Das Drehbuch der Liebe - schwer verliebt sich Jesus Gerhard

Der selbst ernannte - laut Drehbuch? - Jesus ist schwer verliebt.  Aber in wen eigentlich? In eine Frau natürlich. Eva mit Namen. Jene Eva muss dem gottesfrommen Nudisten zunächst noch Zucht und Ordnung lehren. So steht es wahrscheinlich im Drehbuch. Die Initiatoren der Sendung wissen schließlich genau, was der Zuschauer vor der Mattscheibe sehen will. "Schwer verliebt" zum Beispiel mit Jesus Gerhard und vielen anderen "Bekloppten", die von den Machern der Sendung "geködert" werden.

Der arme Jesus - Gerhard aus Mecklenburg-Vorpommern - ist ein "neues Opfer" der aktuellen Staffel, die von der blonden Hamburgerin Brit Hagedorn moderiert wird. Von Moderation kann nicht groß die Rede sein, schließlich ist die zweifache Mutter - die bei SAT.1 als Moderatorin arbeitet - nur am Anfang der Sendung, zwischen den zahlreichen Werbungen und den kurzen Ausschnitten der Episoden als auch am Ende nur kurz zu sehen und zu hören. Aber Brit Hagedorn muss ja auch nicht viel sagen, das dürfen die schwergewichtigen Stars in der Love-Show umso mehr. Viel "Gülle" müssen sie labern, damit das TV-Publikum etwas zum Lachen hat. Recht "dumm" müssen die Kandidaten der Sendung rüber kommen, merkwürdige Hobbys sollten sie überdies haben, damit es richtig schön idiotisch bleibt. Aber kommen wir nun einmal zu Jesus, der eigentlich Gerhard heißt. 

Jesus fühlt sich mit Eva wie Adam im Paradies

 

Der schwer verliebte Gerhard lebt schon seit Jahren alleine. Nicht ganz, denn Jesus ist immer bei ihm. Der ehemalige Kettenraucher möchte eine rundliche Frau an seiner Seite haben, mit der das Leben noch schöner wird.

Gerhards Lebensmotto lautet: "Liebe jeden Menschen wie dich selbst."

Der gläubige "Kuschelbarträger", der bei SAT.1 - nach der großen Liebe sucht, durfte sogar zwei Damen in sein trautes Heim einladen. Nur hatte der Gartenfreund vor lauter Aufregung etwas wichtiges vergessen. Seine Bude von Staub und Schmutz befreien.

Der Film, der nichts mit der SAT.1 Show zu tun hat
Amazon Anzeige

Ein triftiger Grund für die auserwählte Eva, gleich in der ersten Nacht Zuflucht im Hotel zu suchen, um am anderen Morgen ausgeschlafen zu einem Frühstück - Speck mit Rührei - zu Jesus, der eigentlich Gerhard heißt, zurückzukehren. Die zweite Kandidatin, die gleichfalls ganz "vernarrt" in den frommen Nudisten aus Mecklenburg-Vorpommern war, musste kurz nach der Ankunft schon wieder Gerhards trautes Heim verlassen.

Warum nur? Ganz einfach, die Dame "qualmte wie ein Schlot". Bereits an der Bushaltestelle, von der Jesus Gerhard sie abholte, hielt Hertha einen Glimmstängel zwischen den Fingern. Für den ehemaligen Kettenraucher das absolute No-Go. Schließlich stand er einst "kurz vor Asthma" und nur Jesus war es, der ihm die Kraft schenkte, mit dem Rauchen aufzuhören. Außerdem outete sich Hertha sofort. Sie wäre eine absolute Atheistin. Sie durfte nur kurz die Wohnung besichtigen und dann den "Abgang" machen. Wahrscheinlich hat das Team von "Schwer verliebt" schon andere Pläne mit dem alternden Junggesellen, der sich doch nur nach Liebe und Geborgenheit sehnt.

