Die gute alte Fritz!Box kennt so ziemlich jeder. Das leidliche Problem jedoch ebenso. Gemeint ist der in vielen Wohnungen schlechte WLAN-Empfang. Deswegen gibt es schon seit längerer Zeit diverse Sender zusätzlich, die für einen besseren Empfang sorgen. Waren die WLAN-Repeater nicht vom selben Hersteller des Routers kam es oft zu Kompatibilitätsproblemen. Besser ist es deshalb, alles aus "einer Hand" zu kaufen.

Komfortables Kabelfernsehen in jedem Raum

AVM hat alles, was Kabelfernsehen in jedem Raum ermöglicht, ohne dass es Empfangsprobleme gibt und dies vor allem unabhängig von DSL als auch den anderen Breitbandanschlüssen. Warum also nicht gleich den neuen DVB-C-Repeater ausprobieren, der kürzlich auf der IFA in Berlin präsentiert wurde? Diesbezüglich ist noch etwas Geduld gefragt, denn dieses Fritz!-Modell ist voraussichtlich erst 2014 im 1.Quartal erhältlich.

Die Vorzüge des DVB-C-Repeaters

Zeit genug, um vorerst einmal herauszufinden, was der AVM-Neuling alles kann. Das Allroundtalent des Router-Herstellers aus Berlin ist in der Lage, digitale TV-Programme im MPEG-Format zu streamen. Dies bedeutet, dass das DVB-C-Fernsehsignal über WLAN vom Kabelfernsehanschluss im gesamten Heimnetzwerk verteilt wird. Somit können sowohl Tablet, Notebook als auch Smartphone und Co DSL-unabhängig (und ebenfalls unabhängig von anderen Breitbandanschlüssen) alle im Netzwerk gestreamten (gesendeten) TV-Programme empfangen.

Neu ist in dieser Hinsicht, dass dank der zwei integrierten Tuner im Fritz!-DVB-C Repeater zwei unterschiedliche TV-Programme gleichzeitig angesehen werden können. Diesbezüglich sollte möglichst ein schneller Internetzugang vorhanden sein, um diese Vorzüge voll auskosten zu können.
Laien fragen sich jetzt natürlich, wie das alles funktionieren soll? Nun, ganz einfach! Die AVM Innovation könnte man als 2-1 Produkt bezeichnen. Es fungiert quasi als Router und DVB-C-Verteiler zugleich. Der Fritz!WLAN-Repeater kann problemlos an nahezu jede Steckdose angeschlossen werden. An der Unterseite des Gerätes befindet sich eine Eingangsbuchse, in die das TV-Kabel eingeführt wird. Von dort aus wird das TV-Signal in das WLAN-Heimnetz eingeschleust.

Per Knopfdruck mehr WLAN im Heimnetz - der 450E-Repeater macht es möglich

Eine weitere Neuheit des Berliner Netzwerkspezialisten ist der auf der IFA 2013 vorgestellte Fritz!WLAN Repeater 450E. Dieses clevere Gerät ermöglicht auf Knopfdruck eine höhere WLAL-Netz-Reichweite in der Wohnung. Was das Produkt jedoch damit noch lange nicht zum neuen Star macht.

Das Fritz!Gerät besitzt einen integrierten Gigabit-LAN-Anschluss, der sehr praktisch ist. Dank ihm können weitere netzwerkfähige Geräte ins Heimnetz eingebunden werden, die nicht über einen eigenen WLAN-Funk verfügen, sofern sie eine LAN-Schnittstelle besitzen. Somit ist es möglich, auch Geräte per Ethernet-Kabel zu verbinden.

Der 450E-Repeater funkt auf einem 2,4-GHz-Band (nach WLAN-N-Standard) und bringt es somit pro Sekunde (Bbit/s) auf eine Übertragungsrate von knapp 450 Megabit. Erwähnenswert ist überdies, die Abwärtskompatibilität bis zu 802.11g/b. Was bedeutet, dass auch ältere Hardware problemlos verwendet werden kann.

Was steckt drin im Fritz!WLAN Repeater 450E?

Aufgrund seiner kompakten Bauform kann der Repeater universell eingesetzt werden, ohne auffällig zu wirken. Der AVM 450E ist nicht nur äußerlich sehr ansprechend, auch sein Innenleben ist recht adrett. Immerhin hat das Gerät drei unabhängige Antennen unter der "Haube". Nicht zu verachten ist zudem die zum Einsatz kommende MIMO-Technologie. Kurz zur Erklärung: Multiple Input Multiple Output - kurz MIMO - ermöglicht eine drahtlose Kommunikation durch die Nutzung mehrerer Sende- und Empfangsantennen. Somit wird für mehr Reichweite und Durchsatz gesorgt. Für Sicherheit sorgt die WPA2 Verschlüsselung.

Ein paar abschließende Worte

AVM stellte noch mehr Neuheiten auf der IFA 2013 vor, die höchst interessant sind. Bevor die neuen FRITZ! Produkte auf den Markt kommen, gehen noch einige Monate ins Land. Der WLAN Repeater 450E soll höchstwahrscheinlich erst Ende 2014 verkauft werden.

Bevor Neuheiten den Markt erobern, purzeln in der Regel die Preise bei den "älteren" Geräten. Die Chancen stehen dann recht gut, günstige WLAN-Router oder AVM-Repeater zu ergattern.
Ich war bisher mit den Produkten der Berliner Firma sehr zufrieden und kann sie demzufolge auch weiterempfehlen. Wer skeptisch ist, sollte zunächst abwarten, bis die neuen Produkte von anderen Kunden gekauft und bewertet worden sind. Testberichte sind sehr gute Orientierungshilfen.

KreativeSchreibfee, am 31.10.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Fotografie Kerstin Schuster (Ultra HD - 4K TV Geräte im Blickpunkt)
Fotografie Kerstin Schuster (SidebySide Kühlschränke - coole Raumwunder)
samscreatives (Mac Pro 3.1 zerlegen und reinigen)

Autor seit 5 Jahren
294 Seiten
Laden ...
Fehler!