Las Vegas, Nevada

Luxushotels, Casinos, Shows, Stars und Dollars

Las Vegas, das damals "Sin City", die Stadt der Sünde genannt wurde, ist heute "Twinkle City", die Stadt der Lichter und der Stars. Mit 2 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada. Die meisten der Hotels sind hier gleichzeitig auch mit einem Casino kombiniert. Nach dem legendären Flamingo Hotel folgten im Laufe der Jahre immer mehr und immer größerer Hotels. Da sind zum Beispiel das Las Vegas Hilton oder das Venetian, das das MGM Grand Hotel als das größte Hotel in der Stadt ablöste und mit 7000 Zimmern auch gleichzeitig der größte Hotelkomplex der Welt ist. Da sind außerdem noch das Tropicana, Circus Circus, New York New York, Bellagio, Alladin, Stratosphere Las Vegas, Excalibur und viele andere mehr. Die meisten Hotels und Casinos konzentrieren sich dabei im wesentlichen auf zwei Straßen, auf den Strip und die Fremont Street.

Las Vegas ist wahrlich ein globales Touristikzentrum, in das jedes Jahr ca. 39 Millionen Besucher reisen und wo jährlich ca. 34 Milliarden US $ erwirtschaftet werden, von denen ca. ein Viertel an die Casinos fließen.

Neben den Casinos prägen vor allen Dingen Shows und internationale Künstler das öffentliche Leben der Stadt. Ellis Presley, Frank Sinatra, Sammy Davis Junior, Celine Dion, Elton John und Illusionisten, wie Siegfried & Roy und David Copperfield traten hier auf und durch diese Stars wuchs Las Vegas im Laufe der Jahre zu dieser legendären Glitzer-Stadt heran.

Las Vegas ist eine Boomtown in USA, die von ihren Besuchern nur eines will, nämlich ihr Geld und sie nimmt es stets mit einem Lächeln.

FOTOS: La-Liana, pixelio

Elvis Presley

Elvis Presley (Bild: AllPosters)

Sehenswürdigkeiten in Las Vegas

Madame Tussauds 

Die Wachsfiguren von Madame Tussaud, die der Europäer meist von London kennt, sind hier so berühmt wie die Stadt selbst. Natürlich dürfen in Las Vegas die verschiedenen Figuren von Prominenten, die hier aufgetreten sind, nicht fehlen. Nur kann man sich die Wachsfiguren allerdings nicht bloß ansehen, sondern man darf sie auch berühren und kann so großartige Erinnerungsfotos machen.

FOTO: Günther Hamich, pixelio

Shark Reef

Das Shark Reef ist ein kleines Aquarium im Mandaley Bay Hotel. Hier sieht man vor allem Haie, aber auch Comodo-Varane und Schlangen. Am Touch-Pool kann man außerdem Rochen und junge Haie berühren.

Bellagio Fountains

Diese Attraktion verbindet Wasser mit Musik. Es werden passend zur Musik meterhohe, beleuchtete Wasserfontänen in die Luft geschossen. Dieses Spektakel ist besonders abends ein Erlebnis, dass zudem kostenlos ist.

FOTO: La-Liana

Siegfried & Roy's Secret Garden and Dolphin Habitat

Bei dieser Attraktion handelt es sich um eine Anlage, bei der man einige Tiere beobachten kann. Die hervorstechendsten Bewohner sind dabei jedoch weiße Tiger und Delfine.

FOTO: Nockwell, pixelio

The Mob Museum

Wie bereits oben erwähnt ist die Gründungsgeschichte des Spielerparadieses mit den Aktivitäten der Mafia in den 40er Jahren verbunden. In diesem Museum wird diese Geschichte behandelt. Es werden viele Ausstellungsstücke wie zum Beispiel ein elektrischer Stuhl gezeigt. Zudem ist hier der Gerichtssaal, in dem der 1. Mafia Prozess stattgefunden hat.

