Die Duden Rechtschreibprüfung

Der Duden gilt im deutschsprachigen Raum als Institution in Sachen Rechtschreibung, und Grammatik- und Rechtschreibprogramme sind für alle möglichen Textverarbeitungs- und DTP-Programme käuflich zu erwerben. Dazu kommen Upgrades für Fachterminologie. 

Doch wenn Sie ein bisschen Geduld mitbringen, können sie Duden-Rechtschreibprüfung auch gratis nützen. Auf www.duden.de können Sie Ihre Texte stückchenweise in die Google-Rechtschreibprüfung kopieren und korrigieren lassen. Lange Texte werden abgeschnitten, deshalb müssen Sie Ihre Texte Stück für Stück eingeben.

Wer größere Textmengen bearbeiten muss, ist sicherlich mit einer käuflichen Version besser beraten, doch für Leute, die nur dann und wann etwas überprüfen müssen, lohnt sich der Aufwand durchaus: Die Duden-Rechtschreib- und Grammatikprüfung gilt als sehr akkurat und aktuell, vor allem im Bereich der Grammatik. Beugungs- und sogar Beistrichfehler werden bei mir regelmäßig erkannt.

Mit einem kleinen Text, den ich zu Testzwecken geschrieben habe, waren allerdings gleich drei Rechtschreibprogramme überfordert:

Duden Rechtschreibprüfung, Screenshot

Duden Rechtschreibprüfung, Screenshot

Der kleine Text im Screenshot der Google Rechtschreibprüfung enthält nach meiner Zählung elf Fehler:

  • Acht klassische Tippfehler in den Wörtern "sienen", "hinterlasen", "Rechtschiebfehler", "Bildshirm", "übersechen", "alem", "empfinlich" und "anstat"
  • einen Beugungsfehler: "sienen Leser" anstatt "seinen Lesern"
  • zwei Grammatikfehler: Nach einem Doppelpunkt muss das erste Wort groß geschrieben werden, wenn ein ganzer Satz folgt; bei "Wunder" steht ein einzelnes Anführungszeichen.  
  • Dann gibt es noch eine Formsache: Ich würde nach "tut daran" ein Komma setzen, nach der neuen Rechtschreibung darf dies aber unterbleiben. Die Duden Rechtschreibprüfung macht oft auch Vorschläge, wie etwas besser gemacht werden könnte. Das habe ich an dieser Stelle erwartet, der Duden schwieg hier jedoch.

Ich habe nun diesen Text durch drei Rechtschreibprogramme geschickt: die Google Rechtschreibprüfung (Online), Microsoft Word 2007 und Open Office Writer 3.1.1. Fassen wir das Ergebnis zusammen:

  • Die Duden Rechtschreibprüfung erkennt sechs von acht Tippfehlern und einen Grammatikfehler. Damit hat sie vier Fehler nicht erkannt.
  • Microsoft Word zeigt sieben Rechtschreibfehler an, einer ist aber falsch. "Keywords" zeigt es als Fehler an. Damit wurden sechs von acht Tippfehlern erkannt, die Grammatikfehler erkennt Word nicht: Fazit: fünf Fehler nicht erkannt, ein Wort falsch als Fehler markiert.
  • Open Office zeigt mir gleich zehn Tippfehler an, wo nur acht sind. Das liegt daran, dass es mir "Keyboards" anstatt "Keywords" unterjubeln will und aus dem "Boxster" tatsächlich einen "Boxer" machen will. Als einziges der drei Programme findet es den "Rechtschiebfehler", damit waren der Duden und Word einverstanden. Die Grammatikfehler werden nicht gefunden: Fazit: Alle Tippfehler erkannt, die drei Grammatikfehler nicht erkannt, dafür zwei Wörter falsch als fehlerhaft markiert.

Mein Fazit: Das Ergebnis ist etwas ernüchternd. Vor allem, dass die Duden Rechtschreibprüfung bei banalen Tippfehlern am schlechtesten abschneidet, überrascht mich. Oder kennt jemand die Wörter "Rechtschiebfehler" und "hinterlasen"? Wenn ja, bitte in den Kommentaren posten und ich werde mich bei Duden entschuldigen. Dafür ist die Duden Rechtschreibprüfung die Einzige, die auch Grammatikfehler findet und die Einzige, die genug Englisch kann, um Web-Deutsch zu verstehen.

Disclaimer: Dieser Artikel wurde mit der Duden-Rechtschreibprüfung auf Fehler überprüft. Wer weitere Fehler findet, darf sie als Trohpäe an die Wand hängen.

Ergänzung am 6.1.2012: Die Pagewizz-Rechtschreibprüfung


Erst jetzt entdeckt, habe ich auch die Pagewizz-Rechtschreibprüfung einem Test unterzogen. 

Das Ergebnis:

- Die Pagewizz-Rechtschreibprüfung findet sieben von acht Tippfehlern.

- Das englische Wort "Keywords" und der "Boxster" werden fälschlich auch als Fehler markiert.

- Den Beugungsfehler und die Zeichenfehler findet die Pagewizz-Rechtschreibprüfung nicht.

Fazit: Sieben von acht Rechtschreibfehlern richtig erkannt, zwei Wörter falsch als fehlerhaft markiert, findet keine Grammatikfehler.

P.S.: Das Wort "Pagewizz" erkennt die Pagewizz-Rechtschreibprüfung leider nicht, es wird als fehlerhaft markiert.

 

Hier geht's zu Teil 2 der Tipps für Autoren und Autorinnen

Die Pagewizz-Rechtschreibprüfung

Die Pagewizz-Rechtschreibprüfung

Alice_Alphabet, am 11.11.2011
30 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 5 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!