A Schwarze

A Schwarze

"Schwarz." " Alles schwarz."
Soweit das Auge reicht dominiert die Farbe Schwarz im Bundesland  Bayern.
Selbst der Regierungsbezirk Franken ist unweigerlich davon betroffen.
In vielen Gemeinden und Kommunen halten die schwarzen CDU/CSU Politiker seit Generationen das Zepter in der Hand.
Gegen alle politischen Strömungen, Splitterparteien und sonstige engagierte lokale Verbände  setzen sie sich seit Menschengedenken  immer noch mit großen Mehrheiten durch.
Manche sagen ohne ihre politische Leistung hätte Bayern  im deutschlandweiten Ländervergleich als Wirtschaftsstandort niemals so weit  vorne an der Spitze gestanden.
Andere dagegen beteiligen sich erst gar nicht an derartigen Spekulationen und begeben sich lieber gleich ins nächste Festzelt.

Die Goasmaß - Kulturgut in Bayern und Franken

Doch hierbei handelt es sich nur in Ausnahmefällen (höchstens am politischen Aschermittwoch beispielsweise) um Reden schwingende Politiker  der CDU/CSU Fraktion.
Vielmehr schwören Kirchweih- und Volksfestgänger auf die überaus leckere und bekömmliche Goasmaß.
Sie gilt auf sämtlichen Kirchweihen, Volksfesten; Feuerwehrfesten und sonstigen Vereinsjubiläen in ganz Bayern und Franken als eine Art Kulturgut- gleich hinter der "Original Maß Bier".
Die Goaßmaß besteht in der Regel aus einem halben Liter dunklen Bier, einem  halben Liter Cola und 4cl Kirschlikör.
Durch die dunkle Färbung des Biers in Kombination mit der Cola wird sie umgangssprachlich auch "Schwarze" genannt.

Variationen der Goasmaß

 Wenn Sie also in der Schlange am Ausschank eine Bestellung a la "A Schwarze" hören, können Sie davon ausgehen, dass es sich um eine Goasmaß handelt.
Selbstverständlich ist es in Bayern keine Todsünde, wenn man anstelle von dunklem Bier, helles Bier  verwendet.
Das nennt man dann einfach Hirschmaß.
Und auch beim extra "Schuss"  gibt es jede Menge Spielraum.
Während vor allem Jugendliche und junggebliebene Menschen den Maßkrug mit Kirschlikör stemmen,  lassen die richtig hartgesottenen Kerle den Gerstensaft mit einem Schuss Cognac oder Whisky die Kehler herunterrinnen.
 
In geselligen, größeren Trinkrunden kommt auch gern mal Eierlikör oder ein rohes Ei zum Einsatz.
Nichts für schwache Nerven also.
Wer aber ohnehin seine Trinkfestigkeit nicht überschätzen will, sollte sich  anstelle der Goasmaß entspricht einem ganzen Liter),  lieber die Schmalspurvariante, das Kirsch-Seidla bzw. die Goaß-Halbe (entspricht einem halben Liter)  genehmigen.

Namensbezeichnungen und Namensherkunft

Diese Empfehlung hindert natürlich die meisten trotzdem nicht daran, dass süßliche Biermischgetränk  in großen Maßen zu verzehren.
Mittlerweile soll sogar eine ganze Reihe von "Preußen" beobachtet worden sein, die gierig das in Bayern beheimatete Kultgetränk verschlungen haben.
Mit den vielen unterschiedlichen Bezeichnungen tun sie sich zwar noch ein wenig schwer. Aber der Beliebtheit tut das keinen Abbruch.
Ganz egal, ob
 
  • es sich um eine Original Goasmaß vom bayrischen Goas für Geiß/Ziege
  • eine Hirschmaß (helles Weizenbier, anstatt dunkles Bier)
  • oder einer  schaafen Goasmaß (Goasmaß bzw. Hirschmaß mit  Cognac oder Whisky)
 
handelt.

Der Preis ist heiß

Irgendwann vergisst man dann nicht nur die einzelnen Bezeichnungen, sondern auch den Blick auf den Geldbeutel.
Fatal.
Wenn man bedenkt, dass man für den Liter Goasmaß genauso viel Geld hinlegen muss wie für eine gewöhnliche Maß Bier.
Das können je nach Region schon mal zwischen 6-8€ (der aktuelle Bierpreis auf dem Münchner Oktoberfest beträgt 8,90€. Tendenz steigend) sein.
Doch eingefleischte Gaasmoß (fränkisch) Trinker kann selbst das nicht abschrecken.
Die Fangemeinde des Kultgetränks trotzt jeder Bierpreiserhöhung.
 
Es gibt also keinen Grund zur Panik: Das "Bild der Schwarzen" wird auch weiterhin als Bestandteil der fränkisch- bayrischen Kultur erhalten bleiben.
Wer trinkt gerne Goasmaß?
Autor seit 4 Jahren
12 Seiten
Laden ...
Fehler!