Abwarten und Tee trinken hilft hier leider nicht. Denn auch Kleidung, die noch keine Löcher hat, aber möglicherweise befallen ist, wird bald Löcher bekommen. Jeder hat da so seine eigene Methode, aber was ist wirklich wirksam? Eine Bekannte von mir wollte es genau wissen und hat von der Verbraucherzentrale folgende Auskunft bekommen.

Tipp 1: Ordinäres Waschen bei Motten im Kleiderschrank

 

Die Kleidung ganz normal in der Waschmaschine waschen. Das wirkt. Geht aber nicht bei allem (Wollsachen, Pelzmäntel....).

 

2. Heiß oder Kalt machen

Ab in den Backofen mit den Wollpullovern. Es muss allerdings eine Stunde lang eine Temperatur von 60 Grad erreicht werden, sonst überleben die Tierchen. Man sollte aber natürlich aufpassen, dass die Ware nicht in Flammen aufgeht, also immer schön dabei bleiben. Auch ein zweimaliges Einfrieren bei minus 18 Grad soll helfen.

3. Weitere Tiere kaufen – nämlich Schlupfwespen

Experten sind sich einig: Das Aussetzen von Schlupfwespen ist die sicherste Methode bei Motten im Kleiderschrank. Man bekommt dazu Kärtchen, die ein paar Wochen im Schrank liegen bleiben. Die speziellen Wespen sieht man fast nicht, sie sind ungiftig, und nach getaner Arbeit verschwinden sie von alleine wieder, wenn das Futter – also die Motten – weg sind.

 

4. Mottenvernichtungs-Insektizide benutzen

Achtung: Viele Produkte in der Drogerie kündigen zwar groß an, Mottenmittel zu sein. Kleingeschrieben ist jedoch vermerkt, dass sie nur zur Vorbeugung wirksam sind. Toll. Das hilft im Moment gar nichts. Es muss explizit auf der Packung stehen, dass das Mittel die Motten selber vernichtet, und zwar Kleidermotten, nicht Lebensmittelmotten (die gibt es nämlich auch).

Und nicht vergessen: Am Ende den Kleiderschrank auswischen, damit auch die letzten Reste des Kleinschmetterlings "Motte" verschwinden!

"Tipp" 5: Wegwerfen

(OK, kam nicht von der Verbraucherzentrale) Die teuerste Methode. Wegwerfen und neu kaufen löst das Problem zumindest erst einmal, zweifelsohne, aber es ist eine recht teuere Methode. Es gibt vielleicht auch nicht mehr alles genauso neu, was man im Schrank hat. Nur für extrem Modebewusste zu empfehlen, die sich sowieso jede Saison komplett neu einkleiden. Alle anderen sollten also lieber unter den obigen 4 Methoden wählen.

Autor seit 5 Jahren
212 Seiten
Laden ...
Fehler!