Lake Tahoe

Die Geschichte des Lake Tahoe

Die Geschichte des Lake Tahoe

Der Entdecker James Fremont war im Jahr 1843 der erste weiße Mann, der den Lake Tahoe gesehen hat. In den ersten Jahrzehnten danach blieb dieses Bergtal relativ dünn besiedelt, abgesehen von der kurzen Invasion durch Holzfäller und Glückritter, die in Kalifornien nach Gold und in Nevada nach Silber gesucht haben. Heutzutage erreicht man das hochgelegene Tal bequem über die großen Highways und gut ausgebaute Bergstraßen.

Jedes Jahr kommen zwischen 2 und 3 Millionen Besucher aus aller Welt hierher. Inzwischen leben auch über 75.000 Einwohner rund um den See, die überwiegend in der Tourismusbranche arbeiten.

In den 50-er und 60-er Jahren gab es in kleinen Orten, wie Incline an der Crytal Bay am Nordufer nur ein paar Hütten für Leute, die ihre Sommerresidenz dort aufgemacht hatten. In jenen Tagen wurde vor Wintereinbruch der Ort im September quasi geschlossen. Die Dauerbewohner hingegen haben Holz geschlagen und sich für den Winter mit Lebensmitteln eingedeckt. Das mußte so lange reichen bis der Schnee wieder geschmolzen und die Straßen geräumt waren.

Der Memorial Day (Kriegsopfergedenktag), der letzte Montag im Mai signalisierte dann den Beginn der Sommersaison. Wer in der Zwischenzeit krank wurde und ins Krankenhaus nach Reno, Nevada mußte, wurde mit einem Wasserflugzeug ausgeflogen.

.

Lake Tahoe
Lake Tahoe

Lake Tahoe (Bild: 12019 / Pixabay)

Lake Tahoe heute

Lake Tahoe heute

In diesen Tagen erlebt der See einen wahren Tourismus Boom. Das legale Glückspiel auf der Nevada Seite lockt die Glücksritter, die eine Las Vegas Atmosphäre gerne mit dem Charme eines entlegenen Erholungsortes kombinieren wollen. Erstklassige Skigebiete, wie Heavenly Valley, Alpine Meadows und Squaw Valley locken Skifahrer aus aller Welt an. Vor allem sind es aber auch Besucher aus den Ballungszentren der USA, die vor allem an den Wochenenden dem Verkehrschaos, der Luftverschmutzung, dem Stadtleben und der Überbevölkerung für ein paar Tage entfliehen wollen und das alles hier hinter sich lassen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: ed_o - pixelio

Die Tahoe Regional Planning Agency (Regionale Planungsagentur) sorgt sich um die Umweltverschmutzung, die durch den Autoverkehr für die Vegetation und das Wasser entsteht und versucht auf ein gesundes Wachstum und Entwicklung in der Bergregion hinzuwirken.

Hausbesitzer müssen strenge Regelungen beachten, wenn sie Bäume fällen wollen, um ihr Bauvorhaben zu realisieren. Große Hotels dürfen nur eine begrenzte Zahl an Parkplätzen anbieten.

Wer also einen Wochenendtrip dorthin plant, sollte früh genug auch gleichzeitig den Parkplatz mit reservieren, wo möglich.

Skifahren am Lake Tahoe
Lake Tahoe Feb 2004

Lake Tahoe Feb 2004 (Bild: chrisphoto / Flickr)

Rund um den See

Rund um den See

Wie viele andere Naturwunder wirbt auch der Lake Tahoe um Besucher aus aller Welt, die hier ein Stückchen "Himmel auf Erden" suchen. So wie Venedig, Machu Picchu, Stonehenge, der Grand Canyon oder die chinesische Mauer wird seine Anziehungskraft ungebrochen bleiben. Es ist daher auch immer eine Herausforderung zwischen Tourismus und Naturschutz eine gute Balance zu halten.

Das Ostufer

Das Ostufer ist größtenteils Eigentum des Staates Nevada und der USA und ein Paradies für Wanderer sowie ein Schatz für Historiker. Hier finden sie immer noch Spuren von Holzfloßkanälen und Überbleibsel chinesischer Arbeiterhütten aus den 1880-er Jahren.

Das Westufer

Im Westen auf der kalifornischen Seite gibt es hunderte Meilen an Wanderwegen, die sich durch rote Zedernwälder vorbei an riesigen Granitfelsformationen schlängeln bis sie schließlich an kleinen Bergseen herauskommen.

