Zum Buch

Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen stammt von Andrea Schütze und wurde liebevoll von Judith Ganter illustriert. In 80 Seiten geht es einmal durch das komplette Alphabet, angefangen bei der A-Stadt, durch den Morsetunnel bis hin zum Zungenbrecherfelsen. Die Geschwister Lea, Tim und Emily gegeben sich mit ihrem Opa auf diese lehrreiche, phantasievolle Zugreise. Die Altersangabe auf dem Buch ist mit 5+ angegeben, was ich jedoch nach dem durchackern der Lektüre definitiv nicht nachvollziehen kann.

Meine ehrliche Meinung

Ich finde das Buch wirklich nett gestaltet und illustriert. Für mein Empfinden passt die Gestaltung gut für ein Buch ab 5 Jahren. Allerdings kollidiert die Gestaltung doch deutlich mit dem Inhalt, der zwar schon kindgerecht aufgearbeitet wurde, aber alterstechnisch total daneben liegt. Ein fünfjähriges Kind kann definitiv nichts mit Anagrammen, dem deutschen und dem internationalen Buchstabieralphabet, Homonymen, Homophonen, dem Morsealphabet oder Pangrammen anfangen. Selbst als Erwachsener, der nicht Deutsch studiert hat, kommt einem so manches spanisch vor.

Das Buch ist an sich super aufgebaut, da alle Kapitel zum Weitermachen, Synonyme finden oder womöglich zum Dichten anregen. Jedoch kann das erst in einem Alter geschehen, in dem Kinder 1. die Buchstaben alle schon kennen und 2. schon sicher selber lesen können. Was die genaue Altersangabe sein könnte, kann ich nicht sagen, aber für meinen Zweitklässler ist es definitiv noch viel zu früh. Er hört die Geschichten zwar gerne an, aber er wäre weder fähig ein Elfchen Gedicht noch eine Tautogramm Geschichte zu erfinden (Wer jetzt nicht weiß, was ein Tautogramm ist, sollte sich das Buch vielleicht gleich zulegen).

Manche Kapitel sind dermaßen schwer zu lesen, z.B. Im U-Boot vun Käpt'n Udulburt, in dem es total U-lustug zuguht und der Nusskuchun supurgut schmuckt. Man selbst weiß kaum, was man liest, und die Kinder verstehen nur Bahnhof.

Auch wenn einige Kapitel sehr schwierig sind, gibt es durchaus auch einige, die mich schon auf Spielideen im kommenden Vorleseprojekt der Schule bringen. Zum Beispiel lässt sich der Lianenwörtertanz auch mit Zweitklässlern spielen (Esel - Lama - Affe usw.) Fast schon schade, dass die Geschichte fortlaufend ist. Das macht es etwas schwierig, nur einzelne Kapitel aufzugreifen.

Auch wenn ich mit dem Buch doch etwas im Zwiespalt bin, freue ich mich, dass Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen mir über Blog dein Buch vom Langenscheid Verlag kostenlos zu Verfügung gestellt wurde. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen, da die Altersangabe völllig falsch eingeschätzt wurde. Mit entsprechender Adaption handelt es sich um ein wirklich sehr lehrreiches Buch. Endlich weiß ich auch, was die in den amerikanischen Filmen vorkommenden Whiskey-Oscar-Romeo-Tango-Echo bedeuten.

Nur noch eine Anmerkung zum Schluß: Das Buch dünstet einen total unangenehmen Geruch aus. In den ca. 30 Tagen, die es nun bei mir offen liegt, steigt er einem immer noch lästig in die Nase.

susivital, am 20.09.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Asterix bei den Pikten – Rezension)

Laden ...
Fehler!