Positives Denken

 

Der Unterschied zwischen Gewinnern und Verlierern liegt für Napoleon Hill allein an der inneren Einstellung. Mit einer positiven Einstellung kann man alles erreichen. Eine positive Einstellung kann man erlernen. Ja – muss man sogar, denn der Grundzustand des Menschen sei Angst, Pessimismus und negative Gedanken, die den Charakter bestimmen und den Erfolg beeinflussen, meint Napoleon Hill.

 

Autosuggestion ist für Napoleon Hill das Mittel der Wahl, um eine positive Lebenseinstellung zu erlangen. Durch Autosuggestion kann man aktiv positives Denken in seinem Unterbewusstsein verankern, die sich auf Charakter, Ausstrahlung und letztlich Erfolg auswirken und diese verbessern.

Autosuggestion ist ein Prozess, in dem man sein Unterbewusstsein trainiert, an etwas zu glauben. Dies wird durch wiederholte Selbstaffirmationen erreicht. Die Wirksamkeit der autosuggestiven Gedankenformeln kann dadurch verbessert werden, dass man das erwünschte Ziel vor seinem geistigen Auge sichtbar macht und das virtuelle Bild mit Emotionen versieht. Für Napoleon Hill ist der Erfolg der Autosuggestion einzig davon abhängig, dass die Gedanken mit Emotionen kombiniert werden.

 

 

Wunsch und Glaube

Das Unterbewusstsein kennt keinen Leerlauf.Wenn man versäumt, dort Wünsche und positive Gedanken zu verankern, bedient es sich aus dem Gedankengut, das dort schon vorherrscht. Napoleon Hill meint, das seien natürlicherweise negative Gedanken und Ängste, die dann den Lebensweg beeinflussen oder gar bestimmen.

 

An der Wurzel des Erfolges steht ein Wunsch, an den man ganz fest glaubt. Ein ganz starker Wunsch. Man muss wirklich, wirklich wollen, dass dieser Wunsch erfüllt wird. Glauben Sie fest an daran, dass Sie sich Ihren Wunsch erfüllen. Nicht, dass sich Ihr Wunsch erfüllt. Nicht passiv denken. Sie müssen aktiv werden. Der Glaube entwickelt sich durch Autosuggestion. Erteilen Sie Ihrem Unterbewusstsein Befehle. Wiederholen Sie diese regelmäßig. Jeder Gedankenimpuls, der an das Unterbewusstsein gerichtet ist, wird irgendwann als Wahrheit akzeptiert. Sogar eine Lüge wird durch ständige Wiederholung letztlich als Wahrheit akzeptiert. Wenn das mal kein starker Glaube ist.

 

Auch eine lebhafte Vorstellungskraft – man könnte auch sagen: blühende Fantasie – gehört zu den Grundvoraussetzungen für Erfolg. Falls Sie sich finanziellen Reichtum wünschen, stellen Sie sich bildlich vor, wie Sie all das viele Geld zählen, wie sich die Scheine in Ihrer Hand anfühlen, das matte metallische Kühl der Münzen zwischen Ihren Fingern.

Fantasie ist eine Eigenschaft, die verkümmert, wenn man sie nicht benutzt. Aber sie geht nicht verloren und indem man sie gebraucht kann man sie wieder stärken. Besonders wertvoll ist die kreative Fantasie: das Vermögen, Dinge zu denken, die noch niemand gedacht hat, die noch nie da gewesen sind. Dahinter verbergen sich die größten Erfolge.

Wenn man mit seiner Fantasie nur knapp der Einweisung in eine psychiatrische Klinik entgeht, ist man schon auf einem guten Weg, meint Napoleon Hill.

Tun Sie es!

 

 

Nun haben Sie Ihr Ziel festgelegt, wissen ganz genau was Sie wollen, glauben fest daran es auch zu erreichen.

 

Nun erarbeiten Sie einen konkreten Plan, mit dem Sie Ihr Ziel erreichen können. Diesen Plan arbeiten Sie Punkt für Punkt ab. Scheitert Ihr Plan, erarbeiten Sie einen neuen bzw. überarbeiten Sie Ihren Plan und geben nicht auf. Das ist der größte Fallstrick.

Die meisten Menschen interpretieren einen vorübergehenden Misserfolg als Versagen und geben auf. Sie "kennen" alle tausend Gründe, warum das ganze Unterfangen von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Erfolgsmenschen wissen davon nichts und machen weiter...

Bildquelle:

Vorschau: Lupo  / pixelio.de

Text: Gerd Altmann  / pixelio.de

Autor seit 5 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!