Open Air - Luftige Genüsse

Während sich die Römer im Sommer am liebsten hinter Holzjalousien zurückziehen, die Pariser aus Prinzip nur im Schatten sitzen und die Londoner in ihrer Freizeit aufs Land flüchten, erfreuen sich die Wiener am Urlaubs-Feeling inmitten ihrer Großstadt. Ob Museumsquartier, Alte Donau, Am Himmel, Altes AKH, oder Summerstage – in Wien gibt es jede Menge Hotspots für Open-Air-Genießer.

Museumsquartier

Auch heuer wieder: Liegen, Sitzen, Rasten, Lesen und Musik hören in den Höfen des MQ, die sich im Sommer in ein überdimensionales Open-Air-Wohnzimmer verwandeln. Die Landschaft aus eckig-variablen Sitzmöbeln ("Enzis" genannt) ist längst schon Markenzeichen für den "Sommer im MQ" geworden. Die luftige Grundausstattung bestehend aus Gastgärten, Dachterrassen und schrägen Liegeplätzen, ergänzt durch ein kunterbuntes Event­programm – von Lichtinstallationen über Boule-Bahnen und Autorennen im Carrera-Format bis hin zu Lesungen österreichischer Gegenwartsliteratur. Infos: MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.mqu.at/sommer

Donaukanal

Beinahe schon ein Klassiker – und trotzdem jeden Sommer überraschend neu: die Summerstage an der Roßauer Lände. Herzstück ist die 650 m2 große Terrasse direkt über dem Donaukanal mit 150 Indoor- und 250 Outdoor-Plätzen. Im oberen Bereich gilt: Mal hier probieren, mal dort naschen oder nippen, kurz: Die Geschmacksnerven mit exotischen Köstlichkeiten aus vielen Ländern dieser Erde verwöhnen, denn das Angebot reicht von griechischem Moussaka über Jamaican Spare-Ribs bis zum thailändischen Fish-Curry. Infos:Summerstage 2005, Roßauerlände, 1090 Wien, www.sumerstage.co.at

Alte Donau

Wer Action sucht, ist auf der Donauinsel richtig. Vor allem rund um "Copa Cagrana" und "Sunken City" ist im Sommer die Hölle los. Wer auf das Spektakel verzichten kann und trotzdem beim Essen gern aufs Wasser blickt, findet in Floridsdorf zwei echte Wiener Freiluft-Originale. Glaubt man dem Beisl-Kenner und Buchautor Bernd Anwander, dann wird im Strandhaus Birner die beste Scholle Pariser Art zwischen Scheibbs und Nebraska serviert – auf einer der drei Terrasse unter wildem Wein und alten Bäumen, mit Blick aufs Angelibad. Tipp Nummer zwei ist das Gasthaus Neuer – eines der wenigen Wiener Lokale, die zu Wasser ebenso gut erreichbar sind wie zu Lande. Weitere Pluspunkte: Garten & Terrasse mit Aussicht, "Steckerlfische" und Mietboote. Infos: www.falter.at

Altes AKH

Die grünen Gastgärten der "Stiegl Ambulanz", des "Universitätsbräu" und des "Bierheurigen Gangl" haben sich in den vergangenen Jahren zum In-Treffpunkt gemausert. Bier gibt hier zwar den Ton an und auch die Küche ist eher deftig, doch vor allem im Bräuhaus kommt auch so Ambitioniertes wie Wildschwein und gebackenes Weidenlamm auf den Tisch. Für Entertainment sorgen die Acts auf der Veranstaltungsbühne – eine bunte Mischung aus Konzerten, Lesungen und Sommerspektakel. Wer zur Abwechslung Ruhe sucht, dem sei ein Abstecher in den Narrenturm empfohlen: Das pathologisch-anatomische Bundesmuseum der Stadt Wien liegt ebenfalls am Unicampus und ist im Sommer angenehm still und kühl. Infos: Universitätscampus Wien, Eingang u.a. Spitalsgasse, 1090 Wien, www.campus.univie.ac.at/gastronomie-und-unternehmen

Am Himmel

Wen es in lichte Höhen zieht, der ist "Am Himmel" richtig. Das Kuratorium "Rettet den Wald" hat hier einen Platz für Veranstaltungen und Begegnungen geschaffen - mit einem Lebensbaumkreis, einem Amphitheater und Kinderspielplätzen. Für kulinarische Genüsse sorgt das Restaurant "Oktagon". Der achteckige Raum symbolisiert in seiner Konstruktion einen Baum und gewährt sensationelle Rundumblicke. Ein Erlebnis der besonderen Art sind die "himmlischen" Freiluftkonzerte, jeweils Samstag ab 18.00 Uhr. Infos: Oktogon am Himmel, Himmelstraße/Höhenstraße, 1190 Wien, www.himmel.at

Wien vom Himmel aus gesehen
Wien Panorama (Klick auf diesen ...

Wien Panorama (Klick auf diesen Link für eine Vollbildansicht) (Bild: http://upload.wikimedia.org...)

Autor seit 6 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!