Omega-3-Fettsäuren aus der Retorte

Als die Forscher 2010 herausfanden, dass mehrfach ungesättigte Fettsäuren sogar schädlich sein können, wurde nicht berücksichtigt bzw. nicht erwähnt, dass es darauf ankommt, um welche Fette es sich handelt und in welcher Form sie aufgenommen werden. In der Versuchsanordnung wurde kalt gepresstes Olivenöl schön heiß erhitzt. Dieses Öl wurde abgekühlt und den Testpersonen verabreicht. Danach konnten erhöhte Werte an Oxidationsprodukten im Blut nachgewiesen werden. Dass man kalt gepresste Pflanzenöle nicht hoch erhitzen darf, ist eine Binsenweisheit, die jeder Hobbykoch kennt!

Hier eine Zusammenfassung der Studie.

Darüber hinaus gibt es nicht nur eine Sorte. Experten unterscheiden grundsätzlich zwischen kurz- und langkettigen Omega-3- Fettsäuren. Als gesundheitsfördernd gelten nur die langkettigen Varianten, die zum Beispiel in Seefisch und Leinöl vorkommen. Aus Studien mit künstlichen Vitaminen weiß man, dass isolierte Nahrungsbestandteile niemals dieselben Wirkungen im menschlichen Körper haben, wie natürliche Lebensmittel. In einem Lebensmittel kommt ein Vitamin oder eine Fettsäure im Verbund mit vielen anderen Stoffen vor. Die Einnahme von isolierten Fettsäuren kann mit dem Verzehr von natürlicher Nahrung, die reich an ungesättigten Fetten ist, auf keinen Fall verglichen werden.

Wie Sie sich natürlich und gesund ernähren

Als Fazit aus der ganzen Kontroverse über Fettsäuren kann folgende Erkenntnis gezogen werden: Eine Ernährung, die reich an den verschiedensten, natürlich vorkommenden Fetten ist, ist grundsätzlich für den Menschen gesund. Die moderne Ernährung mit vielen gehärteten Industriefetten (Stichwort Transfette) ist nachweislich ungesund. Wer wissen möchte, wie eine gesunde Ernährung aussieht, muss sich eigentlich nur an die traditionellen Ernährungsformen der Völker halten. Während Menschen, die an der See leben, immer schon viel fettreichen Fisch gegessen haben, hat sich die Landbevölkerung vor allem in Europa mit dem energiereichen Flachs bzw. mit Leinsamen versorgt. Das Leinöl und auch die Leinsamen enthalten ca. 60% Omega-3-Fettsäuren in natürlich vorliegender Form. An den Grundsatz, dass die Natur uns alles bietet, was wir benötigen, sollten wir uns wieder erinnern. Ich empfehle Ihnen zum Weiterlesen die Homepage von Dr. Johanna Budwig. Hier finden Sie viele Informationen über die positiven Wirkungen von Leinöl und leckere Rezepte.

Spezialität in der Lausitz: Brötchen in Leinöl und Zucker dippen

Delikatesse in der Lausitz (Bild: SPBer/wikimedia commons)

Die Massentierhaltung macht uns krank

Lebensmittel werden heute überwiegend auf unnatürliche Art und Weise hergestellt, dies schlägt sich auch in der Qualität unserer Nahrung nieder. Nachweislich enthalten Fleisch und Milchprodukte von Rindern, die ausschließlich natürliche Nahrung in Form von Gras und Heu bekommen haben, eine völlig andere Fettsäurenzusammensetzung als die Produkte aus der Massentierhaltung. Man muss bedenken, dass in der Massentierhaltung reine Pflanzenfresser gezwungen werden, eiweißreiches Kraftfutter zu fressen. Dies macht die Tiere krank und letztlich auch den Menschen. Tierische Fette von natürlich gehaltenen Tieren sind nicht ungesund!

Ebenfalls nachweisbar sind die Auswirkungen auf die Qualität von pflanzlicher Nahrung. Durch Düngemittel, Pestizide und Züchtung werden auch die Pflanzen, die wir essen, in ihrer chemischen Zusammensetzung verändert. Die Lösung für die Frage nach den Omega-3-Fettsäuren lautet also, sich wieder natürlicher zu ernähren und Lebensmittel nach den Gesetzen der Natur herzustellen. Zusätzlich ist es empfehlenswert, hochwertige Fette und Öle in Form von Leinöl, Leinsamen aber auch verschiedenen Nüssen regelmäßig zu konsumieren. Fisch ist zweifelsohne gesund, allerdings bringen der moderne Fischfang und die Verschmutzung der Meere erhebliche Probleme mit sich, so dass von einem vermehrten Verzehr von Fisch nur abgeraten werden kann. Die pflanzliche Alternative Leinöl ist auf jeden Fall umweltverträglicher und sicherer.

Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!