Von San Francisco nach Sacramento - Napa Valley - Das Weinland

Von San Francisco aus erreicht man auf dem Weg nach Sacramento in ca. 1,1/2 Stunden das Sonoma und das Napa Valley, wo in den kühlen Küstentälern die besten kalifornischen Tropfen angebaut werden. Die Fahrt durch die liebliche Landschaft dort hin ist ein echtes Vergnügen. Das kleine Städtchen Napa eignet sich bestens für eine Tagestour entlang der Weingüter, wo überall Verkostungen angeboten werden. Wer dabei nicht selber mit dem Auto fahren möchte, kann einfach den wine shuttle buchen, der kleine Gruppen mit sachkundiger Führung durch das Weintal fährt. Aber auch auf eigene Faust kann man das Tal gut erkunden. Karten mit den Winzereien entlang des Napa Valley Wine Trails findet man in der Regel z.B. in den Hotels in Napa. Einige der seit Jahren bekanntesten Weingüter sind z.B. Beaulieu, Beringer, Inglenook, Robert Mondavi und Charles Krug. Letzgenannter kam als deutscher Einwanderer - Karl Krug - nach Kalifornien, wo er 1861 im Napa Valley das erste Weingut gründete und 1882 als erster Winzer eine Probierstube (tasting room) eröffnete. Damit hat er einen herausragenden Platz in der Weingeschichte eingenommen. Wer sich auf der Verkostungstour zwischendurch einmal zu einem gemütlichen Picknick niederlassen möchte, dem sei die Sattui Winery empfohlen.

Sattui Winery, Napa Valley

Hier kann man nicht nur Weine probieren, sondern sich in dem Feinkostladen Wurst-, Schinken- und Käsespezialitäten kaufen und sich anschließend noch mit einem Baguette und einer passenden Flasche Wein ein schattiges Plätzchen an einem der Picknicktische im Garten des Weingutes suchen.

 

 

Weinliebhaber, die so eine Tour richtig genießen wollen, sollten ruhig eine Übernachtung hier einplanen, um richtig auf ihre Kosten zu kommen. Wer sich dann von hier aus nach Sacramento aufmacht, erreicht die Hauptstadt Kaliforniens in ca. 1,1/2 bis 2 Stunden.

Napa Valley - Das Weinland Kaliforniens

Sunrise in Distant Fog, Carnaros, Napa Valley, California, USA (Bild: Janis Miglavs / AllPosters)

Sacramento - die Hauptstadt Kaliforniens - Vom Goldrausch und den Eisenbahnpionieren.

Die Geschichte der kalifornischen Hauptstadt Sacramento ist untrennbar mit dem Goldrausch von 1849 verbunden. "There´s GOLD in the hills" rief James Marshall 1848 als er das erste Gold in den Bergen oberhalb der Stadt gefunden hatte. Von da an sollte nichts mehr so sein, wie bisher. Als die Nachricht sich wie ein Lauffeuer verbreitete, strömten 1849 die Goldsucher und Glücksritter aus aller Welt in riesigen Scharen in diese Gegend und machten aus Sacramento die reichste und am schnellsten wachsende Stadt im Staat und so wurde sie 1854 zur Hauptstadt Kaliforniens ernannt. Und so wurden durch die "fourtyniners", wie die Neuankömmlinge genannt wurden, Städte wie San Francisco und Sacramento weltberühmt.  An die Anfänge dieser Zeit erinnert heute noch das kleine Sutter´s Fort, das der Schweizer Johann August Sutter (John Sutter) einst im Sacramento Tal aufgebaut hatte.

