Damit nasses Herbstlaub nicht zum Verhängnis wird

 

Ist das Laub trocken, raschelt es so herrlich bei jedem Schritt und Tritt. Nasses Herbstlaub hingegen birgt Gefahren. Es ist - nicht anders wie das Glatteis im Winter - sehr rutschig.

Daher sollten all jene, die morgens beizeiten das Haus verlassen müssen, um zur Arbeit oder in die Schule zu gehen, etwas früher die Wohnung verlassen, um nicht eilen zu müssen.

 

 

Nur so lassen sich Stürze vermeiden. Zudem ist es sehr wichtig, dass ordentliches Schuhwerk im Herbst getragen wird. Hierbei kommt es vor allem auf die Sohlenbeschaffenheit der Schuhe und Stiefel an. Zu glatte Schuhsohlen fördern das Risiko, auszurutschen auf dem Laub. 

Wenn der Herbststurm die Bäume zerzaust

 

Der Herbst hat schöne aber auch weniger sonnige Tage. Nicht selten sind gewaltige Herbststürme. Herabfallende Äste und Zweige der Bäume können dann zur großen Gefahrenquelle werden. Liegen sie auf der Straße, bedeuten sie ebenfalls ein Sturzrisiko für Biker und Motorradfahrer. Fußgänger sind gleichermaßen gefährdet, wenn sie bei Sturm in einer baumreichen Gegend unterwegs sind. Brechende Äste können zu Verletzungen führen.

 

Nach Möglichkeit sollten an stürmischen Tagen und auch danach, baumreiche Gegenden, Parks und Alleen gemieden werden. Mitunter versperren umgestürzte Bäume die Straßen.

Besonders gefährlich für Autofahrer, die in der Dunkelheit - wenn der Nebel zudem noch die Sicht erschwert - unterwegs sind.

Fahrzeughalter sollten an stürmischen Herbsttagen besonders vorsichtig durch bewaldete und baumreiche Gebiete fahren.   

Augen auf im Straßenverkehr im Herbst

 

Dunkelheit als auch Frühnebel im Herbst sind zwei gefährliche Dinge, die durchaus für Gefahren sorgen. Nicht nur für Kfz-Führer, sondern auch für Fußgänger und Radfahrer. Kinder sind in der Dunkelheit extrem gefährdet, wenn sie mit ihren Fahrrädern unterwegs sind, die keine ordentliche Beleuchtung haben.

Nicht nur, dass Kinder auf ihren unbeleuchteten Rädern nicht sofort wahrgenommen werden, wenn zudem dichter Nebel die Sicht einschränkt. Auch sehen sie bei Nebel die Fahrbahn nicht richtig. Hat der Fahrradfahrer keine ausreichende Beleuchtung an seinem Drahtesel, kann es passieren, dass er die Hindernisse übersieht.

Dies können Tiere sein, die ohne Vorwarnung über die Straße rennen. Selbst Menschen, die dunkel bekleidet sind, werden bei schlechten Licht- und Witterungsverhältnissen nicht sofort wahrgenommen. Überdies können die Schlaglöcher der Straßen dem Fahrradfahrer sehr gefährlich werden. Stürze, mit zum Teil sehr gefährlichen Verletzungen, sind in der dunklen Jahreszeit keine Seltenheit.  

 

Eltern sind angehalten, die Fahrräder der Kinder zu prüfen. Besonderes Augenmerk gilt der Fahrradbeleuchtung. Diese muss in der dunklen Jahreszeit uneingeschränkt funktionieren.

Fahrradhelme beugen Schädelverletzungen vor

 

Auch wenn  Kinder sich genervt fühlen, Fahrradhelme zu tragen, so sind diese nicht nur im Herbst von Vorteil. Selbst wenn ein Sturz mit dem Rad auf regennasser Straße passiert, bleibt der Kopf geschützt. Daher ist es angebracht, dass Kinder aber auch Erwachsene nach Möglichkeit einen sicherheitsgeprüften Fahrradhelm tragen, der im Notfall schwere Schädelverletzungen verhindern kann. Gleiches gilt ebenso für motorisierte Zweiradfahrer.

Besondere Vorsicht keinesfalls nur geboten, wenn Nebel die Sichtverhältnisse einschränkt. Nasses Laub auf Straßen, desgleichen Raureif auf dem Asphalt, können ebenfalls zu Stürzen führen.

Wer einen ordentlichen Fahrradhelm trägt, riskiert keine Kopfverletzungen.

Schutz für den Kopf
Giro Fahrradhelm Flak
Amazon Anzeige

Dunkle Kleidung im Herbst ist unvorteilhaft im Straßenverkehr

 

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene sind im Herbst gefährdet, wenn sie gar zu dunkle Kleidung tragen. Mit dunklen Sachen werden sie in der Dämmerung nicht sofort wahrgenommen. Daher ist es sehr wichtig - wenn schon dunkle Kleidung im Herbst getragen wird - darauf zu achten, dass die Kleidungsstücke mit Leuchtstreifen versehen sind.

Reflektierende Bekleidung im Herbst ist unabdingbar und trägt zur eigenen Sicherheit bei. Dies gilt gleichwohl für Fußgänger, Jogger aber auch für Fahrradfahrer.

Kinder sind in der dunklen Jahreszeit mit Kleidung - die mit Leuchtreifen versehen ist - besser ausgerüstet. Erwachsene sollten auf jeden Fall darauf achten, ebenfalls reflektierende Herbstsachen zu tragen.Für Kinder gibt es auch sehr hübsche Schuhe, die bei jedem Schritt blinken.

Hunde werden mit reflektierenden Halsbändern als auch Hundeleinen, die reflektieren, nicht so schnell übersehen.

Die meisten Unfälle im Straßenverkehr passieren zwischen September und Januar

Ganz gleich, ob Sie zu Fuß oder per Rad, mit dem Motorrad oder dem Auto unterwegs sind - Sicherheit geht vor.

KreativeSchreibfee, am 30.09.2011
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Fotografie Kerstin Schuster (Es gibt viel zu tun im Garten im Herbst)
Fotografie Kerstin Schuster (Herbstallerlei - kochen, backen, essen, trinken, Feste feiern im He...)

Autor seit 5 Jahren
293 Seiten
Laden ...
Fehler!