Pflanzenöle als gesunde "Alleskönner"

Sie können wirklich eine ganze Menge, das Olivenöl, das Mandelöl und das ganz besonders exklusive Arganöl aus Marokko: Man sagt ihnen nach, dass sie die Gesundheit fördern und erhalten und sogar Erkrankungen wie Krebs, Herz- und Kreislaufproblemen ebenso wie einem erhöhten Cholesterinspiegel vorbeugen können.

Das liegt vor allem daran, dass diese drei Pflanzenöle eine Menge an "guten" Fetten, den einfach ungesättigten Fettsäuren enthalten. Außerdem wirken sie als Radikalfänger und können auch den Alterungsprozess verlangsamen.

Ein weiterer Pluspunkt: Alle drei Öle kann man sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden.

Das Öl vom Baum des Lebens - Olivenöl

Das Olivenöl ist wahrscheinlich der "Klassiker" unter den Pflanzenölen. Jeder kennt es, fast jeder verwendet es zumindest in der Küche - inbesondere die Liebhaber italienischer Speisen wissen es zu schätzen.

Wichtig: Hochwertig sollt es sein, also "extra nativ" oder "extra vergine", so dass es der Ursprungsfrucht noch am nächsten kommt.

Doch Vorsicht: Nicht alle Öle verdienen diese Bezeichnung, stellte die Stiftung Warentest fest. Wer sich vor dem Kauf lieber informieren möchte, der findet in diesem Artikel weitere Informationen: Olivenöl-Test 2010 - "natives Olivenöl extra"

Dass ein gutes Olivenöl eine Bereicherung für die Küche ist, wissen die meisten. Doch weniger bekannt ist, dass Olivenöl auch äußerlich angewendet eine heilsame Wirkung entfaltet. Es gilt schon seit Jahrhunderten als Heilmittel für diverse Beschwerden, u.a. Schmerzen jeglicher Art, Muskelverspannungen, Hautproblemen oder Sonnenbrand.

Olivenöl zeichnet sich durch seine gute Verträglichkeit aus, von der auch Schwangere und Kleinkinder schon profitieren können.

Natives Olivenöl - Was Sie über Olivenöl wissen sollten

Olivenöl als Geschenkidee

Ein hochwertiges Olivenöl ist eine wunderbare Geschenkidee, zum Beispiel:

  • als Massageöl (das seine wohltuende Wirkung vor allem dann entfaltet, wenn es leicht erwärmt wird)
  • in Kombination mit italienischer Pasta, frischem Knoblauch, Parmesan und Kräutern wie Oregano, Basilikum oder Rosmarin: Die klassische Geschenkkorb-Kombination für alle Liebhaber italienischen Essens!

Tipp: Hier kann man wunderbar variieren. Wer möchte, fügt dem Geschenkkorb z.B. noch eine Flasche Rotwein und frische Tomaten als Grundlage für selbstgemachte Tomatensauce bei - bitte entsprechendes Rezept nicht vergessen!

Auch aus italienischen Würzmischungen und Olivenöl lässt sich im Handumdrehen leckere Pastasauce machen.

Schon gewusst, dass es Pasta auch in der Geschmacksrichtung Kakao gibt, in Herzchenform oder als fröhlich-bunte Schleifchen?

Im Pastashop findet man eine reichhaltige Auswahl an italienischer Nudelkunst.

  • Mal etwas ganz anderes und eine richtig sommertaugliche Geschenkide: Ganz besonders lecker schmecken soll Olivenöl ja über Vanilleeis, das mit einer ganz kleinen Prise Meersalz verfeinert wird - sozusagen ein kulinarischer Geheimtipp!
Wundermittel Olivenöl: Mit kretischen Besonderheiten und Rezepten - Besser essen und länger leben. Gesund und schön bleiben

Das "Gold Marokkos"

Arganöl ist ein besonders edles und ebenso teures Öl. Das liegt vor allem daran, dass die Arganie nur im Süden Marokkos wächst, dass diese Bäume (die älter als die Menschheit sind!) inzwischen in ihrem Bestand gefährdet sind und dass die Ölgewinnung noch in mühsamer Handarbeit von  Berberfrauen durchgeführt wird.

