Pastell bringt Zurückhaltung perfekt zur Geltung

Da gewagte Farbkombinationen schon längst nicht mehr als modisches No-Go gelten, kann bei der Frühjahrsmode 2013 nahezu nichts falsch gemacht werden - zum Glück. Ob feminin, maskulin, destroyed oder mit Accessoires veredelt, gestreift oder geblümt - Die zwei Trendfarben charakterisieren Vielfalt exakter als ein Plisseerollo. Auch die etwas zurückhaltenden unter den Modebewussten liegen dank der angesagten Pastelltöne total im Trend. Ob Schuhe, Kleider, Hosen, T-Shirts oder Accessoires - der Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Mit den neuen Frühlingsfarben lassen sich einzelne Vorzüge ideal betonen. So bringt zum Beispiel das pastellige Mint eine grüne Augenfarbe perfekt zur Geltung, softes Gelb passt exzellent zu Sommersprossen und roten Haaren und ein weiches Rosa in Kombination mit dunklem Haarkleid und Apfelbäckchen macht den Rotkäppchen-Chic perfekt - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Neon meets Pastell

Neon meets Pastell

Neon - durchaus Alltagstauglich, nicht nur als Accessoire

Doch auch knallige Neontöne erfüllen längst nicht mehr das Klischee der "Rummeljugend", sondern geben Individualisten die Möglichkeit sich frei zu entfalten. In Kombination mit einem schwarzen oder weißen Basic kommen die Farben besonders gut zur Geltung. Doch auch der Mix mit einer nietenbesetzten Jeansshorts oder -ganz extravagant- einem Tüllrock in Nude, setzt modische Highlights und führt keinesfalls zur Empörung unter Trendsettern. Alle, die nur minimale Akzente setzen wollen, können dies mithilfe von kleinen Highlights wie Haarspangen oder Armbanduhren. Auch die geschickte Kombination von Neon und Pastell verspricht, dem kommenden Kleiderkodex gerecht zu werden. Werten Sie hierfür beispielsweise eine pastellgelbe Jeans mit einem knallgelben Neongürtel auf. Der Individualität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Zählt dies nur für die Frauenwelt?

Wie viele andere Modetrends ist auch dieser einer, welcher eher der Frauenwelt zuzuschreiben ist. Männern, die nicht gerade dunkelbraun gebrannte Surfer auf Hawaii sind, wird unbedingt dazu geraten, sollten sie maskulin rüberkommen wollen, vor diesem Trend Abstand zu bewahren.

 

Foto: © Dmitriy Raykin - Fotolia.com

Autor seit 3 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!