Das Nordufer

Hier liegt die Poderosa Ranch aus der beliebten TV Serie Bonanza aus den 60-er Jahren. Jedes Jahr kommen über 300.000 Besucher aus aller Welt hier her. Von einem Berg, wo das Ranchhaus steht, überblickt man den See, wo einst Ben Cartwright mit seinen Söhnen, Hoss und Little Joe nach ihren Abenteurern Ruhe fanden und den "ssöne Sweineblaten" von ihrem chinesischen Koch Hop Sing genossen. Dazu gehört auch eine typische Westernstadt mit einem Saloon, Gemischtwarenladen, Schmied und einer viktorianischen Kirche, in der man von Mai bis Oktober heiraten kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Klaus-Elke Schrobsdorff - flickr

 

Das Südufer

In der Stadt South Lake Tahoe verläuft die State Line genau durch den Ort. Hier kann man buchstäblich mit einem Bein in Kalifornien und mit dem anderen in Nevada stehen. Wer das Abendessen in ruhiger, gemütlicher Atmosphäre genießen will, bleibt gerne auf der kalifornischen Seite. Wer es etwas lebhafter mag, geht auf die Nevada Seite, wo es auch gute Restaurants in den Spielkasinos gibt.

An einem unweit vom Ort gelegenen Strand kann man den sonnigen Tag genießen. Aber Vorsicht ist angebracht. Das Wasser von den Bergen ist auch im Hochsommer sehr frisch und nichts für "Warmduscher". Der frische Wind, der über den kühlen See weht, vermittelt den Eindruck, daß es gefühlt kaum 20 Grad warm ist, auch wenn die Sonne mit fast 30 Grad scheint. Wenn man also nicht aufpaßt, holt man sich schnell einen starken Sonnenbrand, wie ich selber schon schmerzhaft erleben mußte.

Ein Highlight der besonderen Art ist ein Sunset Dinner Cruise auf der Tahoe Queen, die vom Südufer ablegt. Der alte Raddampfer, der in New Orleans am Mississippi gebaut wurde, bringt die Gäste zur Emerald Bay im Südwestteil des Sees. Bei Sonnenuntergang schimmert das Wasser im Schatten der Nadelbaumhügel smaragdgrün und erzeugt bei der Stille in der Umgebung so eine fantastische Atmosphäre, die ein unvergeßliches Erlebnis bleiben wird.

Tahoe Queen - Sunset Dinner Cruise
Tahoe Queen - Sunset Dinner Cruise

Tahoe Queen - Sunset Dinner Cruise (Bild: leehuzysberg / Pixabay)

Kultur, Unterhaltung und Sport

Kultur, Unterhaltung und Sport

Eine Reihe kultureller Veranstaltungen gehören ebenfalls zum Programm der Touristensaison. Dazu gehören das Shakespeare Festival in Sand Harbor sowie Opern und klassische Musik.

Große Casinos, wie das Harrah's und das Ceasars locken vor allem Glücksspieler aus aller Welt und Seniorenreisen aus Kalifornien und Oregon, die Spaß am Zocken haben. Auch internationale Musik Stars wie Diana Ross, County Legende Willie Nelson und viele andere sind hier schon aufgetreten.

Kulinarisch glänzt die Bergseelandschaft mit zahlreichen erstklassigen Restaurants, wo französische, deutsche, schweizerische, orientalische und kalifornische Küche serviert wird.

Eine der Hauptattraktionen von Lake Tahoe ist jedoch das schöne Wetter mit seinen über 300 Sonnentagen im Jahr. Im Winter gibt es zahlreiche Sportmöglichkeiten, wie Skifahren und Rodeln und im Sommer kommen die Wassersportfreunde mit zahlreichen Angeboten auf ihre Kosten.

Sailing on Lake Tahoe
Sailing on Lake Tahoe

Sailing on Lake Tahoe (Bild: HealthKindness / Pixabay)

Fazit

Fazit

Wer eine Rundreise durch Nordkalifornien und/oder Nevada macht, sollte sich 1 – 2 Tage an dem Naturjuwel Lake Tahoe auf keinen Fall entgehen lassen.

Mehr Informationen gibt es unter: https://tahoe.com

Lake Tahoe Emerald Bay
Lake Tahoe - Emerald Bay

Lake Tahoe - Emerald Bay (Bild: bshamblen / Flickr)

Autor seit 6 Jahren
69 Seiten
Laden ...
Fehler!