Shops für Mollige

Natürlich kommt es darauf an, wie viel Übergewicht Sie haben. Viele Shops haben Produkte im Angebot, die bis XL gehen, nicht jedoch bis XXL. Viele Menschen genieren sich in speziellen XXL-Geschäften einzukaufen, doch um ehrlich zu sein, ist dies sinnvoller, auch, was das Kaschieren von überschüssigen Pfunden betrifft, denn es gibt nichts unvorteilhafteres als zu enge Kleidung. Einige übergewichtige Damen neigen dazu, lieber in Geschäften zu shoppen, in denen jeder einkauft, auch, wenn das Geschäft ihre Größe nicht führt. Das Ergebnis ist zu enge Kleidung und die Damen sehen aus wie eine zu prall gefüllte Wurst. Dies ist nicht nur hässlich, sondern kann auch auf Dauer gesundheitliche Schäden mit sich tragen und sich zum Beispiel auf die Venen auswirken und eine Thrombose hervorrufen.

Viele Internetshops bieten auch Übergrößen an. Also, wenn Sie nicht unbedingt selbst in ein Geschäft für Übergrößen gehen möchten, können Sie auch bequem über das Internet einkaufen, Online-Shopping liegt ohnehin im Trend. Ein großes Angebot für Spezialgrößen bietet zum Beispiel der Onlineshop von La Redoute.  Auch bei Mexx wird man vereinzelt fündig, denn viele tolle Klamotten im Angebot gibt es auch in XXL. Im Onlineshop von s.OLIVER finden Sie sogar eine spezielle Rubrik, die Triangle benannt wurde, speziell für Bekleidung ab Größe 42. Zalando hat ein großes Angebot, allerdings gibt es die meisten Artikel nur bis Größe XL, dennoch sind viele der Klamotten recht groß geschnitten. Auch im allseits beliebten Ottoversand gibt es Übergrößen. Tolle Jeans in Spezialgrößen finden Sie auf largeJeans. Und auch HappySize hat wirklich schöne Bekleidung in Übergrößen.    

Wenn Sie Bekleidung im Internet bestellen, so haben Sie den Vorteil, dass Sie die Klamotten ganz in Ruhe anprobieren und mit ihren Lieblingsteilen kombinieren und komplette Outfits zusammenstellen können und was nicht passt, das wird einfach zurück geschickt. Viele Bekleidungsgeschäfte verwenden für ihre Umkleidekabinen spezielle Schlankmacherspiegel, die zu Fehlkäufen verleiten und zu späteren Frustrationen führen, wenn die Klamotten Zuhause nochmals probiert werden und dann so gar nicht mehr passend aussehen.

Farben und Muster für Mollige - Dos und Don`ts bei Farben und Mustern

Don`ts:

  • Kunterbunte, große und auffällige Muster: Diese ziehen nicht nur die Blicke auf das Kleidungsstück, sondern heben auch Problemzonen hervor
  • Querstreifen: Schon Obelix hat uns gelehrt, dass Querstreifen für Mollige verboten sind, weil sie furchtbar auftragen.
  • Helle Kleidung: Helle Farben sind mit Vorsicht zu genießen, denn auch sie tragen generell auf. Durch die Lichtreflexionen wirken auch hellere Gegenstände grundsätzlich größer.
  • Ober- und Unterteile in zwei komplett verschiedenen Farben: Bilden Ober- und Unterteil einen großen Kontrast, so hebt dies die typischen Problemzonen extrem hervor.

Dos:

  • Während die Querstreifen auftragen, sind Längsstreifen dafür erwünscht, Nadelstreifenanzüge sind zum Beispiel perfekte optische Schlankmacher.
  • Schon lange wissen wir, dass dunkle Farben, vor allem Schwarz, schlanker wirken lassen.
  • Tragen Sie eine Farbe komplett oder sorgen Sie für einen leichten Übergang, denn Kontraste wirken nicht gut.
  • Tragen Sie Kleidung mit wenig Mustern. Wenn Muster, so sollten diese Ihre Vorzüge hervorheben. Zum Beispiel: Sie haben einen schönen, großen Busen? Der sollte nicht versteckt werden, da sind Verzierungen am Dekolleté durchaus erwünscht. 

Bekleidungsschnitte für Mollige - Dos und Don`ts

Dont`ts:

  • hautenge Kleidung, in der Sie wie eine zu prall gefüllte Wurst aussehen
  • Schlabberkleidung im Zeltlook
  • Rollkragenpullover: Wenn der Hals kürzer wirkt, so wirkt man allgemein dicker.
  • Spaghettiträger und enge Ärmel: ganz unvorteilhaft für kräftige Arme
  • Enge Hosen mit ausgefallenen Schnitten
  • Leggings ohne Rock
  • Bodys
  • Röhrenjeans: die verkürzen die Beine
  • Tanktops: lassen die Arme noch kräftiger wirken

Dos:

  • Schulterpolster: Natürlich kommt es auf die restliche Figur an, aber werden die Schultern betont, so lenkt dies von den Hüften ab
  • ausgestellte, weitere Ärmel, zum Beispiel Kimonoärmel
  • Kleider, die über dem Knie enden und nicht darunter, denn das streckt optisch
  • V- oder Carré-Ausschnitte strecken optisch
  • Kleider in A-Line sind perfekt, um den ganzen Körper zu strecken
  • Auch Röcke in A-Line schmeicheln der Hüfte
  • Senkrechte Nähte: auch die strecken
  • Kleidung, die Spielraum gibt, aber weder schlabbert noch am Körper klebt, Beispiel: Tunikas
  • Wickelkleider
  • locker fallende, lang geschnittene Tops
  • Tiefer sitzende, gerade geschnittene Hosen, eventuell mit Bügelfalte
  • Figurbetonte und dennoch weitere Kleidungsstücke wie Cardigans oder Trenchcoats 
Einige Must-Have's
Tunika
Cardigan
Trenchcoat

Accessoires und Schuhe

Bei Accessoires und Schuhen gibt es kaum Don`ts. Sie helfen das Styling aufzupeppen und Sie können noch zusätzlich mit ihnen tricksen:

  • High Heels und Keilabsätze strecken die Beine und lassen den ganzen Körper schlanker und höher wirken
  • Ein Tuch kann perfekt verwendet werden, um Problemzonen zu kaschieren. Über die Schultern gelegt, verdeckt es festere Oberarme, wenn man im Sommer nicht auf Ärmelloses verzichten möchte.
  • Auffällige Accessoires wie Ohrringe, Ketten, Haarspangen, Armreifen oder Handtaschen lenken sowieso perfekt vom Rest ab
  • Schals verlängern optisch die ganze Silhouette
  • auch ein perfekt geschminktes Gesicht lenkt von Problemzonen am Körper ab, wie auch eine schön gestylte Frisur

Shapewear

Selbst bekannte Stars verwenden am roten Teppich Shapewear, um eine perfekte Silhouette zu zaubern. Inzwischen sind die Produkte sogar äußerst bequem und längst nicht mehr so hässlich. Lange Zeit bekam man Shapewear nur im Nude-Style und diese sah furchtbar aus, doch inzwischen gibt es schon sehr schöne und sexy Modelle, zum Beispiel bei La Redoute.  

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!