Stratosphere Tower

Er ist der höchste, frei stehende Turm Amerikas. Da sich die Aussichtsplattform dreht, hat man einen guten Rundumblick über die ganze Stadt. Außerdem befindet sich hier ein Restaurant auf der Spitze. Darüber hinaus ist auf dem Dach des Stratosphere Towers ein Freefall-Tower installiert – der Big Shot. Der Turmmast erstreckt sich über dem Dach noch einmal um ganze 40 Meter in den Himmel von Las Vegas. Das ist Nervenkitzel pur!

FOTO: Günther Hamich, pixelio

 

 

The Gand Canal Shoppes

Dies ist ein besonderes Einkaufszentrum im Hotel Venetian. Es führt ein langer Kanal durch diese Einkaufsmöglichkeiten, auf dem man Gondelfahrten unternehmen kann. Die Geschäfte wurden nach dem Vorbild Venedigs gestaltet. Zum Essen und auf einen Espresso oder Drink kann man sich in einem Café auf der Piazza San Marco.

Mirage Volcano

Bei dieser Attraktion handelt es sich um eine Show. Jeden Abend werden hier mit Feuer und Wasser mehrere Vulkanausbrüche simuliert. Hier sollte man unbedingt frühzeitig da sein, da die Show zwar kurz, aber gut besucht ist

Venedig á la Las Vegas
Venice Done Right, Las Vegas

Venice Done Right, Las Vegas (Bild: szeke / Flickr)

Restaurants in Las Vegas

Ursprünglich berühmt für seine All-You-Can-Eat Buffets, riesige Coffee-Shop Frühstücksangebote und die klassischen Steakhäuser mit roten Sitzecken aus Samt und Leder, hat Vegas seit den 90er Jahren eine kulinarische Renaissance bezüglich der beliebtesten Speiselokale durchgemacht:

So war es Wolfgang Pucks Restaurant Spago im Forum Shops des Ceasar's Palace, das im Jahr 1992 dazu beigetragen hat, Vegas auf der Karte der kulinarischen Genüsse zu platzieren. Das Hotel gehört mit einer Auswahl von internationalen Restaurants mit amerikanischer, französischer, italienischer oder auch asiatischer Küche zu den besten Adressen am Strip. Für mich als Fan der japanischen Küche ist natürlich ein Besuch im NOBU ein absolutes Muss. Hier kann man ein ausgedehntes japanisches Dinner an einem Tepanyaki-Tisch genießen und dabei dem Koch bei der kunstvollen Zubereitung der Speisen vor den eigenen Augen zu sehen. Das ist wirklich immer wieder eine kulinarische Show.

Möchten Sie einen Blick auf die Berühmtheiten der Welt werfen so ist das Picasso im Bellagio Hotel der richtige Ort für Sie. Mit seiner Mischung aus italienischer und spanischer Küche gehört es außerdem zu den Top Restaurants in der Stadt

Traditionelle Vegas Klassiker gibt es im "Steak and Potatoes", während draußen das Fremont Street Leben pulsiert. 

FOTO: W.Brömme, pixelio

Ein weiterer Las Vegas Klassiker, der nicht ausgelassen werden darf, ist der 99-Cent Shrimp Cocktail im Golden Gate.

Im Top of the World im Stratosphere Tower kann man sein Dinner in einem Drehrestaurant in ca. 260 m Höhe genießen und hat dabei noch einen 360° Rundblick während des Essens. Die Küche hat von Steak, Geflügel, Seefood und vegetarisch ein breites kulinarisches Angebot und mit einer schönen Weinempfehlung von dem freundlichen Service gehört der Besuch hier auch zu den kulinarischen Highlights.

Wer dann in der Ferne Heimweh bekommt und Appetit auf gute deutsche Hausmannskost, der findet im Hofbräuhaus Las Vegas alles was das Herz begehrt. Original deutsches Bier aus München, bayerische Schmankerl und Wiener Schnitzel und zum Nachtisch Apfelstrudel oder Schwarzwälder Kirschtorte. Die Bedienung serviert hier in typisch bayrischen Trachten und zur Begleitung wird bayerische Musik gespielt, ganz wie daheim.

Darüber hinaus gibt es noch jede Menge weitere gute Restaurants für jeden Geschmack und jedes Portmonaie in dieser Stadt. Man hat wirklich die Qual der Wahl.

