Der Traum von der Bikinifigur

Einige Menschen können scheinbar alles essen ohne eine anschließende Gewichtszunahme. Für dieses Phänomen ist in erster Linie ein gut funktionierender Stoffwechsel verantwortlich. Wenn der eigene Stoffwechsel aber zu langsam arbeitet, werden die in der Nahrung enthaltenen Moleküle in Fett umgewandelt. Alle Frauen, welche eine perfekte Bikinifigur als das Maß aller Dinge ansehen, können ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Wer seinen Stoffwechsel anregen möchte, muss jedoch einige grundlegende Regeln in Bezug auf die Ernährung beachten.


Das Bauchfett mit Flüssigkeit bekämpfen


Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sollte vor allem der Aspekt der Flüssigkeitszufuhr nicht vernachlässigt werden. Wer seinen Stoffwechsel anregen möchte, sollte in erster Linie viel Wasser zu sich nehmen. Nur so können die schädlichen Giftstoffe zuverlässig ausgeschieden werden. Über die Trinkmenge gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Man geht im Normalfall vom Körpergewicht aus und rechnet mit 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht. Das entspricht bei z.B. 70 kg Körpergewicht ca. 2,1 Liter. Bei sportlicher oder anderer körperlicher Betätigung bzw. höheren Temperaturen steigt der Bedarf aber noch an.
Damit der Weg zur perfekten Bikinifigur möglichst schmackhaft wird, kann das Wasser auf Wunsch mit Minzblättern verfeinert werden. Alternativ können auch Ingwerscheiben oder Zitronenscheiben verwendet werden. Auch Kräutertees, natürlich ohne Zucker, sind gut geeignet.


Sanft den Stoffwechsel ­anregen


Sofern eine Reduzierung von Bauchfett in Erwägung gezogen wird, sollten große Portionen möglichst schnell vom Speiseplan verbannt werden. Große Portionen belasten den menschlichen Organismus besonders stark. Die zugeführten Nährstoffe können oftmals nicht sofort verwertet werden. Hieraus resultierend bildet sich nicht selten eine beachtliche Menge an Bauchfett. Der kontinuierliche Energiebedarf des menschlichen Körpers kann nur durch mehrere Portionen am Tag abgedeckt werden. Plötzlich auftretende Hungerattacken kann man zum Beispiel mit einer Handvoll Nüsse bekämpfen.


Natürlich ­abnehmen


Durch den Konsum von bestimmten Lebensmitteln kann der Stoffwechsel des menschlichen Körpers aktiv angeregt werden. Wer beispielsweise des Öfteren Chili konsumiert, kann seinen Stoffwechsel anregen. Die im Chili enthaltenen Stoffe bewirken im menschlichen Körper einen deutlichen Temperaturanstieg. Hieraus resultierend werden im wahrsten Sinne des Wortes mehr Kalorien verbrannt. Neben Chili sollte auch Seelachs einen wesentlichen Bestandteil der eigenen Ernährung darstellen. Das im Seelachs enthaltene Jod regt die Bildung von Hormonen in der Schilddrüse an. Die freigesetzten Hormone der Schilddrüse bewirken einen erhöhten Kalorienbedarf.


Eine süße Versuchung


Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung dürfen grundsätzlich auch süße Lebensmittel konsumiert werden. Es kommt dabei natürlich darauf an, was, wie oft und wie viel Süßes gegessen wird. Von führenden Ernährungswissenschaftlern wird unter anderem Zimt als ein wahrer Fettkiller angesehen. Das Gewürz wartet jedoch noch mit einem weiteren Vorteil auf. Sofern dem menschlichen Körper Zimt zugeführt wird, drosselt dieser seinen Bedarf an Insulin. Ein hoher Insulinspiegel zeichnet sich maßgeblich für einen verlangsamten Abbau von Fett verantwortlich. Darüber hinaus treten Heißhungerattacken nur im Rahmen eines erhöhten Insulinspiegels auf.


Sport als Garant für den Erfolg


Damit der Wunsch von einer perfekten Bikinifigur möglichst schnell in Erfüllung geht, sollte nicht nur dem Aspekt der Ernährung ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit beigemessen werden. So kann der Stoffwechsel im Rahmen einer körperlichen Betätigung aktiv angeregt werden. Sofern eine regelmäßige Bewegung erfolgt, kann darüber hinaus auch der Hormonhaushalt positiv beeinflusst werden. Selbst ein strammer Spaziergang kann maßgeblich zu einer Reduzierung von Bauchfett beitragen. Somit kann man auch im alltäglichen Leben den Stoffwechsel anregen.

 

Die Autorin:
Dieser Artikel wurde von Petra Kollert verfasst. Sie ist Experte auf dem Gebiet gesunde Ernährung.
Sie erfahren mehr zu diesen Themen auf ihrem Blog unter http://bauchfett-bikinifigur.com.

Haben Sie Anregungen oder möchten Sie mit mir diskutieren, nutzen Sie dazu bitte das Kontaktfeld. Natürlich können Sie auch gern Fragen stellen.

Sollte Ihnen der Artikel gefallen haben, würde ich mich sehr über ein Teilen und Liken freuen.

Herzliche Grüße
Petra Kollert

 

Autor seit 3 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!