Unterschied zwischen Fußmassage und Fußdruckmassage

Die Fußmassage ist in weiten Bevölkerungsschichten bereits weit reichend bekannt. Viele Bürger haben sie nach medizinischer Indikation als Patienten bekommen, nach Abschluss der Pediküre als Fußpflegekunden erhalten oder in einem Wellnessbereich als Massagefan zur Entspannung genossen. Hierbei handelt es sich in allen Fällen eindeutig um die Massage der Füße mit den Händen eines Masseurs oder einer Masseurin, aber nicht um Fußdruckmassage.

Fußdruckmassage in der Praxis 1

Fußdruckmassage in der Praxis 1 (Bild: Privates Bildarchiv des Autors)

Bei der Fußdruckmassage wird ausschließlich mit den Füßen massiert, und zwar vorrangig Rücken und Beine. Diese Massagetechnik stellt auf dem Wellnesssektor im gesamten deutschsprachigen Raum tatsächlich noch eine Seltenheit dar. Gelegentlich werden von Asiatinnen in Thaimassagestudios Massagen mit den Füßen gezielt im Rahmen einer Ayurvedabehandlung oder bei der Shiatsutherapie als Ashiatsu angeboten. Hierbei steht aber mehr die Energiearbeit oder die Beeinflussung der Meridiane als ganzheitliche Therapie im Vordergrund. Die Fußdruckmassage konzentriert sich mehr auf die Muskulatur. Alle drei Behandlungstechniken haben eine Gemeinsamkeit, sie werden nur von Frauen ausgeübt.

Exklusiv und exotisch, auf dem deutschen Wellnessmarkt noch fast unbekannt

Tatsache ist, dass diese Massageform bei uns in Europa so gut wie noch nicht bekannt ist und deshalb auch kaum angeboten wird. Spricht man mit Touristen, die in Fernost ihren Urlaub verbracht haben, erfährt man manchmal im Gespräch, dass der ein oder andere bereits in Asien eine Massage mit den Füßen ausprobiert hat. Dieses Erlebnis war für ihn meist eine sehr exotische, exklusive Erfahrung und damit etwas ganz Besonderes.

Fußdruckmassage in der Praxis 2

Fußdruckmassage in der Praxis 2 (Bild: Privates Bildarchiv des Autors)

Selbst dann, wenn in einem asiatischen Massagestudio in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz Massagen mit den Füßen angeboten werden, sind es in der Regel nur wenige Asiatinnen, die diese Technik in ihrem Heimatland in Fernost erlernt hatten. Sie haben die damit verbundene Exotik, Exklusivität und Effizienz von dort mit zu uns gebracht.

Kaum Nachhaltigkeit und bisher keine Ausbildung in Europa

Dies hat zur Folge, dass es keine Nachhaltigkeit gibt. Im deutschen Raum existieren bisher noch keine Ausbildungsstätten, in denen asiatische Massagetechniken mit den Füßen an Europäerinnen vermittelt werden. Obwohl sich in den letzten zwanzig Jahren immer mehr Wellnesstechniken fremder Kulturen in europäischen Wohlfühlzentren, Wellnesstempeln und Luxushotels etablieren konnten, stellt speziell Massage mit den Füßen immer noch eine Besonderheit dar. Es sind zwei wesentliche Faktoren, durch welche diese Fußdruckmassage einen hohen Stellenwert auf dem deutschsprachigen Wohlfühlmarkt einnimmt, erstens die fernöstliche Art der Durchführung, zweitens die Seltenheit des Angebots.

Eine Massagetechnik die selbst weltweit nur begrenzt durchgeführt wird

Sucht man im Internet weltweit nach Massagen, die nur mit den Füßen ausgeübt werden, findet man hauptsächlich asiatische Länder, die für diese Technik bereits bekannt sind. In den USA, speziell in den Staaten der amerikanischen Westküste gibt es ebenfalls viele Institute, in denen die Fußdruckmassage als "Ashiatsu" oder auch "Barefoot Massage" häufig auch schon von nichtasiatischen Frauen angeboten wird.

Aus dieser Tatsache ergibt sich die Frage, warum eine Behandlungstechnik, die über 3.000 Jahre lang in Asien erfolgreich praktiziert wurde und sich auch innerhalb der letzten fünfzehn bis zwanzig Jahre in Nordamerika gut etablieren konnte, in Europa keine Chance haben sollte.

