Apfelmus ohne zusätzlichen Zucker

Dieses einfache Rezept für Apfelmus habe ich mir ursprünglich für mein Baby überlegt. Doch über die Reste sind meine anderen Kinder hergefallen, als gäbe es nichts Besseres. Dabei habe ich keinen Zucker zugesetzt. Seit dem stelle ich das Apfelmus nur noch so her.

Als Zutaten benötigen Sie lediglich etwa 8 Äpfel und 5 EL Wasser. Verwenden Sie am Besten süße Äpfel, damit Sie den Zucker wirklich weglassen können.

  1. Schälen und entkernen Sie die Äpfel und packen Sie für das Apfelgelee Schale und Kerngehäuse in einen separates Gefäß.
  2. Schneiden Sie die Äpfel in kleine Stücke und geben Sie diese in ein Mikrowellengeschirr.
  3. Fügen Sie etwa 5 Esslöffel Wasser hinzu und lassen Sie die Äpfel bei locker aufgelegtem Deckel für 5 Minuten in der Mikrowelle garen.
  4. Rühren Sie die Äpfel einmal durch. Sollte ein Teil davon noch zu fest sein, geben Sie die Schüssel nochmals für wenige Minuten in die Mikrowelle.
  5. Zum Schluss pürieren Sie das Apfelmus mit einem Stabmixer.

Nach dem Abkühlen können Sie das Mus verzehren.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Sollte Ihnen das Mus nicht süß genug sein, können Sie auch etwas Zucker hinzufügen. Auch Zimt schmeckt sehr gut im Apfelmus.

Frische Äpfel aus eigener Ernte.

Schneiden Sie die Äpfel klein.

Pürieren Sie die gegarten Äpfel.

Apfelgelee aus Apfelresten

Aus Schalen und Kerngehäuse der Äpfel lässt sich köstliches Apfelgelee herstellen:

Sie brauchen neben den Apfelresten, etwa 1,5 Liter Wasser und eine Packung Gelierzucker (1:3).

  1. Geben Sie die Schalen und Kerngehäuse gemeinsam mit dem Wasser in einen Topf und kochen Sie das Ganze für etwa eine halbe Stunde bei geschlossenem Deckel.
  2. Lassen Sie dann den Topf auf der Kochstelle stehen und abkühlen.
  3. Ist die Flüssigkeit handwarm oder kälter, kippen Sie diese durch ein Baumwolltuch.
  4. Messen Sie von der Flüssigkeit 1,2 Liter ab und mischen diese mit dem Gelierzucker.
  5. Lassen Sie je nach Packungsanleitung das Gelee etwa 4 Minuten kochen.
  6. Mit einer Gelierprobe können Sie feststellen, ob das Gelee fest genug ist. Geben Sie dafür einen Löffel des Gelees auf einen Teller und stellen diesen kurz in den Kühlschrank. Wird das Gelee fest, ist es fertig. Wenn nicht, sollten Sie es kurz weiterkochen.
  7. Füllen Sie den Aufstrich in abgekochte noch heiße Gläser, verschließen diese und stellen Sie sie verkehrt herum auf den Deckel.

Nach dem Abkühlen verzehren Sie das Apfelgelee auf Brot oder Brötchen.

Möchten Sie den Aufstrich süßer haben, sollten Sie 1:2 Gelierzucker verwenden. Achten Sie darauf, dass Sie dann eine andere Menge an Flüssigkeit brauchen. Dies können Sie auf der Verpackung nachlesen.

Kochen Sie die Apfelreste.

Gießen Sie den Saft durch ein Tuch ab.

Stellen Sie die Gläser anfangs auf den Kopf.

Autor seit 2 Jahren
18 Seiten
Laden ...
Fehler!