Graupen gibt es in verschiedenen Körnungen - geschliffene Gersten- oder Weizenkörner

Seit dem 17. Jahrhundert werden Graupen bereits in Gerichten verarbeitet.
Graupen wurden gerne als Arme-Leute-Essen bezeichnet, dabei verdient das bearbeitete Körnchen gar nicht diesen schlechten Ruf. Zwar muss man einräumen, dass durch das Schleifen viele Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen, aber bei einer ansonsten ausgewogenen und vitaminreichen Ernährung kann man ruhig einmal einen Kochgersten-Tag einlegen. Denkanstoß: Auch in poliertem Reis sind ja auch nicht mehr sonderlich viele Vitamine enthalten. Graupen sind fettarm und reich an Kohlenhydraten. Sie sind sehr schmackhaft und auch leicht verdaulich. Gerade für Menschen, die unter Magenbeschwerden leiden, bietet dieses Korn eine Bereicherung des Speiseplans. Selbst Raumfahrer in der Internationalen Raumstation (ISS) haben schon Rindfleisch mit Graupen zur Stärkung mit ins All bekommen.
Am bekanntesten dürfte die Graupensuppe sein. Doch Graupen lassen sich zu verschiedenen Gerichten verarbeiten, sogar zur Verfeinerung von Süßspeisen.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Nachfolgend einge Anregungen zur Verwendung von Graupen:

Die klassische Graupensuppe - (manchmal auch Mäusezähnchensuppe genannt)

Es gibt wohl kaum jemanden, der noch nie etwas von der klassichen Graupensuppe gehört hat.

Diese Zutaten werden benötigt:

  • 250 g Suppenfleisch, am besten ger. Bauchfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Stange Porree
  • Sellerie, je nach Geschmack
  • Suppengrün
  • Brühe
  • 150 g Graupen
  • etwas Öl
  • Salz

 

Zubereitung:
Das Bauchfleisch, am besten schon gewürfelt, in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Das Fleisch sollte allerdings nicht zu krosch gebraten werden. Danach mit Brühe ablöschen und einige Minuten kochen lassen, bis das Fleisch fast gegart ist. Dann das gewürfelte Gemüse hinzufügen und garen.
Am besten kochen Sie die Graupen, wie Reis, separat und spülen diese nach dem Kochen gründlich. Das hat den Vorteil, dass der Eintopf dann nicht so "schleimig” wird, wenn Sie die Graupen anschließend mit in die Brühe geben.

So kann man Graupen auch verwenden...

Ansonsten wird für die Verwendung von Graupen Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Vorher gekocht und gut gespült, wie in der Beschreibung bei der Graupensuppe, lassen sich die Getreidekörner beispielsweise auch gut zu einer Gemüsepfanne hinzuzufügen.
Perlgraupen passen hervorragend in eine Kartoffelsuppe, einen Hackfleischtopf, einen Grünkohleintopf, einem Zucchini-Eintopf usw...

Graupen in Süßspeisen

In Norddeutschland werden Graupen zum Beispiel in Jan im Sack verwendet. Die Zubereitung, ähnlich wie bei einem Serviettenkloß, allerdings gesüßt. Oder in einer leckeren Buttermilchsuppe, als Einlage nimmt man die feinen Perlgraupen.

Ich wünsche einen guten Appetit, und vielleicht haben Sie auch noch gute Anregungen für die Verwendung von Graupen. Ich würde mich über Rezept-Idee in den Kommentaren freuen.

Elli, am 24.11.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!