Old SacramentoEinen Eindruck, wie die Stadt seit dem Goldrausch einst ausgesehen hat, erhält man heute noch im denkmalgeschützten Old Sacramento, das an eine richtige alte Westernstadt erinnert. Dort befindet sich auch seit 1996 das California State Railroad Museum, das eine eindruckvolle Sammlung von alten Lokomotiven, Wagons und anderen Andenken aus den Gründerjahren der kalifornischen Eisenbahn bis in die neuere Zeit beherbergt. Hier bekommt man auch einen Einblick unter welchen harten Arbeitsbedingungen Einwanderer aus aller Welt in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts damit begannen, von Sacramento aus die Schienen durch die Berge der Sierra Nevada und der Rocky Mountains nach Osten zu verlegen. Der Besuch hier ist ein Muß für jeden Eisenbahn Fan. Aber auch sonst ist Old Sacramento mit seinen vielen Shops, Bars und Restaurants einen Besuch wert. Am Ufer des Sacramento River kann man z.B. auf der Terasse des Rio City Cafe direkt am Fluß abends bei Sonnenuntergang gemütlich ein Bier und ein gutes Steak genießen. Nach 2 schönen Tagen in dieser Stadt kann man dann seinen Trip in die Sierra Nevada zum Lake Tahoe fortsetzen.

Old Sacramento - Der wilde Westen

Building Storefronts, Old Sacramento, California (Bild: Walter Bibikow / AllPosters)

Sierra Nevada - Vom Lake Tahoe zu den Nationalparks

Wer von Sacramento aus nach Nordosten Richtung Lake Tahoe aufbricht, kommt nach etwa 1 Stunde an Coloma vorbei. Wenn man hier einen kleinen Abstecher macht, kann man die alte Sägemühle besichtigen, wo James Marshall einst das Holz für Sutter's Fort ins das Wasser des American River brachte und dabei zufällig die ersten Gold Nuggets fand. Lake Tahoe erreicht man von hieraus dann in ca. 2 - 3 Stunden. Die Grenze zwischen Nevada und Kalifornien verläuft hier mitten durch den See. Der Norden und der Süden eines der größen alpinen Seen Nordamerikas ist mit einer 70 km langen kurvenreichen Straße verbunden, auf der man überall schöne Picknick Plätze, Restaurants und Shopping Center findet. Wer am Südufer in South Lake Tahoe wohnt, kann z.B. abends in Kalifornien Essen gehen und anschließend über die Stateline mitten in der Stadt die Seite nach Nevada wechseln und dort ein Casino besuchen. Lohnenswert ist auch ein Sunset Dinner Cruise auf einem alten Raddampfer zur Emerald Bay mit den schneebedeckten Berggipfeln außen rum. Am Nordufer kann man von Tahoe City aus einen Besuch auf der Ponderosa Ranch aus der weltberühmten Fernsehserie "Bonanza" machen. Südlich von Lake Tahoe kommt man nach ca. 2 Stunden zum Yosemite National Park, der besonders im Sommer viele Besucher aus aller Welt anzieht. Östlich davon liegt der weniger bekannte, aber sehenswerte Mono Lake mit seinen aus dem Wasser herausragenden Tuffsteinkegeln. Wer den Touristentrubel des Nationalparks meiden möchte, erreicht in etwa 45 Minuten weiter südlich die Mammoth Lakes, einen Wintersportort, der mit seinen schneebedeckten Gipfeln rund um den See auch im Sommer seine Reize hat, auch weil es dann erheblich ruhiger zugeht als in den lebhaften Wintermonaten. Weiter südlich von hier findet man dann noch den Kings Canyon und den Sequoia National Park. Auf dieser Tour durch die Sierra Nevada kann man neben den National Parks auch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten besichtigen und so ist dafür gesorgt, daß für beinahe jeden Geschmack etwas dabei ist.

Also, let's go west!

Sierra Nevada - Lake Tahoe

Sunset, Sierra Mountains, Lake Tahoe, CA (Bild: Kyle Krause / AllPosters)

Sierra Nevada - Mono Lake

Sinter im Mono Lake, Kalifornien (Bild: Art Wolfe / AllPosters)

Autor seit 4 Jahren
65 Seiten
Laden ...
Fehler!