Erst seit 1912 Bundesstaat: New Mexico

Wüste in New MexicoDer von trockenem Klima und typisch nordamerikanischer Grasebene geprägte US-Bundesstaat New Mexico durchlebte eine sehr wechselhafte Geschichte. Ursprünglich von den Pueblo-Indianern bewohnt, geriet das Land bis 1821 unter spanische Herrschaft. Ab 1821 war es Teil Mexikos und blieb es bis 1846, als Mexiko im Krieg gegen die noch jungen USA eine vernichtende Niederlage erlitt.

Im so genannten Vertrag von Guadalupe Hidalgo musste Mexiko fast die Hälfte seines damaligen Staatsgebietes an den nördlichen Nachbarn abtreten, darunter auch New Mexico. Als Entschädigung bezahlten die USA mehrere Millionen Dollar. Zum Bundesstaat der USA, dem 47. wurde New Mexico erst am 6. Januar 1912.

Entwicklung der Atombombe in Los Alamos

Atombombe: Made in New Mexico!Von entscheidender Bedeutung für den Sieg der USA über Japan im Zweiten Weltkrieg war die Entwicklung der Atombombe. In der Kleinstadt Los Alamos wurde an der Entwicklung getüftelt, im White Sands Testgelände im Süden des Staates fanden die entsprechenden Tests statt, wo am 16. Juli 1945 die erste Atombombe der Menschheitsgeschichte gezündet wurde.

Als bedeutendster Uranlieferant bot sich New Mexico für die Entwicklung der Atombombe förmlich an, wobei die dünne Besiedelung des Landes für die Geheimhaltung der Tests gleichermaßen eine Rolle spielte

Nahe der Stadt Roswell war zudem die 509. Bombergruppe stationiert, die wenig später die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abwerfen sollten.

UFO-Absturz in Roswell?

Berühmt wurde Roswell aber insbesondere durch einen angeblichen UFO-Absturz auf einer nahe gelegenen Ranch im Juli 1947. Während die US-Armee als Erklärung die Bruchlandung eines damals streng geheimen Ballons unter dem Codenamen "Mogul", der Atomtests der Sowjetuntion messen sollte angibt, glauben manache UFO-Begeisterte an die Bergung eines abgestürzten außerirdischen Raumschiffes.

Eine wesentliche Rolle am Roswell-Mythos trug die vorschnelle Schlagzeile einer Lokalzeitung am 8. Juli 1947, wonach die Armee eine "Fliegende Untertasse" geborgen habe. Obwohl die US-Armee noch am selben Tag eine Pressekonferenz einberufen und die Herkunft des Fundes richtiggestellt hatte, blieben Zweifel an der offiziellen Darstellung.

Wenngleich die These eines UFO-Absturzes natürlich völlig unbewiesen ist, profitieren Geschäftstreibende und die Verwaltung der Stadt Roswell von den vielen Besuchern, die dem angeblichen UFO nachjagen.

Sehenswertes Santa Fe

Santa FeNeben den bedeutenden geschichtlichen Ereignissen sind es aber auch die sehenswerte Landschaft und die Kultur, die New Mexico zum beliebten Touristenziel machen. Kein Reisender sollte es versäumen, Santa Fe, die Hauptstadt von New Mexico zu besuchen.

Hier gibt es unter anderem die San Miguel Chapel zu bestaunen, die älteste Kirche in den USA, die 1628 errichtet wurde. Zahlreiche Gebäude der Stadt wurden im traditionellen Adobe-Baustil errichtet, bei dem an der Luft getrockneter Lehmziegel verwendet wird. Dieser Baustil ist einzigartig und von unvergleichlicher Schönheit.

Der Bildungsstandard ist dank zahlreicher Bildungsanstalten, wie der University of New Mexico in Albuquerque sehr hoch. Bemerkenswert ist auch das weitgehend friedliche Zusammenleben der aus unterschiedlichen Kulturen stammenden Bewohner.

Bevölkerungsmehrheit der Hispanics in New Mexico

Wüste in New MexicoWirtschaftlich zählt New Mexico zu den am wenigsten entwickelten US-Bundesstaaten. Entsprechend niedrig ist das Brutto-Inlandsprodukt pro Kopf, das zu den niedrigsten der Vereinigten Staaten gehört. Viehzucht und Ackerbau sind neben Uran und Erdöl die wichtigsten Einnahmequellen.

Innerhalb der nächsten Jahre werden Hispanics die Bevölkerungsmehrheit in dem dünn besiedelten Bundesstaat stellen, wobei mit Ezequiel Cabeza de Baca bereits 1916 ein US-Amerikaner mexikanischer Abstammung zum Gouverneur gewählt worden war.

Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!