Pro und Contra Klimawandel

Selten wurde über einen so langen Zeitraum eine Diskussion so heftig geführt!

Millionen wurden und werden ausgegeben für Gutachten, Gegengutachten und Prognosen. Milliardenschwere Firmen agieren, Messdaten werden gefälscht, Wissenschaftler auf beiden Seiten beschimpfen sich unflätig, der IPCC (Internationaler Klimarad der UN) wird krimineller Machenschaften bezichtigt, Meinungsmacher werden gekauft, NGO`S protestieren.

Es ist schon fast eine religiös-funtamentale Auseinandersetzung, auf der beide Seiten mit teilweise absurden Argumenten und Halbwissen argumentieren.

Links gegen Rechts, Demokratie gegen Imperialismus, Freiheit gegen Unterdrückung sind nur einige der "Standpunkte".

 

Worum geht es eigentlich und was soll sich da wandeln?

5 Grad Plus und dann?

Die Welt ist im Wandel

Die Welt ist im Wandel, sagt Galadriel im Herrn der Ringe. Sie muß es wissen, werden doch die Elben viel älter als die Menschen. Alles wandelt sich ständig, es gibt keinen Stillstand. Wir wären nicht auf dieser Welt, wenn es den stetigen Wandel nicht gäbe.

Auch das Klima wandelt sich ständig. Geht es bei dieser Diskussion gar nicht um das Klima?

Was ist eigentlich das Klima?

Wir finden verschiedene Definitionen. Zum Beispiel folgende:

"Klima ist die örtlich charakteristische Häufigkeitsverteilung atmosphärischer Zustände und Vorgänge während eines hinreichend langen Bezugszeitraums, der so zu wählen ist, dass die Häufigkeitsverteilung der atmosphärischen Zustände und Vorgänge den typischen Verhältnissen am Bezugsort gerecht wird." Wikipedia

Ein "hinreichend langer Bezugszeitraum" wären beispielsweise 30 Jahre. Wenn sie sich mit Statistik ein bischen auskennen, dann werden sie sofort die Falle bemerken.

Wenn wir 100 Jahre nehmen, erhalten wir andere Klimawerte, als wenn wir 50 Jahre nehmen, da der statistische Mittelwert schwankt. Was wir als einzelne Menschen als unser Klima bezeichnen, sind eigene Erinnerungen und die Geschichten der Eltern und Großeltern und ja, auch ein bischen Statistik aus dem Wetterbericht.

Damals hat es viel mehr Schnee gegeben, die Sommer waren richtig heiß, und so weiter.

Was also bekämpfen die Gegner des propagierten Klimawandels? Doch nicht, dass sich das Klima wandelt, sondern, dass wir Menschen darauf einen Einfluss hätten. Es geht kaum um den Wandel das Klimas, sondern es geht um den Einfluss unserer Lebensweise auf das Klima!

Es geht, wie immer, um seeeehr viel Geld!

 

Beweise für die CO2 Zunahme

Die Gegner, oder Climate Gate, die Klimalüge

Der Klimawandel, sorry, natürlich nur den von Menschen verursachte Klimawandel ist eine Lüge der links Linken, Grünen antikapitalistischen Umweltschützer.

Die wollen nichts anderes, als die Verstaatlichung der Wirtschaft und die Abschaffung der unternehmerischen Freiheiten.

Sie sind eine Horde von faschistischen Dummköpfen, ganz im Sinne der Hitlerjugend! Das ist ein wörtliches Zitat von Lord Christopher Monckton aus dem Video "Der Klima-Schwindel – Wie die Öko-Mafia uns abzockt", zu sehen weiter unten!

Woher kommt dieser Hass gegen Menschen, die gegen die Zerstörung unserer Welt demonstrieren? Denn letztlich geht es doch um Klimaschutz, um den Schutz unserer Umwelt, unserer Luft vor einer schier unaufhaltsamen Verschmutzung!

Die Antwort ist, aus meiner Sicht, simpel.

Nehmen sie eine Firma wie Shell, oder Exxon. Vereinfacht gesagt, stecken die ein Rohr in die Erde, lassen das Öl heraussprudeln und verkaufen es dann Meistbietend. Ein Milliardengeschäft, wie wir alle wissen. Dieses Geschäft floriert nur, wenn wir Alle weiterhin fossile Brennstoffe verbrauchen, also CO2 produzieren!

Wenn da Jemand aufsteht und sagt, wir müssen den CO2 Ausstoß reduzieren, wird er sofort als absurder Lügner abgestraft.

CO2 ist das Symbol der Überindustriealisierung schlechthin. Am CO2 Ausstoß lässt sich der "Entwicklungsstand" eines Landes - noch - feststellen.

Also wird der von Menschen verursachte Klimawandel mit dem natürlichen Klimawandel vermischt und vorgerechnet, wie gering der Einfluss des CO2 Austoßes auf das Klima ist. Bei dieser Vorgangsweise ist es tatsächlich leicht, "nachzuweisen", dass das CO2 nichts im Klima bewirkt, weil zum Beispiel Wasserdampf ein wesentlich stärkeres Treibhausgas ist, als das CO2 aus der Verbrennung von fossilen Materialien.

Mit allen Mitteln wird die Öl und Kohle verarbeitende Industrie geschützt und aus der Verantwortung genommen.

