Beliebte Touristenziele in Myanmar

Ein sehr beliebtes Touristenziel in Myanmar ist Bagan. Dies ist ein geschichtsträchtiges Gebiet im Zentrum von Myanmar mit Tausenden von Tempeln. Der Inle See ist ebenso eine Attraktion. Hier leben die in Häusern, welche auf Pfählen gebaut sind, auf dem See. Die kunstvoll angelegten schwimmenden Gärten befinden sich rund um die Dörfer. Wer das Fahrrad als Fortbewegungsmittel bevorzugt, sollte sich nach Kalaw begeben. Mit den Trekkingtouren gewinnen die Besucher Einblicke in das ländliche unberührte Myanmar. Weiter Ziele sind unter anderem Pindaya, Ngapali Beach und Ngwe Saung Beach mit seinen Traumstränden, das Mergui Archipel, Myitkyina sowie Putao. Rundreisen oder Tagesausflüge sind das ganze Jahr über möglich.

 

Bagan und Inle-See können das ganze Jahr über besucht werden. Die Hotels der Küstenregion bei Ngwe Saung und Ngapali Beach sind in der Regenzeit (Mai bis September) teilweise geschlossen, die Objekte am Chaungtha Beach ist aber das ganze Jahr über buchbar.

Karte von Burma (Myanmar)

Nachtleben und kulturelle Feste

Das "Goldene Land" ist trotz schrittweiser Öffnung von der Moderne noch immer fast unberührt. Alte Traditionen und Bestandteile der langen Kultur können in allen Bereichen des täglichen Lebens beobachtet werden. In Myanmar ist der Buddhismus noch sehr lebendiger. Mönche in dem typischen leuchtend roten Gewändern, Klänge die durch die Luft schwirren und eine unnachahmliche Gastfreundschaft sind überall an zutreffen. 

Aufgrund der spärlichen Anzahl der Touristen gibt es in Myanmar kaum Möglichkeiten die Nächte in Lokalen oder Diskotheken zu verbringen. In gehobeneren Hotels gibt es mittlerweile Klubs mit Livemusik und Tanzmöglichkeiten. Jedoch bietet das Land sehr viele kulturelle Feste, die mit Feiern begleitet werden. Ein Urlaub in Myanmar bietet jedoch sehr viele Erholungsmöglichkeiten oder Sportgelegenheiten in Traumhafter Kulisse.

Die An- und Ausreise

Myanmar verfügt über zwei internationale Flughäfen in Mandalay und Yangon. Um einreisen zu können, sind ein Visum und ein noch sechs Monate gültiger Reisepass erforderlich. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit 2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt eigene Ausweisdokumente. Das Visum ist in der Botschaft in Berlin erhältlich. Die gültige Währung ist der Kyat und es gibt keine Münzen. Wer jedoch Eintrittsgelder und in Hotels bezahlen möchte, sollte Dollar oder Euro dabei haben. Beachten Sie bitte, dass die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung nicht erlaubt ist. Wenn Sie Gegenstände (Statur, Edelsteine, etc) Ausführen möchten informieren Sie sich bitte vorab über die Vorschriften.

Politische Lage in Myanmar

Das Land war ab 1962 unter Militärherrschaft, seit 2011 wird es von einem zivilen Präsidenten geleitet. Die politische Lage ist somit immer noch im Findungsprozess und kann dem Reisenden einen Interessanten Einblick mit zahlreichen faszinierenden Situationen bieten. Das Land hat noch einen langen Weg vor sich, so gibt es noch zahlreiche ungeklärte Konflikte zwischen Muslime und Buddhisten. Auch könnte man auf seinen Reisen einen der zahlreichen Kindersoldaten begegnen die erst im Jahre 2014 aus dem Dienst freigestellt wurden. 

Neben den politischen Problemen kämpft Myanmar auch im Gesundheitsbereich gegen Krankheiten. Das Land verzeichnet seit Jahren eine hohe AIDS-Zuwachsrate was vor allem auf Prostitution und Drogenabhängigkeit zurück zu führen ist. Dies sind jedoch nur einige wenige Beispiele die der Reisende in diesem Land der Träume vorfinden wird. 

Der Himmel über Myanmar

Der Himmel über Myanmar (Bild: Dieter Wendelken / pixelio.de)

Zeitverschiebung

MEZ + 5,5 Stunden (ganzjährig)

Autor seit 3 Jahren
3 Seiten
Laden ...
Fehler!