Kandidatin Nummer eins soll den leidenschaftlichen Nudisten, der sich Gott anvertraut hat, vorerst in die Schranken weisen. Die toughe Eva möchte den frommen FKK-Liebhaber, der nur zu gerne einmal Urlaub am Ballermann machen möchte, um sich die "Sonne auf den Bauch" scheinen zu lassen, ganz und gar nicht verbiegen. Nur die schmutzige Bude des Gartenfreundes, der sogar Blumen pflücken kann, ist der Eva ein Dorn im Auge. Eine Grundreinigung dieser ist daher dringend nötig. Angefangen vom schmuddelig gelben Teppichboden über die Toilette, bis hin zur Zimmerdecke.

Jesus - Pardon, Gerhard - macht das schon. Um EVA - wie einst ADAM - für sich zu gewinnen, greift der beleibte Vollbartträger gerne zur neuen Klobürste, schruppt die Toilette und saugt den senfgelben Teppichboden im Wohnzimmer, bis jener wie die Sonne strahlt. Immerhin wünscht sich Gerhard weiter nichts, als den Rest seines Lebens mit einer Rubensdame zu verleben, die nicht raucht und ebenso Jesus Christus anbetet, wie er es tut. Und wenn seiner Angebeteten, die sich von seinen Gebeten nicht stören lässt, eine saubere Wohnung wichtiger ist, wird sogar der gemütliche Bartträger zum Putzteufel. Seine romantische Seite zeigt er der Dame seines Herzes ebenfalls. Als Entschuldigung für die verdreckte Wohnung überreicht Gerhard seiner Eva einen selbst gepflückten Strauß Blumen aus dem Garten und eine Zeichnung mit englischer Widmung, die er eigenhändig "eingedeutscht" hat.

Ob er die ordnungsliebende Eva am Ende der neuen Staffel "Schwer verliebt" ganz und gar für sich gewinnen kann? Im Drehbuch steht die Antwort, von der weder die Zuschauer und wahrscheinlich noch nicht einmal die molligen Kandidaten der "Kuppelshow" etwas wissen.     

Schwer verliebt im zweiten Anlauf - der fromme Erik und Riese Bernd

 

Der Sendung scheinen nunmehr die Kandidaten auszugehen. Wenngleich außer Gerhard, der am Liebsten in Leopardenhosen und Shirt herumläuft - solche und ähnliche Dinge stehen in seinem Steckbrief - noch ein paar neue Gesichter in der derzeitigen Staffel der SAT.1 Sendung zu sehen sind, so sind gleichwohl einige bekannte Gesichter dabei.

Kirchgänger Erik - schwer verliebt Runde 2

 

Ein bekanntes Gesicht ist Erik, der "Schnapp-Atmer", der noch immer auf der Suche nach einer Frau ist, die nach Möglichkeit einen Führerschein besitzen sollte, als auch das passende Auto dazu. Der gläubige Junggeselle, der mit seiner resoluten Mutter unter einem Dach lebt, möchte schließlich noch viel von der Welt sehen. In der ersten Staffel der SAT.1 Kuppelshow "Schwer verliebt" hat der 47-jährige Zwilling aus Baden-Württemberg kein Glück mit den Frauen gehabt. Der "einsame Kirchgänger" schlief damals tatsächlich kurz ein, als Schriftstellerin Silvia ein selbst verfasstes erotisches Gedicht vortrug.

Die Erotik-Schriftstellerin hatte es dem "einsamen Kirchgänger" Erik sehr angetan. Nur Mutter Christa war von Anfang an gegen diese "unheilige" Verbindung. Immerhin ist Söhnchen Erik noch "unverbraucht". Silvia hingegen schreibt nicht nur über Erotik, sie scheint sie auch auszuleben. Und nach dem Vortrag des Gedichtes war der "unberührte" Erik sehr verunsichert, weshalb er sofort mit Mama Christa darüber sprechen musste. Sie legte ihrem Sohn die schwergewichtige Gaby ans Herz. Immerhin passte diese viel besser zum frommen Junggesellen mit der Schnappatmung.

