Mabon - oder das zweite Erntefest!

Man riecht den Herbst in der Luft, Schlehen - Schwarzdornsie ist jetzt morgens schon richtig kühl.

Spinnennetze glitzern im morgendlichen Sonnenschein.

Der Gott der Fruchtbarkeit (der Sommerhirsch / der Erntekönig) ist Mythologische nun auf dem Weg in die Unterwelt. Er wird sich bis zum 21. Dezember dorthin zurück ziehen und auf seine Wiedergeburt warten.

Erst dann wird er von seiner Gemahlin und Mutter - der großen Göttin - als das Sonnenkind (die Geburt der Sonne am 21. Dezember jeden Jahres / die Wintersonnwende) wieder geboren werden.

Mabon ist ein Sonnenfest innerhalb des keltischen Jahreskreises.

Die letzte Ernte wird jetzt noch schnell eingeholt. Duftende Lager Äpfel erhalten im Keller ihren festen Platz. Sie werden jetzt für den Rest des Jahres für schmackhafte Vitamine sorgen.

Wir bereiten uns auf den bald nun schon bald folgenden Winter vor.

Deftige Gerichte halten jetzt Einzug, Topinambur - und Kartoffel Suppen. Es ist die Zeit für die Wurzel Ernte, Wurzeln haben nun ihre größte Wirk-Kraft.

Gerade die Topinambur ist eine interessante Herbst Knolle. Durch ihren Gehalt an Inulin ist sie nahrhaft und ebenfalls Diabetiker geeignet.

Aus dem Schlehen (nach dem ersten Frost ernten) lässt sich ein wohlschmeckender Likör zubereiten.

Langsam stimmt man sich auf die ruhiger werdende kalte Jahreszeit ein.

Zwiebelkuchen nach Kräuter-Hexen-Art - Rezept: Ulrike Seweryn

Zutaten für 5 Portionen:

Hefeteig: • 500 g Dinkelvollkornmehl • 1 Würfel Hefe • 1 Teel. Kräutermeesalz • 100 g Öl • lauwarmes Wasser nach Bedarf! • Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen und gehen lassen - auf einem • erhöhten Blech ausrollen. • Zwiebelmasse: • 3 Gemüsezwiebeln (kleinschneiden) • 200 g gewürfelter Speck • 1 Eßl. frischer abgezupfter Thymian • 1 Eßl. Kümmel • 1 Eßl. Kräuteröl • 300 g griebener Käse • 250 g saure Sahne • 2 Eier

Zubereitungszeit 60 min - Gesamtzeit 60 min:

Den Speck recht knusprig mit Öl anbraten - klein geschnittene Zwiebeln, Kümmel und Thymian - Blättchen dazu, fünf Minuten schmoren lassen, danach alles abkühlen lassen. Die Eier und Sahne dazu geben, sowie eine Handvoll Käse - alles gut durchmischen, anschließend auf dem vorher ca. 30 Minuten gegangenen Hefeteig verteilen. Den restlichen Käse oben drüber geben. Bei ca. 200 Grad ungefähr 40 Minuten lang backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Am Besten sofort warm verzehren.

Vennhexe, am 04.05.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!