Praxis der Fußdruckmassage 3

Praxis der Fußdruckmassage 3 (Bild: Privates Bildarchiv des Autors)

Eine effiziente Wellnesstechnik, die auch in Europa angeboten werden sollte

Genau diese Frage war bei mir der Auslöser, mich intensiver mit dieser fernöstlichen Massagetechnik zu beschäftigen, als meine philippinische Frau mich vor acht Jahren darum bat, für sie eine Bewerbung als asiatische Wellnessmasseurin an ein international bekanntes 5 Sterne Wellnesshotel in Österreich zu senden.

 Auf meine Frage hin, welche Wellnesspraktiken ich denn als ihre besonderen Kenntnisse in der Bewerbung nennen sollte, zählte sie mir all die zu der Zeit bereits bekannten Verfahren wie Shiatsutherapie, Thaimassage, Lomi Lomi Nui, La Stone, Japanische Massage, Ayurveda usw. auf, die sie bereits zuvor jahrelang als internationale Wellnesstherapeutin in Asien angewendet hatte.

Als sie dann noch ergänzend hinzufügte, dass sie auch ausschließlich mit den Füßen massieren könnte, war mein Interesse geweckt und der Gedanke zu einer neuen Idee geboren.

Kaum brauchbare Informationen über Massage mit den Füßen im Internet

Im Jahr 2008 war ich bereits seit 33 Jahren als Masseur, medizinischer Bademeister und Physiotherapeut tätig und hatte seit 1980 speziell als Dozent für Massagetechniken und Wellnessentwickler an verschiedenen Massage- und Krankengymnastikschulen unterrichtet. Deshalb war es mein Ziel, über diese einzigartige Technik einen Informationstext zu veröffentlichen. Ich suchte im Internet nach Informationen und Texten über diese interessante Behandlungsform, um mehr Hintergrundwissen für meinen Bericht zu erfahren, allerdings ohne viel Erfolg.

 Es gab im Internet keinerlei Hinweise, geschweige denn Bücher oder Fachliteratur in deutscher Sprache, die auch nur in irgendeiner Form über Massage mit den Füßen informierten. Zwar fand ich Quellen in Thailändisch, Chinesisch und Japanisch, die aber für mich aufgrund der Sprachunverständlichkeit nicht verwendet werden konnten. Dann fand ich ein paar Hinweise und Informationen in Englisch, sogar etwas Literatur, die wohl für den amerikanischen Wellnessmarkt gedacht waren. Aber auch dieser Fundus war nicht ausreichend für ausführliche Informationen und das nötige Hintergrundwissen.

 

Entwicklung eines Ausbildungssystems für den deutschsprachigen Wellnessmarkt

Da ich kaum über Informationsquellen verfügte, gab es nur die einzige Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Ich begann zusammen mit meiner Frau, die diese Technik erstklassig beherrscht, in Eigenarbeit ein eigenes Ausbildungssystem zu entwickeln.

Fachbuch als Grundlage des ...

Fachbuch als Grundlage des Ausbildungssystems (Bild: Privates Bildarchiv des Autors)

Dieses Lehrprogramm sollte in der Theorie die Grundlagen bis ins Detail beschreiben. Für die Praxis wollten wir alle Techniken erarbeiten, die mit den Füßen möglich sind, um eine sehr effektive Wirkung zu erzielen. Es war unsere Idee, eine neuartige Behandlungstechnik für den deutschsprachigen Wellnessmarkt zu entwickeln, die einmalig ist. Es ist uns gelungen.

 Durch jahrelanges Ausprobieren an Freunden, Familienangehörigen und an uns selbst wurden praktische Erfahrungen gesammelt und dokumentiert. Reaktionen wurden ausgewertet und die Wirkungen unterschiedlicher Fußbereiche auf die Muskulatur des Rückens ausgetestet. Es wurden fünf Trittmuster erarbeitet, die Einfuß- und die Zweifußtechnik entwickelt, eine oberflächliche und eine tiefenwirksame Methoden gefunden usw.

 Alle Ergebnisse wurden notiert und zu einem Buch zusammengefügt. Damit waren die Grundlagen der theoretischen Ausbildung fertig gestellt. Wir konnten uns nun auf die praktische Arbeit an Wellnesskunden und sogar Patienten mit medizinischen Indikationen am Bewegungsapparat konzentrieren.

