Dr. Wicked: Write or Die - Online Tool gegen die Schreibhemmung

"Write or Die" ist ein wirksames Mittel gegen Trödeln, Schreibhemmung oder "Aufschieb- eritis", im Fachjargon "Prokrastination" genannt: Bei "Write or Die" wird vorab eine bestimmte Wortanzahl oder eine Zeit definiert. Dann sorgt das Programm mehr oder weniger nachdrücklich dafür, dass dieses Ziel auch erreicht wird. 

Dabei ergreift "Write or Die" verschiedene Maßnahmen, um müde Autoren zu motivieren:

  • Im sanftesten Fall macht "Write or Die" den säumigen Autoren höflich darauf aufmerksam, dass er das Schreiben unterbrochen hat.
  • Im Normalmodus unterstreicht es die Aufforderung zum Weiterschreiben mit sehr appellativen, akustischen Untertönen.
  • Im Kamikaze-Modus bestraft es Trödeln damit, dass es anfängt, das bereits Geschriebene zu löschen.

Für Notfälle gibt es eine Pausetaste, die jedoch nur ein einziges Mal pro Session gedrückt werden kann. "Write or Die" kann online gratis verwendet werden, die Desktop-Version zum Herunterladen gibt es für 10 US-Dollar. Die Seite ist Englisch, lässt sich aber intuitiv bedienen.

Hier geht's direkt zu "Write or Die"

drwicked.com: (Schreibblog)

Was hindert Sie am Schreiben?

Online Stilprüfung auf einen Klick – das Blablameter

Das Blablameter stellt nach eigenen Angaben auf einen Klick fest, wie viel "Bullshit" in einem Text versteckt ist. Je niedriger der Index, desto weniger "heiße Luft" befinde sich in einem Text. Wie schon der Name verheißt, bekommen die Autorinnen und Autoren dies recht direkt und geradlinig mitgeteilt. Das Blablameter macht nicht viel Blabla um Höflichkeit und verletzte Gefühle: "Es stinkt gewaltig nach heißer Luft", teilt es uns unumwunden mit, wenn wir sein Stilempfinden beleidigen.

Leider erfahren wir auf der Blablameter-Seite nicht, wie denn der "Bullshit-Index" berechnet wird. Immerhin verrät uns Bernd Wurm, der Schöpfer des Blablameters im Zeit-Interview, dass das Blablameter keine Freude an Nominalstil hat. Daneben erkenne das Blablameter Wörter, die man immer wieder benütze, um jemanden zu beeindrucken. Diese werden aber auch bei der "Zeit" nicht verraten. Die Bibel habe übrigens einen ganz ausgezeichneten "Bullshit-Index".

Das Blablameter im Test

Um dem Blablameter etwas auf die Schliche zu kommen, habe ich es einem kleinen Test unterzogen. Dazu habe ich diesen kleinen Text geschrieben:

Texter haben es heutzutage nicht leicht. Ständig müssen sie neue Formulierungen finden, da im Internet nichts doppelt sein darf. Dabei gibt es nur eine begrenzte Anzahl Wörter. Und dann kommt noch so ein unverschämtes Programm daher und behauptet, man produziere heiße Luft.

Das Blablameter zeigt für diesen Text einen "Bullshit-Index" von 0,1 an, das bedeutet "nur geringe Anzeichen für heiße Luft". Die Blablameter-Bullshit-Skala reicht von null bis eins, je geringer der Wert, desto besser. Nach Angaben in den FAQs haben hochwertige journalistische Texte einen Index von 0,01 bis 0,3. Ich bin mit meinem Wert von 0,1 zufrieden. Da ich weiß, dass das Blablameter Nominalstil nicht mag, baue ich den Text jetzt in "Beamtendeutsch" um:

 

Die Sache mit dem Unique Content stellt eine schwere Belastung für Texter dar: Neue Formulierungen sind eine Notwendigkeit, um doppelten Content zu vermeiden. Die Schwierigkeit liegt aber darin, dass die Verschiedenheit der Wörter einer Begrenzung unterliegt. Und dann erfolgt noch eine Bewertung durch ein Online-Tool, das einen der Produktion von Bullshit bezichtigt.

 

Der "Bullshit-Index" ist nun auf 0,4 angestiegen. Das Blablameter meint: "Ihr Text riecht schon deutlich nach heißer Luft - Sie wollen hier wohl offensichtlich etwas verkaufen oder jemanden tief beeindrucken. Für wissenschaftliche Arbeiten wäre dies aber noch ein akzeptabler Wert (leider)."

 

Nun starte ich meinen dritten Versuch: Da die Blablameter-Autoren nicht verraten, welche Wörter für sie nach "heißer Luft" stinken, versuche ich zu raten und möglichst viele zu verwenden:

 

Textprofis stehen heute vor großen Herausforderungen: Die Forderung nach Unique Content fordert von den Experten eine effiziente und ökonomische, doch innovativen Diktion. Die optimierte Wortwahl garantiert eine jeweils einzigartige Kreation. Dies gelingt den Profis trotz begrenzter Ressourcen im Pool der zur Verfügung stehenden Wörter. Neue Online-Tools sorgen für eine zeitgemäße Evaluation.

 

Dieser Text erreicht einen stolzen Bullshit-Index von 1.52. Das Blablameter sagt dazu: Glückwunsch, Ihnen ist es tatsächlich gelungen, unsere Bullshit-Skala von 0 - 1 zu sprengen! Diesen Text tut sich ein Leser wohl nicht freiwillig an, aber uns haben Sie beeindruckt.

 

Tatsächlich, dass ich auf einer Skala von null bis eins 1,52 erreicht habe, hat mich jetzt selber beeindruckt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

http://pagewizz.com/nanowrimo-in-einem-monat-einen-roman-schreiben/

http://pagewizz.com/kostenlose-software-fuer-autoren-und-autorinnen/

Weitere kostenlose Software für Autoren und Autorinnen

Q10
Ein Mini-Textverarbeitungsprogramm zum mitnehmen auf einem USB-Stick. Verfügt über eine Fullscreen-Ansicht und einen Schreibmaschinensound und vemittelt ein ganz eigenes Schreibgefühl.

Repetition Detector
Der Repetition Detector spürt Wortwiederholungen auf. Das Programm ist Englisch, funktioniert aber auch mit deutschen Texten. Gratis in der Online-Version.

Alice_Alphabet, am 16.11.2011
10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
W. Zeckai (Wie macht man eine Lesung erfolgreich?)
Amazon Prime - Video, Film (Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand)
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Farbspiel Band 1: Weiß)

Autor seit 5 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!