Eine eigene Jiaogulan-Pflanze kultivieren

JiaogulanMöchte man sich Jiaogulan-Pflanzen im eigenen Garten halten, benötigt jede einzelne eine eigene Rankhilfe an einem halbschattigen Standort mit genügend Platz und kann dort bis zu 4 Meter hoch wachsen. Eingepflanzt kann die robuste und schnellwachsende Pflanze in normalen Gartenboden oder einfache Blumenerde werden, bei gelegentlicher Düngung mit Blumendünger und regelmäßigen Gießen. Sie soll nie austrocknen und kann eigentlich nicht übergossen werden, da sie Nässe liebt. Nur Staunässe mag sie nicht, genauso wie zu wenig Licht. Wenn die Jiaogulan-Pflanze auch am besten im Garten, eingepflanzt in den Boden, gedeiht, so ist es aber auch möglich, jüngere und damit kleinere Pflanzen in Kübelhaltung und in der Wohnung zu ziehen. Ihr Standort sollte sich dann einem kühlen Ort befinden mit ausreichend Lichteinfall. Wird sie im Haus oder der Wohnung gehalten, mag es die Jiaogulan-Pflanze, wenn sie hin und wieder mit entkalktem Wasser besprüht wird, als Ausgleich für den fehlenden Regen. Sie verliert im Winter ihre Blätter nicht und bleibt immergrün. Eine Pflanzenvermehrung ist möglich durch Samen, Stecklinge oder Wurzelteilung. Bei einer Aussaat werden die Samen zunächst für 24 Stunden in warmes Wasser gelegt und danach in Blumentöpfe mit normaler Gartenerde gesät. Als Stecklinge dienen die Spitzen der Triebe, die abgeschnitten und in Wasser gestellt, nach ein bis zwei Wochen Wurzeln bilden und nach genügender Wurzelbildung eintopft werden können. Bei der Wurzelteilung werden die dicken Wurzeln ausgegraben, geteilt und neu eingepflanzt. Jedes Wurzelstück wird dann wieder neue Triebe bilden.

Jiaogulan als Tee-Zubereitung

Frische oder getrocknete Blätter werden verwendet zum Aufbrühen von Jiaogulan Tee. Der Tee wird als bekömmlich, beruhigend, ausgleichend und stresslindernd beschrieben. Tee aus frischen Blättern schmeckt leicht süßlich und erinnert im Geschmack an Ginseng und Lakritze. Tee aus getrockneten Blättern hat dagegen eine süß-herbe Geschmacksrichtung. Unabhängig davon, ob er aus frischen oder getrockneten Blättern zubereitet wird, ist er sehr ergiebig; für einen Aufguss mit einem halben Liter kochendem Wasser genügt ein Teelöffel voller loser Blätter. Es wird empfohlen, das kochende Wasser noch eine Minute lang abkühlen zu lassen, bevor der Tee aufgegossen wird, dessen Ziehzeit mindestens drei Minuten betragen sollte. Im Sommer kann der Tee als kalter "Eistee" getrunken werden und im Winter sorgt eine Scheibe frische Ingwer darin für zusätzliche Wärme .Wem Jiaogulan-Tee zu langweilig schmeckt, kann ihn mit jedem anderen Kräutertee wie beispielsweise Zitronenkraut- oder Ingwertee mischen. Frische dazugegebene Brennesselblätter machen ihn geschmacksintensiver. Wer sich einen eigenen Teevorrat anlegen möchte, pflückt die größeren Blätter und trocknet sie im Schatten. Die getrockneten Blätter verlieren an Volumen und quellen bei einem Teeaufguss wieder auf. Deshalb sind nur einige nötig, um einen leichten Teeaufguss zu erhalten, der die empfohlene Stärke ist. In einigen Fällen wurde bei einer Überdosierung durch einen zu gehaltvollen Tee eine veränderte Schleimbildung und Reizhusten beobachtet. Wird der Tee von einem gesunden Menschen getrunken, wird er den Nahrungsmitteln zugerechnet.

Andere kulinarische Verwendungsmöglichkeiten für Jiaogulan

Bereits einmal aufgegossene, aber auch einzelne, frische Blätter können ein Spinatgericht verfeinern und einige frische Blätter können eine Salatmischung abrunden. Vor allem junge Blätter schmecken auch roh gut, eins davon kann hin und wieder frisch von der Pflanze gepflückt gegessen oder auf ein Butterbrot gelegt verzehrt werden. Ihr Geschmack variiert von süß bis bitter und interessanterweise wird ihm nachgesagt, dass verschiedene Menschen ihn unterschiedlich wahrnehmen, je nachdem ob ihr Körper gerade eine süße oder bittere Komponente braucht und dass frische Blätter den Konsumenten mit frischer Energie beflügeln.

Gesundheitsförderliche Nebenwirkungen

Die Pflanze und ihr Tee wirken ausgleichend, das bedeutet sie geben dem Konsumenten, was er braucht. So können sie sowohl gegen Schlafstörungen, als auch gegen Müdigkeit wirken. Jiaogulan ist für Frauen besonders interessant, da Saponine auch für den weiblichen Hormonhaushalt benötigt werden, der Beiname "Frauenginseng" drückt das aus: Jioagulan hilft den weibliche Hormonhaushalt während der Periode auszugleichen. Weitere positive Nebeneffekte werden dem Tee unter anderem in den Bereichen Blutdruckregulation, Blutzucker- und Cholesterinsenkung, und Immunsystemstärkung nachgesagt, genauso wie eine antioxidative Wirkung mit Schutz vor freien Radikalen und eine positive Wirkung in den Bereichen Blutbildung, Stoffwechsel und Verlangsamung des Alterungsprozesses.

sally, am 24.01.2014
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Sabine Kranich (Einen Olivenbaum aus Samen selbst ziehen)
Sabine Kranich (Original russisches Rezept für Borschtsch vegetarisch)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)

Autor seit 5 Jahren
96 Seiten
Laden ...
Fehler!