Auch diese Frau konnte nicht für immer bleiben. Warum denn nicht? Die 52-jährige Gaby besaß zwar viele "positive Eigenschaften" aber zugleich 3 "Makel", die der Grund waren, warum sie gehen musste. Einerseits war Gaby bereits schon einmal verheiratet, somit also nicht "unverbraucht". Überdies war sie dem molligen Erik, der selbst in Badehosen eine gute Figur macht, viel zu dick. Der springende Punkt allerdings war, dass Kandidatin Gaby keinen Führerschein besaß. In der neuen Staffel von "Schwer verliebt" hat Erik nun die Qual der Wahl zwischen zwei Damen, die beide sowohl Führerschein als auch Auto besitzen. Aber wird der Kugelschreibersammler in der aktuellen Staffel eine Herzensdame finden? Es ist schwer zu sagen, denn das Drehbuch spielt Schicksal.

Bernd baggert Bibi an

 

Ein ebenfalls bekanntes Gesicht in der aktuellen Staffel der SAT.1 Serie "Schwer verliebt" ist Rettungshelfer Bernd. Der über 2 m große Single aus Nordrhein-Westfalen war ebenfalls schon einmal schwer verliebt in Barbie-Sammlerin Sarah. In der damaligen Staffel konnte er jedoch nicht das Herz der jungen Frau gewinnen. Obgleich es anfangs nach der großen Liebe aussah, entschied sich die "romantische Regal-Servicekraft" dann doch gegen den sanften Riesen und nahm stattdessen seinen Nebenbuhler, den kleinen, schüchternen Sachsen Dirk. Dabei wollte die 27-jährige Blumenliebhaberin diesen Typen gar nicht, wie später heraus kaum.

Bernd hingegen versucht nun noch einmal, sein Liebesglück in der "verrufenen" Kuppelshow zu finden. Mithilfe eines ferngesteuerten Baggers "baggert" er die wesentlich ältere Bibi an. Nachdem diese ihn einen erstklassischen Kopfverband angelegt hatte, war es um den "baumlangen" Rettungshelfer geschehen. Kandidatin 2 räumte mehr oder weniger freiwillig das Feld, um dem jungen Glück eine Chance zu geben. Noch hängt der Himmel für Bibi und Bernd voller Geigen. Was sich allerdings schon in der neuen Folge ändern kann. Und es wird sich etwas ändern, wie die Vorschau bereits zeigt.

Sarah - schwer enttäuscht, statt schwer verliebt

 

Sarah aus Fischbach legte offen dar, dass die Kuppelshow auf SAT.1 alles andere als eine romantische Sendung ist, in der pfundige Singles die Chance haben, sich zu verlieben. Die schwer enttäuschte junge Frau berichtet nicht nur über "Küssen und Kuscheln auf Kommando". Offen erzählte sie, dass sie keinesfalls verliebt in Puzzle-Sammler Dirk gewesen wäre. Der junge Leipziger sah es allerdings anders. Er glaubte an Sarahs Liebe und machte sich ebenso lächerlich wie Sarah, die alle Fakten ungeschönt auf den Tisch packte. Die Fischbacherin wollte ihren Ruf retten, der durch die unseriöse Sendung stark gelitten hat. Die ganze Wahrheit sollte ans Tageslicht. Sarah ist nicht Einzige, die sich Luft macht.

SAT.1 Kuppelshow-Vertrag sittenwidrig?

Schwer verliebt - Vertrag mit Folgen
Sarah H. hält sich nicht mehr zurück. Sie spricht sich aus und sagt, was bei der Kuppel-Show "Schwer verliebt" bis zum Himmel stinkt. Hat sie RECHT? ist der Kuppelshow-Vertrag wirklich SITTENWIDRIG?

Leider gibt es immer mehr Sendungen, in denen Menschen sich vorführen lassen wie dressierte Affen. Schwer verliebt ist eine davon. Knebelverträge sorgen dafür, dass Kandidaten "ihren Mund" halten und nur das tun, was das Drehbuch vorsieht. Mit Unterhaltung hat dies alles nichts mehr zu tun und dennoch sind die Einschaltquoten dieser Sendungen sehr hoch. Warum nur? Weil es so herrlich ist, sich über Dummheiten und Peinlichkeiten anderer Personen lustig zu machen. Blöder geht es immer - im TV auf jeden Fall.

KreativeSchreibfee, am 17.12.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Bilddesign Kerstin Schuster (Fernsehen verblödet - sagt Frau von der Leine)

Autor seit 5 Jahren
293 Seiten
Laden ...
Fehler!