Wer immer lieb ist, wird ausgenutzt

Leider ist es eine Tatsache, dass gutherzige Menschen immer und immer wieder ohne einen Anflug von Schamgefühl ausgenutzt werden. Es ist ja auch so einfach, eine gutgläubige Seele zu verarschen, zu benutzen und dann wegzuwerfen. Ermutigen Sie Ihre Kinder ruhig dazu, auch mal zu rebellieren und nicht immer nur brav zu sein, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht. Eine gute Grundlage ist es, wenn Probleme im Elternhaus mit den Kindern ausdiskutiert und gemeinsame Entscheidungen getroffen werden.

Was für ein nettes Kind

Ja-Sager werden nicht ernst genommen

Wer immer ja sagt, wird irgendwann nur noch belächelt und nicht mehr ernst genommen. Ohne eine eigene Meinung und nur im Fahrwasser der Anderen schwimmend kommt man zwar ganz gut durchs Leben, aber Erfüllung sieht anders aus. Fördern Sie es, wenn sich Ihr Kind eine eigene Meinung über verschiedene Sachverhalte bilden möchte. Erklären Sie Dinge, wenn es nötig ist, aber beeinflussen Sie nicht. Vor allen Dingen: Seien Sie stolz auf Ihr Kind, wenn es auch mal "nein" zu Ihnen sagt!

Amazon Anzeige

Wer nicht egoistisch ist, verkümmert seelisch

Egoismus ist ein negativ behaftetes Wort, dabei bezeichnet es im ursprünglichen Sinne nur die Eigennützigkeit. Und die kann ja wohl nicht falsch sein, denn wer tut schon etwas, wovon er nichts hat? Sie gehen ja auch nicht arbeiten, weil Ihnen sonst langweilig ist, sondern vermutlich eher aus dem Grund, weil Sie das Geld dafür bekommen, das Sie zum Leben brauchen. Somit ist schon die Aufnahme eines Jobs purer Egoismus. Es schadet also nicht, wenn Sie Kinder lehren darüber nachzudenken, was sie von gewissen Tätigkeiten und Aktionen haben. Natürlich dürfen und sollen auch andere Menschen einen Nutzen davon haben. Bleibt jedoch der persönliche Nutzen aus, ist es (meistens) verschwendete Energie. Egoismus bedeutet, etwas für sich selbst zu tun. Wer nichts für sich selber tut, verkümmert seelisch und sieht keinen Sinn mehr im Leben.

Erfolgreich ist, wer an sich selber glaubt

Nur der, der an sich selbst und seine Fähigkeiten glaubt, wird erfolgreich und glücklich durchs Leben gehen. Anstatt Ihren Kindern beizubringen, immer nett, lieb und höflich zu sein, zeigen Sie ihnen lieber, was Respekt ist. Respektvoll kann man nämlich auch dann sein, wenn man seine eigenen Wünsche, Ziele und Träume als Priorität betrachtet.

AlphaBeta, am 04.08.2013
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Bild: clker.com (Wer gute Beziehungen möchte, sollte "Giraffensprache" sprechen: Gew...)
Kahei (Weihnachtsgeschenke für Dreijährige – bauen, malen, vorlesen)

Laden ...
Fehler!