Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten im Garten

Wer Kaffeesatz im Garten einsetzen will, sollte immer darauf achten, dass er kalt und immer gut durchgetrocknet sein muss. Einfach den Kaffeesatz auf einen großen Teller schütten, ihn schön verteilen und an der Luft trocknen lassen. Das ist wichtig, denn nasser Kaffeesatz neigt zum schnellen Schimmeln.

Kaffeesatz als Dünger

Nur Setzlinge und junge, kleine Pflanzen vertragen den Kaffeesatz nicht gut. Sind die Pflanzen größer geworden, eignet sich der Kaffeesatz als toller Dünger. Gurken, Tomaten, Zucchini und Hortensien verarbeiten ihn als Dünger gern. Sein Stickstoff regt das Wachstum der Blätter an, sein Phosphor sorgt für die Blütenbildung und sein Kalium stärkt die Pflanzen.

Kaffeesatz gegen Schnecken

Im Gegensatz zum Menschen vertragen die meisten Schneckenarten kein Koffein. Streuen Sie einfach um Ihr Salatbeet herum einen Ring aus Kaffeesatz. Wahrscheinlich treiben sich in Ihrem Garten nicht gerade Schnecken der wenigen gegen Kaffeesatz resistenten Schneckenarten herum.

Hilft diese Maßnahme nicht, opfern Sie einfach mal den Rest Ihres köstlichen Kaffees und gießen ihn auf diesen Ring. Das könnte dann helfen. 

Auch Ameisen werden mit einem Ring aus Kaffeesatz vom Beet ferngehalten, weil der Kaffee die Duftspuren der Ameisen neutralisiert.

Kaffeesatz vertreibt Wespen

An schönen Sommertagen ist es gemütlich, im Garten Kaffee zu trinken und vielleicht Obstkuchen aus dem eigenen Garten zu genießen. Doch oft genug sind als erste Gäste die Wespen da, angelockt von dem herrlich süßen Kuchengeruch. Ist der Kaffeetisch im Freien gedeckt, ist es geboten, gut getrockneten Kaffesatz in eine feuerfeste Schale oder den Unterteller eines Blumentopfes zu schütten und anzuzünden. Das qualmt und riecht leicht nach Kaffee, gefällt aber den Wespen überhaupt nicht: Sie vermeiden den Besuch des Kaffeetisches.

Kaffeesatz gegen Katzen

Besonders die Katzen der lieben Nachbarn bevorzugen bestimmte Stellen auf dem Grundstück, um sich mit ihren Hinterlassenschaften immer und immer wieder zu verewigen. Zu solchen Stellen gehören oft Sandkisten oder Kellerabgänge.

Die Katzen der Nachbarn können Sie wie die Schnecken behandeln: Einfach Kaffeesatz um die Sandkiste oder auf den Kellerabgang schütten, und die Katzen werden sich andere bevorzugte Stellen suchen.

Kaffeesatz verbessert den Kompost

Damit der Kompost schneller und besser verrottet, ist es gut, den Kaffeesatz in den Kompost zu geben. Die Regenwürmer freuen sich, denn sie mögen Kaffeesatz, und helfen bei der Herstellung guten Komposts. Auch hier sollte der Kaffeesatz möglichst schon gut durchgetrocknet sein. Zur Vermeidung von Schimmelbildung ist es ratsam, regelmäßig die Komposterde mit einer Grabgabel umzuschichten oder zu lockern.

Auch Gießwasser verträgt eine kleine Kaffeekur, wenn die Gartenerde sehr basisch oder das Wasser zu kalkhaltig ist. Jeweils zwei Löffel Kaffeesatz pro 10-Liter-Kanne ins Wasser gegeben neutralisieren das Gießwasser und düngen den Boden.

Kaffeesatz im Haushalt

Kaffeesatz leistet auch im Haushalt gute Dienste, wenn auch "die gute alte Zeit" gottseidank längst schon vorbei ist und sich die Einsatzmöglichkeiten geändert haben.

Kaffeesatz anno 1888

In Meyers Konversationslexikon aus dem Jahrgang 1888 heißt es über den Kaffeesatz: "Man benutzt den Kaffeesatz ferner zum Reinigen der Nachtgeschirre und beim Abfegen braun gestrichener Fußböden. Kocht man den Kaffeesatz mit Sodalösung aus, so erhält man durch Zusatz von Alaun zu der filtrierten Flüssigkeit einen braunen Niederschlag, welcher als Malerfarbe benutzt werden kann. Verkohlt gibt der Kaffeesatz eine Art von Kohlenschwarz. Der beim Brennen des Kaffees sich entwickelnde Geruch verdeckt in ausgezeichneter Weise die üblen Gerüche frisch getünchter Kalkwände, frisch lackierter Thüren, beim Räumen von Düngergruben, in Kinderstuben etc."

Heute gibt es andere Einsatzmöglichkeiten.

Mit Kaffeesatz den Grill reinigen

Das Grillen in Gemeinschaft ist zwar eine gemütliche und schmackhafte Freizeitbeschäftigung, das Reinigen des Grills danach findet aber stets kaum Freunde und macht auch nicht viel Spaß. Allein der Umweltgedanke läßt beim Reinigen des Grills Freude aufkommen, wenn statt des teuren chemischen Reinigungsmittel der Kaffeesatz zum Einsatz kommt.

Einfach das eingebrannte Fett mit Kaffeesatz abschmirgeln. Selbst hartnäckige Stellen lassen sich durch Kaffeesatz leicht lösen.

Kaffeesatz in den Kühlschrank

Haben Sie Lebensmittel eingekauft und in den Kühlschrank gelegt, die zwar hervorragend schmecken, deren Geruch aber nicht für jede Nase geeignet ist, dann stellen sie einfach über Nacht eine Schale mit frischem Kaffeesatz in den Kühlschrank. Der Geruch des Kaffeesatzes legt sich nämlich nicht über den Geruch anderer Lebensmittel, sondern zieht deren Geruchsmoleküle an. Das bedeutet, dass deren Geruch gemindert oder sogar neutralisiert wird.

Peeling mit Kaffeesatz

Die Haut wie den Grill mit Kaffeesatz abzuschmirgeln, wäre eine reine Roßkur. Aber zusammen mit Öl ergibt Kaffeesatz ein gesundes Peeling für die Haut, denn die gemahlenen Kaffeereste wirken wie kleine Schleifsteine und hinterlassen ein weiches, samtiges Gefühl und Wohlbehagen.

Auf den Oberschenkeln soll Kaffeesatz die echte Geheimwaffe gegen Cellulite sein. Dafür wird der noch warme Kaffeesatz in Küchenfolie um die Oberschenkel gewickelt und muss 10 bis 15 Minuten einwirken.

Autor seit 4 Jahren
298 Seiten
Laden ...
Fehler!