Trittmuster aus dem Ausbildungssystem

Trittmuster aus dem Ausbildungssystem (Bild: Privates Bildarchiv des Autors)

Fußdruckmassage, in der Praxis jahrelang erprobt und bewährt

Meine Frau hatte die Möglichkeit, mit dieser Methode eine Wellnessanwendung anzubieten, die sich zu den Top-Anwendungen luxuriöser Wellnesshotels entwickelte. So wurde in einem 5 Sterne Wellnesshotel Tirols vom Kamerateam des Fernsehsenders Pro 7 für die Sendereihe Galileo ein Infofilm über exklusive Wellnessmassagen gedreht. In diesem Film wurde unsere Technik ebenfalls sehr informativ vorgestellt. Er wurde bereits mehrfach im Fernsehen gesendet und hatte die Nachfrage der Hotelgäste dieses Luxushotels erheblich gesteigert. Der Verkaufspreis dieser Methode lag für eine 60 min dauernde Anwendung um ca. € 100,-. Sie gehörte zu einer der erfolgreichsten Angebote, die dieses Hotel anzubieten hatte.

Selbst im medizinischen Bereich konnten wir in einem Therapiezentrum für Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen über drei Jahre lang erfolgreich Patienten behandeln. Dies war möglich durch die Unterstützung und das Interesse der Chefärzte an unserer effektvollen Behandlung.

Für folgenden Personenkreis dürfte dieses Massageverfahren interessant sein

  • Masseurinnen, die bereits ihre medizinische Ausbildung abgeschlossen haben und hiermit

ihren Patienten eine zusätzliche Behandlungstechnik anbieten können 

  • fertig ausgebildete Spezialistinnen, die ihre Wellnesskenntnisse um eine exzellente Methode

erweitern möchten, um ihren Kunden ein noch besseres Angebot zu machen

  • alle Damen, die eine kurze Ausbildung mit Spezialkenntnissen erwerben möchten und sich

in einem Erfolg versprechenden Beruf mit eigenem Geschäft selbständig machen möchten

  • Kosmetikerinnen und Fußpflegerinnen, die ihr vorhandenes Einkommen um eine

interessante Einnahmequelle erweitern wollen

Warum ich diesen Bericht geschrieben habe

Obwohl ich das Fachbuch geschrieben und ein komplettes Ausbildungsprogramm entwickelt habe, bin ich leider oder Gott sei Dank immer mehr Idealist als Geschäftsmann gewesen. Ich habe dieses Konzept nicht vermarktet. Es war zwar eine Vermarktung vorgesehen, aber aus verschiedenen Gründen ist es nie dazu gekommen.

Seit 2014 bin ich im Ruhestand und lebe abwechselnd je nach Jahreszeit in Österreich, an der Costa del Sol oder auf den Philippinen. Ich möchte meiner sechsjährigen Entwicklungsarbeit aber einen Sinn geben, und diese exzellente Wellnessmassage im deutschsprachigen Raum bekannt machen. Sie soll nicht unbekannt in Vergessenheit geraten, sondern vielen jungen Kolleginnen eine berufliche Verbesserung ermöglichen. Außerdem möchte ich allen Wellnessliebhabern einen neuen Wohlfühlgenuss bieten.

Wenn Sie also zu dieser Damengruppe gehören, die sich für diese Idee interessieren, senden Sie mir eine Nachricht an meine private E-Mailadresse andreas@mesterheide.com und teilen mir in ein paar kurzen Sätzen mit, warum Sie sich dafür interessieren, was Sie beruflich machen und noch vorhaben.

 Ich werde Ihnen dann eine ca. 50 Seiten umfassende Zusammenfassung der wichtigsten Unterlagen meines Ausbildungssystems "Grundlagen der Fußdruckmassage" online für ein Selbststudium zusenden und zwar kostenlos, um Ihr Interesse an dieser neuen Methode zu fördern.

Rentner haben in der Regel viel Zeit und sollten sie sinnvoll nutzen, vor allem, wenn ihr Job nicht nur Beruf, sondern Berufung war. Ich möchte deshalb mein umfangreiches Fachwissen in einem Newsletter Service über Wellness und Massagen ebenfalls monatlich weitergeben und auch das kostenlos. Sie können sich also auch dazu mit Ihrer Nachricht bei mir anmelden. Sie sehen, ich bin immer noch Idealist und würde mich über Ihre Nachricht freuen!

 Liebe Grüße von der Sonnenküste,

 Ihr Andreas Mesterheide

Autor seit 9 Monaten
1 Seite
Laden ...
Fehler!