Streichelzarte Haut dank Meersalz-Peeling

Wellness-PeelingBevor es ans Nageldesign geht, sollte man die Hände mit einem pflegenden Meersalz-Peeling verwöhnen. Dieses löst abgestorbene Hautschüppchen und macht die Haut wieder zart und glatt.

 Für das Meersalz-Peeling vermischt man fünf Esslöffel Olivenöl mit Meersalz und etwas Honig. Anschließend trägt man das Peeling auf die Haut auf und massiert die Mischung ein. Danach gründlich mit warmem Wasser abspülen. Zusätzlich sollte man den Händen einmal wöchentlich eine Maske mit einer Intensivpflegecreme gönnen.

Nägel in Form feilen

Nach der Hautpflege folgt das Feilen der Nägel. Hier kommt es jedoch nicht nur auf die Technik, sondern auch auf die Form an. In diesem Jahr liegen Nägel, die mandelförmig zulaufen im Trend. Diese Nagelform sieht nicht nur hübsch aus, sondern sorgt außerdem dafür, dass die Nägel nicht so leicht abbrechen können.

Um die Nägel in Form zu feilen, führt man die Nagelfeile gleichmäßig vom Rand zur Nagelmitte. Feilt man stattdessen den gesamten Nagel und führt die Feile immer wieder hin und her, erhöht sich die Gefahr, dass die Nägel einreißen. Für gesunde Nägel eignen sich flexible Saphirfeilen mit feiner Körnung. Bei empfindlichen Nägeln sollte man stattdessen auf feinkörnige und gepolsterte Nagelfeilen zurückgreifen, da diese bei zu hohem Druck nachgeben.

Vor dem Lackieren die Nagelhaut entfernen

Nagelhaut entfernenUm ein perfektes Ergebnis zu erzielen, sollte man vor dem Auftragen des Nagellacks die Nagelhaut entfernen. Hierbei sollte man allerdings niemals zur Nagelschere greifen. Denn durch das Abschneiden der Nagelhaut können sich schmerzhafte Entzündungen bilden. Stattdessen weicht man die Nägel in warmem Wasser ein. Alternativ dazu kann man auch ein Nagelöl einmassieren. Danach schiebt man die Nagelhaut mit einem im Handel erhältlichen Rosenholzstäbchen zurück. Zusätzlich empfiehlt es sich, die empfindliche Nagelhaut regelmäßig mit einem Nagelöl zu pflegen.

Nägel vor dem Lackieren vorbereiten

Damit der Nagellack so lange wie möglich hält, sollte man die Nägel entsprechend vorbereiten. Für eine hohe Haltbarkeit müssen die Nägel komplett fettfrei sein, ansonsten kann es passieren, dass der Nagellack schon nach kurzer Zeit wieder abplatzt. Bei dunklen und kräftigen Farben sollte man außerdem einen Unterlack auftragen, um die Nägel vor unschönen Verfärbungen zu schützen.

Nagellack auftragen

In diesem Sommer verschönern kräftige Pink- Nagellack auftragenund Rottöne, aber auch elegante Nude- oder Koralle-Töne die Nägel. Im Trend liegen auch Neon-Lacke, die besonders auffällig und knallig sind, aber auch Effekt-Nägel mit Mustern sind absolut in. Für künstliche Nägel wie Acrylnägel eignen sich UV-Lacke und Farbgele aufgrund ihrer Haltbarkeit besonders gut.

Damit der Nagellack lange hält und schön aussieht, sollte man zunächst eine dünne Schicht auftragen. Dabei spart man jedoch die Ränder aus und lackiert nicht bis zum Rand. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, sollte man in jedem Fall auch noch eine zweite Schicht auftragen. So deckt der Lack komplett und es bilden sich keine unschönen Streifen. Anschließend versiegelt man den Lack mit einem kratzfesten Überlack.

Farbgele

Bildquelle: Flickr
© Titelbild : …love Maegen
© Bild 1: GoldenerBerg
© Bild 2: average_jane_crafter
© Bild 3: steffy.

Autor seit 3 Jahren
6 Seiten
Laden ...
Fehler!