Katzen sind Fleischfresser

Katzen sind fast reine Fleischfresser. Schon diese Aussage allein sollte eigentlich genügen, um die Schnapsidee, eine Katze vegetarisch ernähren zu wollen, zu verwerfen. Die Stubentiger sind auf Taurin angewiesen, da ihr Körper dieses nur in einem sehr geringen Maß selbst produzieren kann. Taurin jedoch ist nur in Fleischprodukten vorhanden und kann nicht ersetzt werden..

Weiterhin wird die Aminosäure Arginin benötigt. Diese kommt außer in Fleisch und Fisch fast nur in Nüssen und Hülsenfrüchten vor. Da Sie mit Sicherheit Ihre Katze nicht dazu bewegen können, Nüsse zu verspeisen, ist auch Argininmangel bei der vegetarischen Ernährung einer Katze ein großes Problem.

Auch die lebenswichtigen Stoffe Methionin und Nicotinsäure sind essentiell für Katzen - und auch diese kommen vorwiegend in tierischen Zellen vor.

Katze

Katzen vegetarisch ernähren - das sind die Folgen

Wird nun eine Katze strikt vegetarisch ernährt, stellt sich in kurzer Zeit ein Taurinmangel ein - die heißgeliebte Katze bildet keine Gallensalze mehr. Die Folgen davon sind dilatative Kardiomyopathie (Veränderung des Herzmuskels bis hin zum Herzstillstand) und zentrale Retinadegeneration (Verkümmerung der Netzhaut mit anschließender Erblindung).

Im Gegensatz zum Taurinmangel, welcher sich schleichend bemerkbar macht, hat ein Argininmangel schon nach einer argininfreien Mahlzeit folgen. Um es unschön auszudrücken - die Katze kotzt. Dies ist das erste Anzeichen einer Hyperammonämie. Im Blut des Tieres reichert sich Ammoniak an und wird nicht mehr abgebaut. Irgendwann fängt die Katze an zu krampfen, fällt ins Koma und stirbt über kurz oder lang. Und das alles nur, weil sie wegen einer fixen Idee eines Menschen völlig falsch ernährt wurde.

Katzen vegetarisch ernähren ist also nicht möglich, sondern Tierquälerei! Sollten Sie als Vegetarier nicht damit leben können, dass Ihr Tier Fleisch benötigt um zu leben, dann sollten Sie darüber nachdenken, sich ein rein pflanzenfressendes Haustier anzuschaffen. Ein Kaninchen ist da eine gute Wahl.

Bedenken Sie immer, dass eine Katze kein Mensch ist und völlig andere körperliche und ernährungstechnische Bedürfnisse hat. Ziel bei der Haltung von Haustieren - egal welcher Art - ist es immer, die Ernährung so naturgetreu wie möglich zu gestalten.

Ihr Stubentiger wird Ihnen eine artgerechte Ernährung danken - mit viel Liebe und einem langen, gesunden Leben.

AlphaBeta, am 16.03.2012
17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!