Für Arganöl wurde in den letzten Jahren viel Werbung gemacht: Ein "Jungbrunnen" für Körper und Seele soll es sein, das Krebsrisiko signifikant reduzieren können, das Hautbild dramatisch verbessern, erfolgreich auch Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis bekämpfen können. Die Berber, die täglich einige Teelöffel des kostbaren Öls zu sich nehmen, sollen auch im fortgeschrittenen Alter noch eine Haut "wie Teenager" haben.

Ernährungswissenschaftler bezeugen heute Ölen wie z.B. dem Olivenöl oder dem Weizenkeimöl eine bessere gesundheitliche Wirkung, dennoch hat das Arganöl seine Vorteile: Es enthält ausgesprochen viel Vitamin E und wirkt so als Anti-Aging-Mittel. Es schützt die Haut, verjüngt die Zellen, beugt Sonnenbrand vor. Das Öl kann eingenommen werden, lässt sich aber auch pur gut zur Hautpflege verwenden.

Köstliches Arganöl - ein kulinarisches Elixier: Mit den besten Rezepten von Alfons Schuhbeck

Arganöl als Geschenkidee

Gerade weil es als ein sehr edles und exklusives Öl gilt, ist es auch eine wunderbare Geschenkidee:

  • Da Arganöl vielen noch unbekannt ist, lässt es sich gut mit einem entsprechenden Buch zur Geschenkidee gestalten: Bekannt ist vor allem Dr. Peter Schleichers Ratgeber, (siehe unten) aber auch Fernsehkoch Alfons Schuhbeck schwört auf Arganöl als "kulinarisches Elixier" (siehe oben).

  • Wer das Arganöl gerne in Kombination mit einem Rezept verschenken möchte, der findet in der marokkanischen Spezialität Amlou, einem süßen Brotaufstrich, eine einfache und kostengünstige Rezept-Variante. Alles, was man außer Arganöl zur Herstellung von Amlou benötigt: Mandeln und Honig. Die Mandeln werden zuerst geröstet, dann im Mixer fein gemahlen und schließlich mit Arganöl und Honig zu einer Paste vermischt. Dabei werden Mandeln, Arganöl und Honig etwa im selben Verhältnis verwendet, was je nach Geschmack variiert werden kann. 

Argan-Öl: Die heilende Wirkung des marokkanischen Goldes
Amlou - marokkanischer Mandeldip mit Arganöl (in englischer Sprache)

Das "Schönöl"

In seinem Buch "Schönkost" (siehe unten) bezeichnet Hans Lauber das Mandelöl als "Schönöl".

Aus kosmetischer Sicht ist es ein Allround-Talent: Es enthält neben Vitamin E auch viel Biotin, das für schöne Haut und Haare sorgt. Mandelöl ist ein wunderbares Pflegemittel für trockene Haut, weil es Entzündungen hemmt und Feuchtigkeit spendet.

Außerdem duftet es richtig gut: Der Duft der Mandelblüte wird gerne als "Seelentröster" bezeichnet.

Auch in der Küche kann man das aromatische Mandelöl verwenden, hier eignet es sich besonders für Süßspeisen und Gebäck.

Schönkost: Straffe Haut. Schöne Haare. Schlanke Hüften. Stabile Seele. Starkes Herz

Mandelöl als Geschenkidee

Mandelöl kann entweder äußerlich oder innerlich eingesetzt werden, beide Varianten lassen sich gut als Geschenkidee nutzen, zum Beispiel:

  • Süßmandelöl für die feine Küche, gerne verwendet in Süßspeisen, Gebäck oder zur Herstellung von Marzipan. Mandelöl sorgt aber auch für eine besondere Note im Salat-Dressing - gut passt zur Flasche hochwertigen Mandelöls ein entsprechendes Kochbuch.

  • Bekannt ist Mandelöl auch aus der Aromatherapie: Mischt man es mit einem oder mehreren ätherischen Ölen nach Wahl, so entsteht ein angenehm duftendes Massageöl. Gut geeignet als Geschenkidee: Verschenkt man ein hochwertiges Mandelöl mit einer kleinen Auswahl ätherischer Öle, so kann der Empfänger des Geschenks sich sein Massageöl ganz nach Geschmack und Belieben, nach Stimmung und Bedarf mischen. Auch ein Massage-Ratgeber (siehe unten) passt dazu prima! 

Touch me - Massage für alle
Laden ...
Fehler!