Zähne gründlich putzen
Zähne 2x täglich gründlich putzen

Zähne 2x täglich gründlich putzen (Bild: Alliance / shutterstock.com)

Do: Dass Sie Ihre Zähne jeden Tag gründlich putzen sollten haben Sie sicher schon als Kind gelernt. Auch wenn es damals lästig war und Zähne putzen auch heute nicht unbedingt Spaß macht: Es ist das A und O weißer Zähne. Deswegen putzen Sie mindestens 2 Mal täglich Ihre Zähne gründlich etwa 3 Minuten. Erinnern Sie sich dabei an die Technik die sie im Kindesalter für das Zähneputzen gelernt haben. Versuchen Sie dabei auch in die Zahnzwischenräume zu gelangen. Da dies jedoch nicht unbedingt klappen kann, sollten Sie zusätzlich immer Zahnseide benutzen. Mindestens einmal täglich sollten Sie versuchen möglichst vorsichtig die Zahnzwischenräume zu reinigen. Abschließend zur täglichen Zahnpflege sollte zusätzlich täglich Mundspülung benutzen. Sie desinfiziert das Zahnfleisch und eventuell durch Essen entstandene Verletzungen. Auch am Morgen kann sie zur Auffrischung des Atems verwendet werden.

Don't: Beim täglichen Zähne putzen sind keine speziellen Zahncremes nötig. Alle Weiß-macher Produkte aus der Drogerie können Sie also getrost vergessen. Sie haben in der Regel wenig bis keinen Effekt und schädigen nur den Zahnschmelz. Auch Ihr Zahnputzwerkzeug sollte regelmäßig unter die Lupe genommen werden und spätestens nach 2 Monaten ausgetauscht werden. Am besten eignet sich eine mittelharte Zahnbürste, noch besser sind elektrische Zahnbürsten, denn sie putzen insgesamt gründlicher.

Hausmittel zur Zahnreinigung

Do: Ein kleines Hausmittelchen zur Zahnreinigung ist das sogenannte" Ölziehen" um Zahnbeläge zu entfernen und den Zähnen bei täglicher Anwendung einen weißeren Ton zu verleihen.

Der Vorgang ist recht simpel: Einen Esslöffel mit kalt gepresstem Speiseöl 3-4 Minuten durch die Zähne ziehen lassen, ausspucken und den Vorgang zweimal wiederholen. Nach der Anwendung wird der Mund mit warmem Wasser ausgespült.

Don't: Backpulver, Zitrone und Wasser bleicht die Zähne? Dieses Hausmittelchen könnte sicherlich stimmen, schließlich ist Zitronensäure extrem bleichend. Ihren Zähnen tun Sie damit jedoch nichts Gutes, denn durch die aggressive Säure wird der Zahnschmelz angegriffen und verletzt. Finger weg also hiervon.

Thema Zähen bleichen

Wenn Ihnen das natürliche weiß Ihrer Zähne zu sehr ins gelbliche geht und Sie sich so gar nicht damit anfreunden können, ist Bleaching für Sie eine Option.

Don't: Trotzdem sollten Sie sich lieber nicht in der Drogerie mit Bleaching Produkten und einfach drauf los bleichen. Viele Bleaching Produkte enthalten starke Säuren zur Bleichung. Sie haben die gleiche Wirkung wie das verbotene Hausmittel, denn Sie schädigen den Zahnschmelz, was Schmerzen bei kalter Nahrung zur Folge haben kann.

Do: Sollten Sie also mit dem Gedanken spielen Ihre Zähne bleachen zu lassen, dann gehen Sie lieber zum Zahnarzt Ihres Vertrauens und besprechen Sie das Prozedere. Auch wenn Bleachen erst einmal nach einer Chemiekeule klingt, sind die heutigen Mittelchen schon sehr ausgefeilt und bei richtiger Anwendung nicht schädlich für Ihre Zähne. Der Zahnarzt kann Ihre Zähne durch verschiedene Methoden um einige Farbtöne heller machen. Dieser Effekt hält dann etwa 1-3 Jahre an, danach ist ein erneuter Zahnarztbesuch nötig

Regelmäßiger Zahnarztbesuch
Regelmäßige Kontrolle ist wichtig

Regelmäßige Kontrolle ist wichtig (Bild: Lucky Business / shutterstock.com)

Hier gibt es kein Don't sondern nur ein eindeutiges Do. Damit es Ihren Zähnen gut geht und eventuell auftretendem Karies schnell der Gar ausgemacht wird, sollten Sie die Kontrolltermine bei Ihrem Zahnarzt stets wahrnehmen und ihm jedes Halbjahr einen Besuch abstatten. Empfiehlt er eine zusätzliche Zahnpflege, beispielsweise mit Fluorid sollten Sie dies aus Bequemlichkeit nicht unter den Tisch fallen lassen.

Ernährung
Viel Gemüse stärkt die Zähne

Viel Gemüse stärkt die Zähne (Bild: amenic181 / shutterstock.com)

Do: Auch die Ernährung hat natürlich Einfluss auf die Farbe und Beschaffenheit Ihrer Zähne. Am besten eignet sich eine zuckerarme und nährstoffreiche Kost für Ihre Zähne. Zwischen den Mahlzeiten sollten Sie ab und an zu zuckerfreiem Kaugummi greifen, denn der hält wirklich was die Werbung verspricht und reinigt Zähne und Zahnzwischenräume.

Don't: Zuckerhaltige Lebensmittel verursachen Karies, das weiß jedes Kind. Doch auch vermeintlich gesunde Getränke wie Fruchtsaft oder Tee können die Zähne durch Ihre Inhaltsstoffe verfärben. Generell gilt es deswegen Kaffee, Wein, Tee, Nikotin und Lebensmittel mit künstlichen Farbstoffen oder Fruchtsäure zu vermeiden. Bei häufigem Verzehr können sonst Schäden am Zahnschmelz und Verfärbungen entstehen.

Autor seit 2 Jahren
13 Seiten
Laden ...
Fehler!