Gemütsschwankungen müssen nicht sein...

Die Dunkelheit in der kalten Jahreszeit kann einem schon so manches mal die Laune verderben. Morgens im Dunkeln zur Arbeit. Abends im Dunkeln erst wieder nach Hause kommen.

Wem schlägt das nicht hin und wieder mal auf das Gemüt? Da kann man schon mal zum      Winter-Blues neigen.  

Das liegt einfach daran, dass es zu wenige Möglichkeiten gibt, um Sonne zu tanken.

Es gibt jedoch kleine Tipps, die den Durchhänger durchaus vertreiben. Also weg mit der schlechten Laune.

 

Gut zu Fuß

Wann immer man die Möglichkeit hat und das Auto stehen lassen kann, sollte man dies nutzen. Kleine Besorgungen einfach zu Fuß erledigen, oder mal für eine halbe Stunde an der frischen Luft spazieren gehen wirkt nämlich wahre Wunder. Sauerstoff hebt die Stimmung.

 

 

Helle Räume

Immer dafür sorgen, dass Räume ausreichend beleuchtet sind. Helle Möbel und Tapete sorgen zusätzlich dafür, dass unser Stimmungsbarometer wieder nach oben klettert.

 

 

Etwas Obst oder Gemüse zwischendurch

Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Sie bringen Körper und Geist wieder auf Trab.

Besonders Bananen enthalten Hormonstoffe, die das positive Denken beeinflussen.

 

 

Ausreichend Flüssigkeit

Auch wenn man im Winter vielleicht weniger Durst hat, sollten über den Tag verteilt mindestens    2 L  Flüssigkeit getrunken werden.

Am besten sind stilles Wasser und Kräuter- oder grüner Tee.

 

 

Es darf genascht werden

Schokolade, Nüsse und Honig enthalten das Glückshormon Serotonin. Eine kleine Schüssel von den süßen Muntermachern kann man also ruhig mal genießen.

 

 

Farbenfroh kleiden

Es kann ruhig mal bunt her gehen - bei der Kleidung. Farbenfrohes aus dem Kleiderschrank hebt die Stimmung.

Die Farbe Orange macht besonders fröhlich.

 

 

Kleiner Extra-Tipp:

Ab und zu mal einen schönen bunten Blumenstrauß in die Vase gestellt holt den Frühling zumindest in unser Wohnzimmer.

 

 

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!