Promis und Models haben von Natur aus, meist auch keine perfekten Haare. Langes glattes oder lockengewelltes Haar sieht aber einfach schöner aus. Stylisten schaffen dies mithilfe von Glätteisen. Lockenstäbe oder Heißwickler würden das Haar in der Struktur kraus aussehen lassen. Mit einem Glätteisen wird dieses dagegen feiner und glatter. Das Haar lässt sich besser formen, sieht gepflegt aus und behält auch länger Halt.

Vorschaubild:lamandrewrice/wikipedia.de


Demi Moore mit schönen glatten Haaren

Demi Moore (Bild: AllPosters)

Was muss man bei der Auswahl beachten?

Wer seine Haare häufiger Glätten möchte, sollte auf hochwertige Materialien der Heizplatten achten. Diese sind üblicherweise aus Metall, und mit einer Beschichtung versehen. Überwiegend besteht diese Beschichtung aus Keramik. Bei hochwertigen Glätteisen besteht die Beschichtung komplett aus Keramik. Dies hat den Vorteil, dass sich die Wärme gut verteilt. Allerdings liegt der Preis für die ausschließliche Keramikbeschichtung etwas höher.
Bei einigen Glätteisen werden auch eine  Kombination von Telfon, Turmalin oder Titanium-Beschichtungen verwendet. Die Mischung von Keramik und Turmalin hat den Vorteil, dass sich die Haare weniger statisch aufgeladen.  Gleiche Merkmale zeigen sich auch bei der Kombination von Keramik und Titanium, darüber hinaus werden bei diesem Material-Mix die Haare weniger strapaziert, da die Fläche sehr glatt ist. Profis arbeiten mit diesen Glätteisen aus Überzeugung.

Kylie Minoques schöne Locken

Kylie Minogue at the Brit Awards 199 (Bild: AllPosters)

So wenden Sie ein Glätteisen richtig an

Das Haar sollte sollte vor dem Glätten gewaschen, gut getrocknet und knotenfrei sein. Bereiten Sie es mit mit einem speziellem Hitzeschutz-Spray,  z. B. ghd Style Heat Protect oder von Franck Provost Protection Expert Hitzeschutz vor. Das Spray sollte am besten unmittelbar vor dem Glätten, Strähne für Strähne ins Haar gegeben werden. Um mit der Nackenpartie beginnen zu können, sollten Sie das Deckhaar abteilen und mit Klammern hoch stecken. Das Glätteisen wird am Haaransatz angesetzt und zügig nach unten gezogen. Nicht zu lange an einer Stelle verweilen, da das Haar durch die Hitze Schaden nehmen könnte. Lassen Sie den Strähnen zwischendurch Zeit zum Auskühlen. So erreichen Sie ein besseres Ergebnis. Danach nehmen Sie aus den hochgesteckten Haaren weitere Strähnen, den Rest wieder hochstecken, und so weiter bis Sie mit allen Haaren durch sind.

Amazon Anzeige

Mit dem Glätteisen Locken machen

Das Haar lässt sich mit dem Glätteisen wunderbar formen. Für eine Innenrolle ziehen Sie das Eisen leicht nach innen, für eine Außenrolle dementsprechend nach außen.
Doch wie bekommt man jetzt mit dem Glätteisen Locken. Ganz einfach. Wie gehabt, die abgeteilte Strähne mit Hitzeschutz-Spray einsprühen. Nun setzen Sie das Glätteisen ganz oben am Haaransatz an, drehen es um 180 Grad und ziehen es langsam bis in die Spitze. Je langsamer Sie das Glätteisen nach unten ziehen, um so lockiger wird das Haar. Je feinere Strähnen Sie abtrennen, um so lockiger wird das Gesamtergebnis sein. Denken Sie bitte aber an die Möglichkeit einer Überhitzung des Haares.

Bitte immer die Gebrauchsanweisung lesen!

Text © Edelgard Kleefisch

Glätteisen um 180 Grad drehen

Glätteisen um 180 Grad drehen

Laden ...
Fehler!