Grünkohl kann sogar Fast Food sein

 

Grünkohl mit Pinkel

Grünkohl mit Pinkel (Bild: zaubervogel / pixelio.de)

Rezept Grünkohl mit Pinkel oder Mettwurst

Zugegeben, Grünkohl mit Pinkel hört sich nicht wirklich lecker an. Keine Sorge, Grünkohl mit Pinkel ist ein anständiges Gericht! Denn unter Pinkel versteht man in Norddeutschland eine bestimmte Grützwurst. Mittlerweile ist Pinkel in ganz Deutschland erhältlich und kann auch Rheinländern oder Bayern wärmstens empfohlen werden. Alternativ schmeckt jedoch auch Mettwurst sehr gut. Grünkohl mit Pinkel wird üblicherweise mit Salzkartoffeln oder aber Bratkartoffeln serviert. Beide Varianten sind lecker. Manch einer fügt noch Bauchspeck oder Kasseler hinzu, was ich persönlich jedoch für zu viel halte. Ein bis zwei gute Würste (je nach Appetit) pro Person sollten reichen.

 

Zutaten für vier Personen:

 

2 Pakete tiefgekühlter Grünkohl(800 g), aufgetaut

Salz, Pfeffer

1 Zwiebel

2 EL Schmalz oder Öl

250 ml Rinderbrühe (selbst gekocht ist am besten, alternativ Rinderfond aus dem Glas oder wenn's denn sein muss ein Brühwürfel)

2 EL Hafergrütze

2 Lorbeerblätter

1 Prise Zucker

1 EL scharfer Senf

4-8 Pinkel oder Mettwürste, je nach Größe

Die Zwiebel wird fein gehackt und in Schmalz glasig gedünstet. Dann kommt der Grünkohl in den Topf, wird gepfeffert, gesalzen, mit Zucker und Lorbeerblatt versehen und mit dem Rinderfond abgelöscht. Jetzt kommt der Deckel auf den Topf und das Gemüse darf erst einmal mindestens 25 min garen. Grünkohl muss durchgekocht werden, sonst schmeckt er nicht und macht Bauchschmerzen.

Nach den 25min werden Grütze und Senf untergerührt und die Würste auf den Grünkohl gelegt. Nun muss der Grünkohl mit Pinkel zugedeckt weitere 15 min auf kleiner Flamme garen. Serviert wird dieses deftige Grünkohlgericht dann mit Bratkartoffeln oder Salzkartoffeln, einem Glas Bier und vielleicht auch einem Schnaps hinterher.

 

Grünkohl mit Mettwurst durcheinander

Dieses Rezept für Grünkohl mit Mettwurst ist etwas für Faule. Alles wird zusammen in einem Topf gekocht, so dass später auch kaum etwas gespült werden muss.

Die Zutaten und die Zubereitung sind im Prinzip gleich wie beim Grünkohl mit Pinkel (Rezept siehe oben). Nachdem der Grünkohl 15 min gekocht ist, gibt man in feine Würfel geschnittene Kartoffeln (ca. 6-10 je nach Größe) unter den Grünkohl und lässt alles zusammen weitere 10-15 min kochen bevor die Würste hinzukommen und wie oben beschrieben mitgegart werden. Die Kartoffeln sollen ruhig zerfallen und sich komplett mit dem Kohl verbinden. Lecker ist es auch, wenn man die Würste vorher in Scheiben schneidet, dann zieht der Geschmack noch besser in den Grünkohleintopf ein.

Übrigens wird auf diese Weise im Rheinland auch Wirsing zubereitet. Außerdem gibt es als Beilage neben der Wurst eingelegte Salzgurken.

Autor seit 6 Jahren
1030 Seiten
Laden ...
Fehler!