Die Argumente sind einfach und stammen aus den Daten des natürlichen Klimaverlaufes auf der Erde seit tausenden Jahren:

- die Sonne verändert das Klima, nicht das CO2

- CO2 hat keinen Einfluss auf den Treibhauseffekt

- die Grünen und Linken wollen nur verstaatlichen und die unternehmerische Freiheit beschneiden 

- die Förderung von Windenergie verzerrt den Markt

- Besteuerung des Westens durch die "Entwicklungsländer"

- eine Verschwörung des Weltklimarates IPCC

- und noch ein Zitat: "Selbst wenn es einen menschengemachten Klimawandel gäbe, wäre es wirtschaftlicher Selbstmord, daran etwas zu ändern!"

- und noch eines: "Die Grünen haben, durch ihren Umweltschutz, mehr Menschenleben auf dem Gewissen als die beiden Ismen (Kommunismus und Faschismus) zusammen.

-die Freiheit ist bedroht!

Das sind nur einige Argumente der Leute, die einen von Menschen verursachten Klimawandel abstreiten. Wollen sie mehr davon lesen und anschauen?

Dann gehen sie auf folgende Webseite, doch Vorsicht! Gehirn einschalten!!

 Klimalüge

Die folgenden Videos vertreten die Kontraposition und gehen von der "Klimalüge" aus. Wie schon gesagt, wenn sie interessiert sind, dann haben sie einige Stunden interessante Videos vor sich.

Spannend und lehrreich und absolut zum Allgemeinwissen notwendig, um den Fallen der Diskussion um den von Menschen verursachten Klimawandel zu entgehen.

Die Klimalüge in 6 Teilen

Dominoeffekt

Was sagen nun die Beführworter und Umweltschützer zum Klimawandel?

Ganz einfach, sie sagen: Der Klimawandel, der durch den Menschen verursachte, ist eine Tatsache!

CO2 Vermeidung ist das Gebot der Stunde. Es geht um den weltweiten Klimaschutz.

Es geht um den Erhalt dieser Welt, unseren Lebens!

Die Argumente sind klar, aber nicht immer stimmig, da sie hauptsächlich unsere "westliche Lebensweise" reflektieren, von einer Wohlstandsgesellschaft ausgehen, die sich den Umweltschutz auch "leisten"kann.

Ein Beispiel?

Die Forderung nach sofortiger Reduktion von CO2 würde, wie im Video gezeigt, für viele Schwellenländer fatal sein. Wenn diese Länder keine Kohle oder Ölproduktion mehr durchführen sollten, wäre deren Entwicklung stark gefährdet. Der Aufbau einer Stahlindustrie in Afrika nur mit Solarenergie ist undurchführbar. Sollen also die Schwellenländer dort bleiben, wo sie sind, nähmlich auf der Schwelle, oder "dürfen" die sich auch industriealisieren?

Wer bestimmt das? Wir im reichen Westen? Wir, die sich Solarpaneele und Elektroautos leisten können, weil wir Jahrzehnte auf Teufel komm raus CO2 freigesetzt haben?

Dass es jetzt so schlimm ist, ist unsere "Schuld"!

Der sogenannte Dominoeffekt sagt folgendes: Das CO2 ist nicht sehr wichtig als Klimagas, ABER.

Ein kleiner Anstieg bewirkt eine kleine Erwärmung, die ein klein wenig mehr Wasserdampf, - ein sehr starkes Treibhausgas -, freisetzt. Das erwärmt die Meere, mehr Wasserdampf in der Atmosphäre ist die Folge.

Wärmeres Wasser kann weniger CO2 aufnehmen, also wird mehr CO2 in der Atmosphäre gesammelt, was eine weitere Erwärmung erzeugt! Daher wird nun das Methan frei, ein 17 x stärkeres Treibhausgas als das Co2! Dieses Methan ist in den Permafrostböden und am Meeresgrund gespeichert. Und so weiter!

Die Schlussfolgerung? Währet den Anfängen!

Wir sind schon so weit, dass sofort aller CO2 Ausstoß aus fossilen Brennstoffen gestoppt werden müsste, um den Effekt noch abzubremsen.

Werden wir das tun?

Nein, das werden wir nicht! Oder fahren sie ab sofort nicht mehr mit dem Auto, fliegen sie nicht mehr auf ihre Lieblingsinsel, betreiben sie keine Klimaanlage mehr?

Werden die Milliarden Menschen in China, Indien, Afrika, Indonesien und Südamerika auf die "Segnungen" unseres Lebensstiles verzichten? Nein!

Nein, der von uns selbst verursachte Klimawandel ist schon unterwegs zu uns!

Das nachfolgende Video dauert nur 11 Minuten, aber es wird ihnen die Dramatik der Entwicklung vor Augen führen.

 

 

Die Konsequenzen

Es geht wohl nur noch um die Abfederung der auf uns zu kommenden Konsequenzen.

Die Extreme werden zunehmen. Was tun? Wir müssen lernen, mit den veränderten Bedingungen zu leben und wir müssen lernen, uns zu beschränken, auch wenn es für viele Menschen in der westlichen Welt undenkbar erscheint! Wenn der Verbrauch der Ressourcen weiterhin so schnell erfolgt, sind die Auswirkungen auf das Klima katastrophal!

Schauen sie sich mal das Video "Klimawandel für Anfänger" an.

Wenn sie es tatsächlich bis hierher geschafft haben, inklusive aller Videos, dann haben sie nicht nur 4 Stunden interessante Botschaften gehört, sondern sind bereit, dem Klimawandel in allen Diskussionen fundiert gegenüber zu treten!

 

 

Klimawandel für Anfänger
bernd49, am 19.12.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
125 Seiten
Laden ...
Fehler!