33 Prozent der Deutschen wollen nach Silvester den Kampf gegen die Pfunde aufnehmen. Das ergab eine repräsentative Umfrage der DAK. Aber wie kann man diesen guten Vorsatz wirklich durchhalten? "Der Erfolg hängt nicht so sehr von dem jeweiligen Diät-Plan ab. Viel mehr kommt es darauf an, im Alltag immer wieder den inneren Schweinehund zu besiegen", sagt Diät-Expertin Susanne Ploog. In ihrem Buch "Schlank-Psychologie" gibt sie 93 Durchhalte-Tipps für kritische Situationen. Die zehn wichtigsten Punkte auf dem Weg zum Traumgewicht

Diät statt Schokoriegel - 10 Tipps für erfolgreiches Abnehmen (Bild: DAK /Hanuschke+Schneider)

1. Sie belohnen sich richtig

Wenn wir etwas gut machen, wünschen wir uns auch eine Belohnung. Richtig. Im Diät-Fall belohnen Sie sich aber am besten schon, bevor es losgeht. Sie kaufen sich ein wunderschönes neues Kissen für Ihr Sofa oder ein traumhaftes Halstuch oder ein Stofftier, das Sie zum Verlieben süß finden… Warum das funktioniert? Sie sehen es jeden Tag! Jeden Tag erinnert diese Voraus-Belohnung Sie an Ihr Vorhaben. Sagen Sie dann jedes Mal laut: "Das tu ich für mich, für dich und für viele andere schöne Dinge, die ich mir noch leisten werde."

2. Sie machen einen Bogen um Stretch-Stoffe

Elastische Baumwolle ist im Prinzip eine wunderbare Erfindung. Während einer Diät helfen Stretch-Stoffe aber ganz bestimmt nicht. Denn nur Jeans ohne Elasthan-Anteil kneifen rechtzeitig und verhindern große Portionen zum Mittagessen oder Snack-Attacken auf dem Sofa vor dem TV. Auch Jogginghosen sollten Sie während der Diät wirklich nur zum Joggen tragen!

3. Sie werden konkret

Egal, ob wir eine Abmachung mit anderen oder mit uns selbst treffen: Je unverbindlicher das Ganze ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende nichts daraus wird. Werden Sie darum konkret und legen Sie genaue Ziele fest.

  • Sie sagen nicht: "Ich würde nächstes Jahr gern abnehmen". Sie sagen: "Ich werde nächstes Jahr fünf Kilo abnehmen."
  • Sie legen eine genaue Frist fest. Sie sagen nicht: "Bis zum Sommer."  Sie sagen: "Bis zum 15. Mai."

4. Sie haben einen Notfall-Plan

Eine Diät ohne Krise gibt es nicht. Natürlich werden Sie Momente haben, in denen Sie kurz davor sind, schwach zu werden. Und genau für diese Momente brauchen Sie einen Notfall-Plan. Vorher! Denn in der Situation selbst sind Sie nicht mehr kreativ, Sie werden keine rettenden Ideen haben. 

  • Legen Sie zum Beispiel einen Vorrat an leckeren Aroma-Tees an (als Ersatz für Süßigkeiten).
  • Achten Sie darauf, dass genügend spannende Lektüre im Haus ist (gegen Langeweile).
  • Stellen Sie sicher, dass in Ihrem Gemüsefach immer Rohkost lagert (gegen echten Hunger).

5. Sie tappen nicht in die "Light"-Falle

Warum lieben wir "Light"-Gerichte und -Produkte? Weil sie signalisieren: "Zugreifen erlaubt!" Aber diese Botschaft hat ihre Tücken. Eine Studie der Universität Kalifornien zeigte: Wer zum Beispiel quasi fettfreien Joghurt kauft, gleicht die fehlenden Kalorien meistens dadurch aus, dass er die doppelte Menge isst. Sie bleiben also bei den normalen Produkten und sparen Kalorien, indem Sie 3,5-prozentigen Joghurt selbst mit frischen Früchten anrühren oder Apfelsaft im Verhältnis 50:50 mit Wasser verdünnen.

6. Sie suchen Fett-Ersatz

Fett ist ein Geschmacksträger und genau deshalb vermissen Sie Fett während einer Diät schmerzlich. Alles schmeckt irgendwie nicht so toll wie sonst. Experimentieren Sie als Fett-Ersatz mit reichlich frischen oder getrockneten Kräutern und Gewürzen. Zu Möhren passt gehackte Petersilie, zu Zucchini Kerbel, zu Auberginen Thymian, zu Quark Zimt…

7. Sie beschummeln sich nicht selbst

Für einen kleinen Selbstbetrug gibt es jeden Tag unendlich viele Möglichkeiten. Ein typisches Beispiel: Sie holen Kekse aus der Packung, um sie in einer Gebäckschale anzurichten. Einige Plätzchen sind zerbrochen. Sie denken, "sieht ja aus wie angebissen. So etwas kann ich unmöglich anbieten", und schwups sind die Keksteilchen in Ihrem Mund. Schluss damit! Denn leider hat ein Plätzchen nicht weniger Kalorien, nur weil es zerbrochen ist.

8. Sie bewegen sich nebenbei

Alles, was den Kalorienverbrauch erhöht, führt zu schnellerem Diät-Erfolg. Und schneller Erfolg motiviert am besten. Deshalb bewegen Sie sich, wann immer es geht. Möglichkeiten gibt es viele. Nur einige Beispiele:

  • Sie nehmen immer die Treppen.
  • Sie stehen beim Telefonieren auf und laufen umher.
  • Beim Abräumen tragen Sie Schüsseln und Teller einzeln raus.
  • Sie benutzen keine Fernbedienungen. Für jeden Programmwechsel stehen Sie auf.
  • Sie recken sich nicht über den Tisch, um etwas zu greifen. Sie gehen drumherum und holen es sich.

9. Sie erzählen anderen von Ihrer Diät

Aus Angst zu scheitern und sich damit zu blamieren, verheimlichen viele ihre Diät. Aber das kann nicht klappen. Denn mit der Heimlichtuerei, erreichen Sie auch, dass die anderen ihr Verhalten nicht ändern. Kollegen werden Ihnen weiter Pralinen anbieten, Ihr Schatz wird Sie weiter zum Pizza-Service überreden, Ihre Mama Ihren Lieblingskuchen backen… Unmöglich bei diesen ganzen Versuchungen durchzuhalten!

10. Sie benutzen auch in der Küche eine Waage

Wer abnehmen will, muss nicht nur das eigene Gewicht genau kontrollieren, sondern auch die Zutaten fürs Essen. Ohne Küchenwaage und Messlöffel geht es nicht! Denn:

  • Wenn Sie Öl direkt aus der Flasche in die Pfanne gießen, wird es mindestens ein Teelöffel zu viel (macht 45 Kalorien).
  • Wenn Sie Zucker direkt aus der Tüte in den Pudding schütten, rechnen Sie mindestens einen Esslöffel dazu (60 Kalorien).
  • Wenn Sie Nudeln direkt aus der Groß-Packung ins Kochwasser geben, kommt dabei leicht die doppelte Portion heraus (180 Kalorien).
Autor seit 5 Jahren
15 Seiten
Laden ...
Fehler!