Möglichkeiten der Haartransplantation

Älteste Belege über Haarversetzungen stammen aus dem 18. Jahrhundert. Zu dieser Zeit waren die Erfolge jedoch noch sehr gering. Bis zur heutigen Zeit haben sich verschiedene Methoden zu Haarverpflanzung entwickelt. Die momentan modernste Variante ist die Follicular Unit Extraction, kurz FUE.

Bei der FUE-Methode werden natürliche Gruppierungen von etwa 4 Haaren entnommen und versetzt. Haare wachsen immer in einer Bündelung und nicht, wie weitläufig geglaubt wird einzeln. Viele Männer kennen das Problem, dass der Oberkopf im Gegensatz zum Hinterkopf und den Seiten kahl ist. Grund dafür ist, dass die Region der Seiten und des Hinterkopfes nicht oder nur sehr, sehr selten vom erblich bedingten Haarausfall betroffen sind. Haarausfall ist in den meisten Fällen genetisch, also erblich bedingt. Die Spenderhaare inclusive der Wurzeln werden daher oft aus dem Haarkranz gewonnen. Ein sehr wichtiger Pluspunkt dieser Methode ist, dass in Einzelfällen auch Körperhaare transplantiert werden können. So haben Kunden, bei denen die Kopfhaare komplett ausgefallen sind, auch die Möglichkeit zur Haarverpflanzung. Da Körperbehaarung in der Regel in Farbe und Struktur von der eigentlichen Kopfbehaarung abweicht, ist die Auswahl der Spenderhaare recht aufwendig. Trotzdem ist es eine effektive Hilfe auch für ganz kahle Köpfe.

Alle zur Verpflanzung in Frage kommenden Haare werden auf ihre Gesundheit geprüft, bevor der eigentliche Eingriff erfolgt. Die FUE-Methode ist besonders sanft. Sowohl die einzelnen Haargruppen auch als die Kopfhaut wird optimal geschont.

Vorteile der FUE-Methode:

  • narbenfreie Einzelhaarentnahme
  • sanfte Transplantation
  • Eingriff unter lokaler Betäubung
  • schneller Heilungsverlauf
  • Transplantation von Körperhaar möglich
  • kein Einschnitt am Hinterkopf
Volles Haar

Volles Haar (Bild: CIS / pixelio.de)

Kosten des Eingriffs

Die FUE-Methode ist durch die Einzelentnahme der Gruppieren recht zeitintensiv. Einzige Voraussetzung für FUE ist, dass der Haarausfall nicht krankheitsbedingt ist. Auch muss genügend gesundes eigenes Spenderhaar vorhanden sein. Daher entstehen auch relativ hohe Kosten bei einer Transplantation. Eine Pauschalisierung ist meistens nicht möglich, da die menschlichen Haare sehr unterschiedlich beschaffen sind. Bei der Berechnung der Kosten müssen Punkte wie Dicke und Dichte der einzelnen Haare, auch der Spenderregionen einfließen. In der Regel wird durch ein intensives Vorgespräch und eine Untersuchung inclusive Übersichtserstellung anhand von Fotos der finanzielle Aufwand errechnet.

Spezialisten der FUE-Transplantation sind bereits auch in Deutschland zu finden. Trotzdem sollten sich Interessenten vorab gut informieren, da der preisliche Aspekt keine unwesentliche Rolle spielt. Im Ausland werden solche Eingriffe auch mit höchsten Qualitätsstandards durchgeführt. Auf haarverpflanzung-türkei.de können sich mögliche Kunden einen Überblick der Möglichkeiten verschaffen. Ausländische Anbieter arbeiten mit den gleichen Standards wie in Deutschland, nur können sie durch geringe Nebenkosten ein wesentlich günstigeres Angebot unterbreiten. Darüber hinaus sind ausländische Ärzte sehr gut ausgebildet und verfügen über eine hohe Fachkompetenz.

Autor seit 3 Jahren
80 Seiten
Laden ...
Fehler!