Nutribullet bei der Arbeit (Bild: Wanna Be Creative / Flickr)

Warum brauche ich dieses Gerät?

Sie können all die angesagten Fitnessgetränke natürlich auch mit jedem anderen guten Standmixer zubereiten. Aber der Nutribullet ist viel praktischer, kleiner und handlicher. Zubereitete Speisen und Getränke können mit den mitgelieferten Deckeln gleich im Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Eigentlich gibt es das Prinzip schon, solche Minimixer sind schon im Handel erhältlich. Sie sind aber nicht zu leistungsstark, bei Gemüse und Eiswürfeln machen sich schlapp. Der Nutribullet ist also die Weiterentwicklung und Luxusausführung eines kleinen Minimixers mit Kapseln. Die einzelnen Kapseln können samt Inhalt übrigens auch in der Handtasche transportiert werden. Derzeit ist der Nutribullet das Hauptgesprächsthema unter Fitnessfreaks und Gesundessern. Dabei ist er eigentlich ideal für Menschen, die sich mit gesunder Ernährung schwertun, denn ein darin zubereiteter Drink liefert schmerzfrei und bequem die empfohlenen Portionen Obst und Gemüse.

Anhänger dieses Geräts behaupten sogar, es handele sich letztlich um einen Gesundheitsextraktor, die rotierenden Messer holen also das Beste aus Obst und Gemüse heraus, sie extrahieren Vitamine und Mineralstoffe. Ein großer Haufen Grünkohl, Erdbeeren, Blaubeeren und Pfirsiche verschwindet in dem Mixer und wird zu einem sämigen Brei, der gar nicht mal so übel schmeckt. Ein Rezeptheft mit Anregungen und Ideen gibt es gratis dazu.

Ich habe mich lange gesträubt, mir den Nutribullet zu kaufen, dann aber war es soweit. Ein paar Vitamine können auch mir nicht schaden und deswegen habe ich mir das schöne Teil bestellt. Eine Woche nach dem Kauf bin ich immer noch überzeugt, warum? Weil es einer der bequemsten Küchenhelfer ist, den ich mir je gekauft habe.

Das schlanke Design ist schlicht, das Gerät überzeugt durch einen geringen Platzbedarf und eine solide Verarbeitung. Es ist so einfach zu bedienen wie kein anderes Gerät, denn es hat überhaupt keine Tasten. Der Spülaufwand ist wirklich minimal, denn die Mixbehälter dienen gleichzeitig als Trinkbecher und können mit Schraubverschluss verschlossen werden.

Nach der Benutzung gebe ich einfach Wasser und etwas Spülmittel in den Behälter und mixe einmal alles durch. Dann noch einmal klar ausspülen und fertig. Auch die Zubereitung der leckeren Drinks ist denkbar einfach. Man muss eigentlich nur alle Zutaten grob vorschneiden und mit etwas Flüssigkeit zum Beispiel Mandelmilch oder Orangensaft in den Mixer geben. Nach ein paar Umdrehungen ist der Drink fertig.

Der Nutribullet wird auch mit gefrorenem Obst und Gemüse bestens fertig, man kann also auch eine Tiefkühlmischung für Smoothies kaufen oder gefrorene Beeren zusammen mit Joghurt oder Sojamilch zu einem leckeren Getränk verarbeiten.

Es gibt viele andere Anwendungsmöglichkeiten, mit dem Gerät können nicht nur Getränke zubereitet werden. Wer Lust hat, kann sich auch Nussmus, Brotaufstrich und andere Leckereien darin selber zubereiten.

Hat der Nutribullet auch Nachteile?

Leider schaffen es auch die sagenhaft scharfen und leistungsfähigen Zyklon-Klingen nicht, den Preis leichter verdaulich zu machen. Das ganze Nährstoffset kostet in Deutschland etwa 150 Euro, den besten Preis bietet Amazon mit 129,95.

Hier können Sie das Einsteigerset bestellen:
NUTRiBULLET Deutschland - Nährstoff Set - Unive...
Autor seit 6 Jahren
156 Seiten
Laden ...
Fehler!