Auch Pferdekrankheiten lassen sich mit alternativen Heilmethoden unterstützend behandeln oder vorbeugen. Physische und psychische Belastungen, die Ernährung und die Umwelt, Bewegungsmangel aber auch die Erbanlagen können bei der Entstehung von Krankheiten beteiligt sein. Nach einer Diagnose können auch alternative Heilmethoden wie die Magnetfeldtherapie unterstützend eingesetzt werden. Die Magnetfeldtherapie kann aber auch prophylaktisch angewandt werden. Mittels Magnetfeldern werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Mit Magnetfeldtherapie die Selbstheilungskräfte beim Pferd aktivieren

Einen heilsamen und wohltuenden Einfluss kann die Magnetfeldtherapie beim Pferd in unterschiedlicher Weise nehmen. Die Magnetfelder dringen tief ins Gewebe und regen den Zellstoffwechsel sowie die Selbstheilungskräfte an. Das geschieht, in dem sie den Abtransport von Schlacken und Toxinen begünstigen und wichtige Nährstoffe und Sauerstoff schneller in die Zellen bringen. Dabei wirken die Magnetfelder direkt in den Zellen des Einflussbereiches. Mit der Magnetfeldtherapie werden der Energiestoffwechsel und die Durchblutung entscheidend verbessert. Dem Pferd stehen neue Ressourcen zur Verfügung, welche den Genesungs- und Heilungsprozess positiv unterstützen und beschleunigen.

Magnetfelddecke mit Halsteil

Magnetfelddecke mit Halsteil (Bild: ahp-shop)

Das haben Studien ergeben

Die positive Wirkung der Magnetfeldtherapie wurde bei der Rehabilitation der Wirbelsäule in der Pferdeklinik XLvet in Breslau tierärztlich nachgewiesen. Dabei wurde die Therapie unter anderem bei Kissings Spines und Muskelentzündungen angewandt. Die Wirksamkeit konnte bestätigt werden. Getestet wurde an Pferden mit unterschiedlichen Schmerzempfindlichkeiten. Zum Einsatz kamen Produkte des Unternehmens Torpol®. Die Pferde trugen die dauermagnetischen Decken während und auch noch nach der Rehabilitation täglich für mindestens 8 Stunden. Für weitere vier Monate wurden den Pferden auch nach dem Training die Decken aufgelegt. Kontrolliert wurde nach einem, vier und sechs Monaten. Auswertet wurde die klinische Untersuchung anhand mehrerer Kriterien.

 

Das Resultat zeigte, dass die dauermagnetischen Pferdedecken für die Magnetfeldtherapie unterstützend bei herkömmlichen Therapien wirken. Die Rehabilitation wurde effektiv unterstützt, die Magnetfeldtherapie hatte einen positiven Einfluss auf den gesamten Heilungsprozess. Deshalb wird die Magnetic Field Therapy by Torpol® von der Pferdeklinik XLvet Breslau sowohl als Zusatzbehandlung als auch als Prophylaxe empfohlen.

 

Die Studie brachte folgende Resultate:

 

  • die Pferde konnten bis zur Schmerzlosigkeit desensibilisiert werden,

  • Beweglichkeit und Elastizität nahmen bei den Pferden zu,

  • auch nach Wettbewerben war kein Formabbau zu erkennen,

  • intensives Training wurde besser vertragen,

  • Folgeerkrankungen wurden reduziert,

  • ein Zuwachs an Energie und Vitalität konnte verzeichnet werden.

 

Die Magnetfeldtherapie kann sowohl bei Degenrationsschäden von Gelenken und Muskeln als auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparates angewandt werden. Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen heilen schneller aus.

Magnetfeld-Sattelunterlage (Bild: ahp-shop)

Wann kann eine Magnetfeldtherapie als unterstützende Therapie bei Pferden angewandt werden?

Die Magnetfeldtherapie kann bei verschiedenen Erkrankungen, Symptomen und Verletzungen als unterstützende Therapie beim Pferd eingesetzt werden. Dazu gehören Verspannungen, Muskel- und Gelenkentzündungen, Ödeme, Gewebeschäden, Hämatome, Frakturen und Gelenkschäden. Aber auch bei Allergien, Verbrennungen, Stoffwechselstörungen und Herzfrequenzstörungen kommt die Magnetfeldtherapie beim Pferd zum Einsatz. Lediglich bei Pilzinfektionen, akuten Infektionskrankheiten, Fieber, frischen Wunden und bei trächtigen Stuten sollte keine Magnetfeldtherapie eingesetzt werden.

Magnetfeld-Sattelunterlage (Bild: ahp-shop)

Magnetfeldtherapie von Torpol® jederzeit einsatzbereit

Die Magnetfeldtherapie Magnetic Field Therapy by Torpol® wurde speziell für den Einsatz bei Pferden entwickelt und basiert auf jahrelanger Erfahrung von medizinischen Produkten für die Humanmedizin. Eingesetzt wird die BIOflex®PLUS Technologie. Dabei handelt es sich um zirkulare Dauermagnetfelder mit wechselnder Polfolge.

 

Der Organismus des Pferdes nimmt immer nur die magnetische Energie auf, die er zur Wiederherstellung der Energiebilanz benötigt. Die Magnetfeldtherapie kann also ohne Bedenken bis zur völligen Ausheilung von Erkrankungen und Verletzungen eingesetzt werden. Und auch zur Vorbeugung kann die Therapie ohne Bedenken angewandt werden. Der langfristige Einsatz von Magnetic Field Therapy by Torpol® ist möglich und unschädlich. Eine Magnetfeldtherapie kann nicht überdosiert werden. Zu Beginn sollte eine kurze Eingewöhnungsphase erfolgen. Nach dieser kann die Therapie zwischen acht und zehn Stunden am Tag erfolgen.

Magnetfeld Gamaschen (Bild: ahp-shop)

Habt ihr bei euren Pferden schon alternative Heilmethoden angewandt?
Texterlounge, am 29.07.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 5 Jahren
29 Seiten
Laden ...
Fehler!