Beckenbodentraining als Geburtsvorbereitung und zur Rückbildung

Bekannt, ja schon fast obligatorisch ist, dass Frauen nach einer Entbindung zur Rückbildungsgymnastik eingeladen werden, die auch sehr oft von den Krankenkassen bezahlt oder zumindest bezuschusst wird. Diese enthält neben Übungen, die den Körper wieder in die frühere Form bringen sollen, auch die wichtigen Beckenbodenübungen, damit der Beckenbodenumskel, der durch den Geburtsvorgang extrem gedehnt wurde, wieder straff wird.

Weniger bekannt ist aber, dass Beckenbodenübungen auch schon vor der dem freudigen Ereignis trainiert werden sollte, um ihm mehr Elastizität zu geben, damit er das Trauma der Dehnung während des Geburtsvorganges besser übersteht. Denn ein trainierter Muskel ist flexibler, besser durchblutet und erleidet daher weniger leicht eine Schädigung durch die Geburt. 

Beckenbodentraining vor und nach der Prostata-OP

Obwohl die Prostata nur eine so kleine Drüse ist, ist sie nicht nur für das Sexualleben des Mannes ungeheuer wichtig, sie kann auch erhebliche Probleme bereiten, vor allem dann, wenn sie krankhaft verändert ist und entfernt werden muss. Sie liegt anatomisch gesehen unmittelbar unter der Blase und umschließt den Harnleiter. Abhängig von der Schwere und der Art des Eingriffes kann dabei auch der Blasenschließmuskel entfernt oder in Mitleidenschaft gezogen werden. Das heißt im Klartext, der Blasenschließmuskel ist nicht mehr einsatzfähig und die Harnkontrolle obliegt dann ganz allein dem Beckenboden, der dieser Aufgabe - wenn er schwach und untrainiert ist - oft nur ungenügend nachkommen kann. Viele Männer sind nach einem Prostataeingriff zumindest vorübergehend inkontinent und auf saugfähige Einlagen angewiesen - kein sehr erhebender Gedanke, wenn man sich schon einem belastenden Eingriff unterziehen muss. Die Einschränkung der Lebensqualität ist für einen gesunden Menschen kaum vorstellbar.

Um diese allenfalls auftretenden Probleme schon im Vorfeld besser in den Griff zu bekommen, empfiehlt es sich, schon vor dem Eingriff den Beckenboden zu stärken, der ja dann unter Umständen die ganze Kontinenzarbeit zu leisten hat. Damit ist man auf der sicheren Seite, und kürzt die oft nach der OP auftretende Inkontinenz ab bzw. verhindert, dass sie stärker als nötig auftritt. Somit ist das Beckenbodentraining vorher ein wichtiger Beitrag, die Rekonvaleszenz abzukürzen.

Natürlich sollte auch nach der Prostata-Operation das Beckenbodentraining nicht unterlassen werden, um eine eventuell vorliegende Inkontinenz zu bekämpfen.

Beckenbodentraining im Alltag

Beckenbodentraining ist leicht und kann ganz einfach in den Alltag integriert werden, sodass niemand etwas davon merkt. Sie können es daher überall und jederzeit praktizieren. Wie, das erfahren Sie in meinen beiden kostenpflichtigen eBooks "Inkontinenz vorbeugen - besiegen. Das Praxisbuch für Frauen" und "Impotenz und Inkontinenz besiegen. Das Praxisbuch für Männer".

Auf dieser Website können Sie sich auch in einen gratis Newsletter eintragen, der Sie über viel Wissenswertes zum Thema informiert und wichtige Praxistipps gibt.

Autor seit 4 Jahren
15 Seiten
Laden ...
Fehler!