Sind koffeinhaltige Getränke fixer Bestandteil unseres täglichen Lebens?

Brauchen sie morgens unbedingt eine Tasse schwarzen Kaffee oder schwarzen Tee, um in die Gänge zu kommen. Nach dem Mittagessen einen starken Espresso und am Nachmittag nochmals eine Tasse Kaffee, damit sie nicht an Leistung verlieren. Eventuell Abends noch einen Energydrink oder ein Colagetränk, um vielleicht konzentrierter für eine Prüfung zu lernen?

Wirkung von Koffein

Das Koffein hat zwei unterschiedliche Wirkungen. Zum einem aktiviert es die Herztätigkeit und zum Anderen hat es eine anregende Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Außerdem schmecken diese Getränke sehr gut. Nach der Zufuhr von Koffein erhöht sich der Blutdruck und Plus, wodurch das Herz häufiger schlägt. So gelangt mehr Sauerstoff ins Gehirn und in die Muskeln. Der Antrieb wird gesteigert und Ermüdungserscheinungen werden vermindert. Die Stimmung und die Aufmerksamkeit wird verbessert, sondern auch das Leistungsvermögen beim Sport. Gefährlich für den Leistungssportler ist ein zuviel an Koffein, weil der Blutfluss zum Herzen sich vermindert. Der Gehalt an Polyphenolen im Kaffee hat einen positiven Effekt auf die Leber. Hemmend wirkt sich dieser Stoff auf die Eisenresorption aus. Mehrere Tassen ungefilterter Kaffee lässt die Colesterinwerte um 5 Prozent steigen. Für schwangere Frauen kann ein zuviel an Koffein eine Totgeburt auslösen.

 

Filterkaffee oder Espresso

Je länger das Kaffee- oder Espressopulver mit dem Wasser in Kontakt ist, desto mehr Koffein wird herausgelöst. Warum? - Weil Koffein wasserlöslich ist. Die Wirkung beginnt nach etwa einer halben Stunde und lässt zirka nach 2 Stunden wieder nach.

Bei einem regelmäßigen Genuss von Koffein gewöhnt sich der Körper an diese Substanz, was zur Folge hat, dass man die Dosis erhöht. Aber ein zuviel an Koffein kann zu Herzrasen, Schlafstörungen und innerer Unruhe führen.

Reduzieren sie jedoch den Koffeinkonsum können Entzugserscheinungen auftreten, das sich in Abgeschlagenheit, Reizbarkeit, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen äußert.

 

Wie viel Koffein ist in den Getränken

Im Vergleich:

Kaffee 80 - 120 mg.

Energydrinks, schwarzer Tee 20- 40 mg. 

Colagetränke 15 mg Koffein.

Das Problem bei Energydrinks und dem Cola ist der hohe Zuckergehalt. Ein Genuss von 2-3 Tassen Kaffee oder Tee ist gesundheitlich unbedenklich.

Bekommt man Beschwerden durch den Genuss von Kaffee, Tee oder Energydrinks sollte man auf jedem Fall darauf verzichten.

 

 Alternative Kakao

Das in der Kakaobohne enthaltene Theobromin ähnelt dem Koffein, es ist aber deutlich schwächer. Kakao enthält ca. 6 mg Koffein.

Von Kindern kann Trinkschokolade bedenkenlos konsumiert werden. Ein Nachteil ist jedoch, dass meist sehr viel Zucker enthalten ist.

Trinken sie täglich Kaffee, Tee oder Energygetränke

Sanfte Muntermacher? 

Wer jedoch in Zukunft auf Koffein verzichten möchte und dennoch seinen Körper und Geist in Schwung bringen möchte, gibt es einen wertvollen Ersatz.

Eine leicht anregende Wirkung auf dem Körper hat der Ingwertee. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Wurzel regen die Durchblutung an und haben einen wärmenden Effekt auf den Körper. Entscheidend für die positive Wirkung sind ätherische Öle und Scharfstoffe.

Die Verwendung als Tee sind Pflanzenextrakte aus Rosmarin, Weißdorn und Kampfer.

Als bewährtes Mittel ist immer noch die Zufuhr von mindestens 2 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Früchte- oder Kräutertees.

Je mehr Flüssigkeit in den Adern zirkuliert, umso besser die Sauerstoffversorgung des Körpers. Das wirkt sich auch positiv auf den Blutdruck aus.

 

Zitat

"Dieser Satanstrank ist so köstlich, dass es eine Schande wäre, ihn den Ungläubigen zu überlassen".

Papst Klemens VII

 

Autor seit 5 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!