Die Artenvielfalt des kostbaren Rohstoff ist so vielfältig, dass selbst oft das geübte Auge schon mal den Überblick verliert. Die Lärche, Fichte oder Zirbe ist den meisten Menschen sind zwar bekannt, jedoch fällt die Unterscheidung der verschiedenen Baumarten oft schwerer als gedacht. Besonders Kinder fällt es schwer die verschiedenen Nadelhölzer zuzuordnen. 

Baumaterial Holz

Im Vergleich haben Holzbauten aus herkömmlichen nicht nachwachsenden Baumaterialen einen um mehr als die Hälfte kleineren CO²-Footprint. Holz ist ein tragfähiger Baustoff und sehr elastisch. Wiegt es dabei doch nur ein Viertel des Gewichts gegenüber Beton. Weil Holz so erstaunlich leicht ist, ist es für die Vorfertigung wie geschaffen. Dadurch können Bauteile witterungsunabhängig in der Werkstatt vorproduziert werden. Der Vorteil besteht darin, dass es kürzere Bauzeiten und weniger Lärmbelästigung gibt.

Es schafft ein gutes Raumklima, reguliert die Luftfeuchtigkeit und nimmt die Schadstoffe aus der Atemluft auf. Bei richtiger Zusammensetzung braucht es keinen chemischen Schutz und hält Jahrzehnte, oder sogar Jahrtausende. Alte Bauernhäuser sind der beste Beweis. Geht doch mal ein Teil kaputt, kann es kostengünstig repariert werden.

 

Braucht das Holz einen Schutz

Holz verändert sich dementsprechend ohne UV-Schutz. Durch eine Oberflächenbehandlung wie Beizen, Lasuren, oder Lackierung kann es abgeschwächt, verzögert oder nahezu völlig vermieden werden. Ist das Holz der Sonne ausgesetzt und bekommt es keine Behandlung, führt dies zu einer Holzvergilbung und nach einer Weile zu einer kräftigen Braunfärbung. Wird die Oberfläche zu stark bewittert, werden die wasserlöslichen Abbauprodukte ausgewaschen. Zurückt bleibt eine silbrig-weiße Zellulose. Durch den Einfluss von Tau und Regen führt es zur Besiedelung von dunkelfarbigen Schimmelpilzen. Mischt sich noch Staubpartikeln dazu, wird die Oberfläche mit der Zeit grau bis schwarz verfärbt. 

Merkmale 

Ein unfassbares Spektrum an Möglichkeiten bietet Holz, ob leicht oder schwer, weich oder hart, biegsam oder starr, dicht oder porös. Durch verschiedenen Schnittarten werden unterschiedlichste Holzbilder erzeugt. Durch die Farben, Faserungen und auch Fehler ist Holz ein Werkstoff, das kreative und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten offen lässt. Weil die verschiedensten Baumarten unterschiedliche Stoffe einlagern, entsteht das bekannte Farbspektrum des Holzes. Besonders dunkle rötliche einseitige Jahresringe werden durch einseitige Belastungen des Baumes gebildet. Äste oder Verwunderungen sind auffallende Merkmale, werden jedoch von Holzfachleuten oft als Fehler bezeichnet, dabei ist das ein Bestandteil des Organismus Holz.

 

Wie wirkt sich Holz auf den menschlichen Körper aus?

Das Wissen um die Wirkung des Holzes gibt es in der traditionellen chinesischen Medizin seit über 2000 Jahren. Schlafen in Vollholzbetten verlangsamt den Herzschlag, was eine bessere Regeneration des Körpers ermöglichst.

 

Ätherische Öle:

Es werden verschiedenste wohltuende Öle aus Holz hergestellt. Die bekanntesten Öle aus Holz sind Zirbenöl, Fichtenöl, und Zedernholzöl. 

Wenn es um Parfums für Männer geht, (Girogio Armani, Hugo Boss) werden Essenzen als Zedernholz, Rosenholz, Massoiaholz, Sandelholz, Sipoholz oder Guajaholz verwendet. Die wertvollste Basisnote aus Indien, Malaysia, Laos, Indoniesien Vietnam und Thailand ist das Adlerholz. Dieses exotische Holz wird als Parfum, zur Einbalsamierung von Mumien, für die Würzung von Räucherstäbchen, und in der Medizin verwendet. Dieser Rohstoff ist wertvoller als Gold und Platin und viele Bäume werden von skrupellosen Rohstoffjäger gefällt. Wird doch berichtet, dass man für 1kg Adlerholz 43.000 Euro zahlen muss.

Rotbuche

Der Baum des Jahres 2014 ist eine echte Europäerin unter den elf vorkommenden Buchenarten. Dieses Holz ist ein Alleskönner. Es werden hoch qualitative Produkte hergestellt, sowohl für den Innenausbau, den Möbelbau und dient als Rohstoff für die Textilfaser Viskose.

 

Zitat:

Daher spricht alles dafür, einen zweiten Wald aus Häusern zu pflanzen und Hochhäuser wie Bäume in den Himmel wachsen zu lassen.

Autor seit 6 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!