07.2019

hab jetzt nochmal schnell ein Paar Seiten zu diesem Suchbegriff angesehen. Es geht um Anzeigenbetrug, richtig?

Ich lese:

"Eine internationale Studie von Google, Amobee und Quantcast in Zusammenarbeit mit insgesamt 16 Verlagen, darunter die New York Times, die Washington Post, die britische Mail Online und dem Business Insider hat die Auswirkungen von Video Ad Fraud untersucht und dabei feststellen müssen, dass die Verlage durch gefälschtes oder falsch deklariertes Fake-Video-Werbeinventar pro Tag Werbeeinnahmen von 3,5 Mio. US Dollar verlieren. Das Ergebnis dieser Studie lässt sich allerdings nicht einfach auf den deutschen Werbemarkt übertragen."

https://www.adzine.de/2017/12/video-ad-fraud-verlage-verlieren-pro-tag-werbegelder-in-hoehe-von-3-5-mio-us-dollar/

Also, solange meine Leserzahlen auf dem Niveau bleiben, mache ich mir keine Sorgen...

SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 29.07.2019

Also ich habe jetzt die ads.txt auf einem Blog und einer Webseite komplett mit den Daten von Adsense und auch Amazon drin. Die Webseite ist schon aus den Fehlermeldungen raus und die Besucherzahlen und auch Zugriffe auf Amazon sind deutlich nach oben gegangen.

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

Hallo Sabine,

das ist interessant. Ich verstehe bislang noch nicht, was Amazon damit zu tun hat, ich meine, was interessiert es Google?

Wann hast Du die Datei hochgeladen und wann hast Du die Steigerung der Zugriffe bei Amazon bemerkt?

LG,

Angela

SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 29.07.2019

In der ads.txt werden ja die Parameter für die Werbeanzeigen hinterlegt. Also die Werbepartner stehen drin, samt der eigenen ID. Damit gehört Amazon mit rein. Zumindest auf meinen Seiten.

Die Datei mit den Daten zu Amazon habe ich Freitag beim Blog auf den aktuellen Stand gebracht. Und Samstag hatte ich die überarbeitete Webseite hochgeladen. Und seit dem gehen die Besucherzahlen auch wieder hoch. Beim Blog deutlicher als bei der Webseite, was sich vermutlich damit erklären lässt, dass der ja beim Googleeigenen Blogger liegt.

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

Danke Sabine, ich werde mich mal einlesen.

LG,

Angela

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

wenn ich es richtig verstehe, wäre es ja nur für automatisierte Anzeigenprogramme relevant (und nicht für statisch eingebundene Amazon-Links) und es geht nur darum, Webseiten vor Betrügern zu schützen, die Anzeigen buchen, ohne eine Gegenleistung zu bieten oder die unerwünschte Inhalte verbreiten. Ich denke, die Gefahr ist bei so kleinen Hobby-Seiten wie PW eher gering. Bitte korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe.

SabineWolfram
Beiträge: 290
Nachricht
am 29.07.2019

amazon-adsystem.com, Deine ID, DIRECT

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

okay, danke. Sorry, ich habe den Post bearbeitet. Da warst Du schneller!

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

amazon-adsystem, das sind doch die Anzeigen, die Kunden auf der Amazon Webseite buchen können, oder nicht?

https://advertising.amazon.de/

ultimapalabra
WizzAngel
Beiträge: 1974
Nachricht
am 29.07.2019

siehe oben

wenn ich es richtig verstehe, wäre es ja nur für automatisierte Anzeigenprogramme relevant (und nicht für statisch eingebundene Amazon-Links) und es geht nur darum, Webseiten vor Betrügern zu schützen, die Anzeigen buchen, ohne eine Gegenleistung zu bieten oder die unerwünschte Inhalte verbreiten. Ich denke, die Gefahr ist bei so kleinen Hobby-Seiten wie PW eher gering. Bitte korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe.

Laden ...
Fehler!