Excalibur Las Vegas
Excalibur, Las Vegas

Excalibur, Las Vegas (Bild: La-Liana, pixelio)

Highlights nahe Las Vegas

Für viele Besucher ist Las Vegas aber nicht nur die Stadt der Casinos, sondern gleichzeitig auch Ausgangspunkt für Ausflüge in die Nachbarstaaten Kalifornien und Arizona, zum Beispiel zu Grand Canyon oder Hoover Damm.

Las Vegas - Grand Canyon

Sicherlich eine der größten Attraktionen in der Nähe von Las Vegas ist ein Tagesausflug zum Grand Canyon nach Arizona. Hier gibt es zahlreiche Angebote für Rundflüge mit dem Flugzeug oder Hubschrauber.

Man kann auch verschiedene Aktivitäten miteinander kombinieren. Ein Erlebnis der besonderen Art sind dabei sicherlich zum einen eine Wildwasserfahrt auf dem Colorado oder ein Besuch des Sky Walk am Nordrand des Canyons. Hier kann man durch den gläsernen Fußboden des Rundgangs, der über den Rand des Canyons hinausragt, etwa 1200 m tief in die Schlucht hinabsehen. Kein Vergnügen für Menschen, die nicht schwindelfrei sind, aber ansonsten ein absolut außergewöhnliches Highlight. 

FOTO: Antje Friedt, pixelio

Las Vegas - Hoover Damm

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung von Las Vegas ist der Hoover Dam. Die Bauarbeiten haben 1931 begonnen und bis zur Fertigstellung 1935 hat das Megabauprojekt fast 100 Arbeitern das Leben gekostet. Aufgabe des Damm war es nach der Fertigstellung Las Vegas sowie die Bundesstaaten Arizona, Nevada und Kalifornien mit Strom zu versorgen.

Der Hoover Dam versorgt ganz Las Vegas und noch weitere Bundesstaaten mit sauberen Trinkwasser. Der See, der sich vor dem Hoover Dam gebildet hat nennt sich Lake Mead und hat eine Größe von ca. 650 Quadratkilometern.

FOTO: Olga Meier-Sander pixelio

Vom Las Vegas Strip aus fährt man mit dem Auto etwa 45 km in südöstlicher Richtung nach Boulder City, dort sind die letzten Meilen bis zum Hoover Dam bereits ausgeschildert. Seit der Fertigstellung der Highway-Brücke beim Damm muss man etwa 5 km vorher rechts abbiegen. Die alte Strasse, die direkt über den Staudamm führt, endet jetzt ca. 2 km hinter dem Hoover Dam in einer Sackgasse.

Am Ziel angekommen finden täglich mehrere Führungen in das Innere des Staudamm, zum Wasserkraftwerk statt. An diesen Führungen vor Ort nehmen jährlich über eine Millionen Touristen teil.

Hoover Dam
Hoover Dam

Hoover Dam (Bild: Fotolia)

Grand Canyon Skywalk
The Grand Canyon Skywalk

The Grand Canyon Skywalk (Bild: Scribblings of Light / Flickr)

Last, but not least

Man muss nicht unbedingt ein Spieler sein, um Las Vegas zu besuchen, denn hier wird für jeden Geschmack etwas geboten. Außerdem ist es absolut faszinierend, dieses Lichtermeer einmal live zu erleben. Man sollte sich auch nach Einbruch der Dunkelheit ruhig einmal die Zeit nehmen, um mit dem Auto den Strip rauf und runter zu fahren und den Blick auf das schier unendliche Lichtermeer links und rechts der Straße zu genießen.

Man kann Las Vegas auch das ganze Jahr über gut besuchen, denn es gibt hier unten in der Wüste von Nevada nur sehr wenige Regentage im Jahr und es ist tagsüber auch in den Wintermonaten zumeist über 20° warm. Bei einer Rundreise durch den Südwesten der USA sollte Las Vegas unbedingt auf der Agenda stehen.

Wer das Spieler El Dorado einmal richtig kennenlernen will, sollte doch einfach mal gleich selber sein Glück versuchen und teilnehmen am tollen

Las Vegas Gewinnspiel

Elvis Presley, Viva Las Vegas
Autor seit 4 Jahren
65 Seiten
Laden ...
Fehler!